25.12.06 21:53 Uhr
 852
 

Serienproduktion von Auto mit alternativem Antrieb frühestens ab 2020

Die Zukunft des automobilen Antriebs liegt in der Nutzung alternativer Energiequellen. Schon heute fahren immer mehr Modellreihen mit Motoren, die mit Kraftstoffen wie "SunFuel" fahren. Diese bestehen meist aus biologisch gewonnenem Ethanol.

Ein weiteres bereits heute verwendetes Aggregat ist der "CCS"-Motor aus dem Hause VW. Hier kommt ein neues Verfahren zur Anwendung, mit der die Vermischung von Kraftstoff und Luft neu geregelt wird. Die Folge ist ein geringerer Kraftstoffverbrauch.

Zukunftsmusik ist dagegen der 1,8 Tonnen schwere VW Touran HyMotion. In 440 Brennstoffzellen verarbeitet der Motor die Energie aus der Verbindung von Wasser- und Sauerstoff. Doch zur Serienreife benötigen solche Modelle wohl noch einige Jahre.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Serie, Antrieb
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADFC-Umfrage: München ist keine beliebte Stadt bei Fahrradfahrern
Dachau: Tanken für 11,9 Cent pro Liter
EU-Kommission gibt formelle Zustimmung für Pkw-Maut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.12.2006 07:41 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die grossen vielleicht: Aber die kleinen wie Loremo, Tesla-Motors, Magnet-Motor GmbH, Perendev-Power AG, MDI, CEO Air Power Technologies APT, etc. fangen schon früher an (Schuldigung, wenn ich jemanden vergessen hab, bitte Melden wird nachgereicht).

Und Endlich ein Deutscher (in Deutschland)
http://www.loremo.com

Aber leider schon Ausverkauft. Der Aufschwung rules

Habt noch ein alternatives Leben
Kommentar ansehen
26.12.2006 08:37 Uhr von El_Toro^
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
würde der Ölhahn zugedreht werden würde der Spritpreis drastisch steigen. Die Folge: öffentliche Verkehrsmittel werden häufiger genutzt. Wenn es absehbar ist, dass der Preis nicht wieder auf das Normalniveau sinkt, ist die Bereitschaft vorhanden ein Auto mit alternativem Antrieb zu kaufen.

Darauf müssten auch die großen Automobilhersteller eingehen, denn ihre normalen Autos bekommen sie ja nicht mehr verkauft. Es wird mehr Geld in die Forschung gesteckt und schneller als man denkt, wäre so ein Auto auf dem Markt.


Derzeit besteht lediglich keine Notwendigkeit viel Geld in die Erforschung alternativer Antriebsmöglichkeiten zu stecken, da der Sprit noch bezahlbar ist.
Kommentar ansehen
26.12.2006 12:38 Uhr von mischtel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wär´s denn mit Hybrit? Hybrit autos erden doch schon gebaut, werdet Ihr sagen. Aber was sind das denn für Autos?
Lexus hat einen 3,3-Liter-V6-Benzinmotor und zwei leistungsstarken Elektromotoren in ein Auto gepackt und erzielt eine Systemleistung von 272 PS sowie den niedrigsten Verbrauch auf dem Markt: 8,1 l auf 100 km im kombinierten Betrieb. Und sowas nennen die denn "beeindruckenden Werte"

Beeindruckend würde ich ein Auto nennen, das mit einem Dieselmotor und vier Radnaben-Motoren ausgestattet wäre. Dieses Fahrzeug könnte mit allen alternativen Spritsorten betrieben werden. Verbräuche unter einem Liter wären so kein Problem.
Und mal ehrlich, wer braucht denn schon 272PS?? Doch nur die Redaktaure der verschiedenen Automagazine die uns weißmachen wollen dass man unter 200PS ohnehin nicht lebensfähig ist. So ist ein Opel Vectra mit 172PS "leicht untermotorisiert". Solange dieser schwachsinn nicht aufhört werden auch keine vernünftigen Autos gebaut, egal mit welchem Antrieb.
Kommentar ansehen
26.12.2006 14:07 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solange: Leute wie der Herr Bush Präsident sind wird es keine alternativen geben. Erst wenn der letzte Tropfen weg ist.
Kommentar ansehen
26.12.2006 16:11 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falsch? Sunfuel ist ein rin aus Biomasse gewonnener Treibstoff, der die Eigenschaften von Diesel hat. Aus Bioethanol wird E50, E85 und so hergestellt. Die Zahl gibt dabei wieder, wieviel Prozent Bioethanol im Sprit ist.
Jeder Diesel kann mit Sunfuel, ältere sogar mit Pflanzenöl betrieben werden.
Ottomotoren können problemlos mit E85 fahren. Verbrennungsmotoren, die mit Wasserstoff fahren, sind faktisch seit 20 Jahren serienreif.

Alternative Antriebe in dem Sinne, daß sie mit alternativen Kraftstoffen fahren, gibt es schon lange.
Ist der Bericht mithin anders gemeint oder wie üblich miserabel recherchiert?
Kommentar ansehen
26.12.2006 16:54 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mischtel: Abgesehen davon, dass es Hybrid heißt, sind es ja auch beeindruckende Werte für so ein großes und schweres Auto. Zumal der zugeschaltete Elektroantrieb ja nicht nur die Sparsamkeit als Vorteil bringt. Die Technik stammt grundlegend aber vom Toyota Prius - der entspricht eher dem typischen Familienauto.
Kommentar ansehen
26.12.2006 16:57 Uhr von merjon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber wer: wird sich so ein umweltfreundliches Fahrzeug leisten können? Neu und innovativ, auch in Serie kostet Geld das Otto-Normalverbraucher nicht hat. Also wird weiterhin auf alte Wägen zurückgegriffen, da diese im Vergleich wesentlich biliger sind. Umwelt hin oder her.
Kommentar ansehen
26.12.2006 20:46 Uhr von Mazzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
El_Toro^: genau. und die preise bei den öffentlichen werden dann natürlich billiger oder was? und ausserdem fahren sie dann bevorzugt in die ländlichen gebiete die sie vorher gemieden haben.
schalte mal dein hirn ein du oschi.
Kommentar ansehen
26.12.2006 21:14 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
irgendwann: wird es mal Zeit andere Antriebe zu Entwickeln. Das Öl wird nicht ewig reichen. Allerdings werden die Ölmultis dann ganz schön blöd aus der Wäsche schauen.
Kommentar ansehen
27.12.2006 00:14 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
werden wohl noch einige jahren warten muessen um uns so einen wagen leisten zu koennen......
Kommentar ansehen
27.12.2006 17:22 Uhr von Sipo M
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin jedenfalls: nich bereit ein drittel meines einkommens ins auto
bzw. der daran gekoppelten unkosten zu stecken.

Ich werde ab dem nächste Jahr aktievst vom öl abarbeiten,
und geht los mit elktro roller - votovolaik - windkraft - solarthermie - regenzisterne - kaminofen - sterlingmotor

sollen die ihre drecksschleudern noch 100jahre versuchen unters volk zu bringen.
würde die Allgemeinheit kein Benzinauto mehr haben wollen - hätten wir in zwei jahren super autos.

unser henry der ford hatte das problem schon vor der
hanfverschwöhrung gelöst, aber vw brauch bis 2020
jaja schon klar - bis dahin müssen die konzerne wohl
um den Bankrott kämpfen, und dehalb endlich mit ihren alternatieven rausrücken...

ihr schweine :p
Kommentar ansehen
27.12.2006 23:33 Uhr von Mr.Stanley
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: 2020... Wir ham ja lang genug Zeit, Benzin ist ja eh so billig... *fg*

nenene


Die solln sich ma schneller was einfallen lassen da xD
Kommentar ansehen
31.12.2006 15:22 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja Zeit wird es - bekannterweise haben wir ja nicht mehr viel Öl übrig...... und was knapp ist, wird auch immer teurer werden!!!

Schaut euch mal die Spritpreisentwicklung in Deutschland an.........

In 20 Jahren werden sich die meisten Menschen keine volle Tankfüllung an der Tankstelle mehr leisten können.........

Deshalb müssen bis dorthin verschiedene praktikable Lösungen zur Verfügung stehen!!!
Kommentar ansehen
31.12.2006 17:54 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
md2003: Nicht nur die Tankfüllung. Es wird viel mehr mit Öl gemacht. So ziemlich fast alles von der Herstellung von Waren (Elektrogeräte, Medikamente bis sogar Klamotten). Also es wird auch noch einiges anderes teurer - unerschwinglich (wenn Erde dann noch gibt). ;-) :-(

Öl-Uhr
http://www.peakoilclock.com/...

Aber es werden noch ne Menge neue Arbeitsplätze entstehen.
http://www.heise.de/...

und Aktion
http://www.wfg-gk.de/...

Habt noch eine schöne, angenehme Zukunft - eure popligen Kinder auch.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?