26.12.06 19:56 Uhr
 164
 

Gazprom: Bekommt Weißrussland bald kein Gas mehr?

Sollte Weißrussland die geforderten 200 $ je 1.000 Kubikmeter Gas an Gazprom nicht zahlen wollen, wird ihre Energieversorgung stark gefährdet sein. Weißrussland selbst besteht auf einem Preis, der ungefähr dem entspricht, was in Russland gezahlt wird.

Noch gilt der aktuelle Vertrag, der jedoch in sechs Tagen abläuft. Sollte Weißrussland 50 % seines staatlich kontrollierten Gastransportnetzes abgeben, so würde Gazprom sich auf 80 $ pro 1.000 Kubikmeter einigen können.

Diese Situation beunruhigt auch Deutschland. Zwar hat Gazprom vorgesorgt und ein Gas-Lager in Deutschland angelegt. Doch Weißrusslands Gasnetz verläuft auch nach Westeuropa.


WebReporter: ~frost~
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gas, Gazprom
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Spitze spricht sich einstimmig für Sondierungsgespräche mit Union aus
Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.12.2006 12:40 Uhr von ~frost~
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erst die Ukraine, dann Georgien - jetzt Weißrussland. Langsam sollte man dringendst nach einer alternative zu Gazprom suchen! Ist zwar alles nur Business, aber wieso schalten sich da nicht andere Länder ein? Man sollte Gazprom's Macht eingrenzen, sonst werden sie noch zu mutig!
Kommentar ansehen
27.12.2006 00:14 Uhr von virtualnonsense
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dein Comment stimmt bis auf Georgien .. das war eine andere Geschichte ..

Deutschland versucht schon seit längerem sich unabhängig zu machen ^^ sooo neu ist die Idee gar nicht ..

Soweit ich gehört habe geht das ganze in Richtung Skandinavien und Alternative Energien ..
-.-
Kommentar ansehen
27.12.2006 13:01 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gazprom: sind so ziemlich die größten verbrecher am gasmarkt. erpressung ist das einzige, was di ekönnen, da sollte die eu oder sonstwer wichtiges einschreiten und diesen affen mal zeigen, dass es so nicht geht...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse
US-Telekomaufsicht FCC hat Gleichbehandlung von Daten im Netz abgeschafft
Konkurs von Bitcoinbörse Mt.Gox macht Besitzer zum Millärdär


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?