25.12.06 21:39 Uhr
 815
 

Forscher arbeiten am Frachttransportsystem der Zukunft

Vollautomatisierte Güterwagen mit Fracht aller Art rollen auf einem unterirdischen Schienensystem schnell und reibungslos zu ihrem Zielpunkt. So könnte die Zukunft im Transportwesen aussehen.

Zwei der Initiatoren sind die Technische Hochschule in Aachen und der Elektronikkonzern Siemens. Sie testen derzeit das selbst entwickelte Transportsystem "Cargo Caps" auf einer Versuchsanlage in Bochum.

Durch eine Kombination aus radargestützter Sensorik mithilfe von Video und Lasertechnik soll der völlig automatisierte Transportbetrieb ermöglicht werden. Die rund 1,60 Meter großen Transportkabinen werden dabei bis zu 90 km/h schnell.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Zukunft
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein
Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.12.2006 21:50 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder Arbeitsplätze weg: und die BWLer hier halten an den alten Dogmen und sind gegen das BGE, LOOOL
Kommentar ansehen
25.12.2006 22:35 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@P. Panzer: Die Arbeitsplätze werden nur verlagert! Es spezialisiert sich halt alles. Den normalen LKW Fahrer braucht nur keiner mehr!
Kommentar ansehen
26.12.2006 00:14 Uhr von D3mon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dazu wirds eh nie kommen bei 1,60 m Größe muss der Tunnel ja n Durchmesser von über 3 Metern haben damit in beide Richtungen transportiert werden kann - das Ganze unterirdisch und am besten durch ganz Deutschland - klar und wer soll das bezahlen?
Kommentar ansehen
26.12.2006 00:52 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@D3mon: Es wird kommen, dauert halt alles nur seine Zeit! Vielleicht auch erst in 50 oder 100 Jahren!
Kommentar ansehen
26.12.2006 04:32 Uhr von JayAge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jimyp: die arbeitsplätze werden verlagert?
wohin denn?
es werden weniger arbeitskräfte gebraucht und daher werden viele plätze verschwinden. bei der automatisierung der produktion sind zwar ebenfalls neue berufe entstanden aber viel mehr arbeitsplätze sind verschwunden.
ebenso wird es bei der automatisierung der logistik sein.
Kommentar ansehen
26.12.2006 06:01 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
blödsinn: das wird nie passieren - wenn doch, sollten wir vielleicht einfach auf tiefbau umschulen ;-)
Kommentar ansehen
26.12.2006 10:24 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nix neues, die idee kursiet schon seit 30 Jahren durch ind deutschland und anderswo.

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
26.12.2006 10:27 Uhr von jacun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lobbyismus: In einem Land wie Deutschland, in dem Lobbyisten den
technischen Fortschritt bestimmen, wird es so etwas niemals
geben. Abgesehen davon, daß schon bei einem kurzen Stück
Autobahn- oder U-Bahntunnel die Kosten ins Uferlose gehen,
sehe ich schon die Argumentationskette Frachtunnel = Verlust
von so-und-soviel-tausend Arbeitsplätzen in der
Speditionsbranche = Verlust von Wählerstimmen. Damit hat
man in diesem Land schon den Cargolifter, das billige
schweizer Mautsystem und das 3-Liter-Auto erfolgreich
verhindert. Und das waren im Gegensatz zum unterirdischen
Tunnelsystem wirklich sinnvolle Lösungen.
Kommentar ansehen
26.12.2006 10:31 Uhr von jacun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lobbyismus (Nachtrag) und wie wäre es denn, wenn man mal wieder was auf der
Schiene transportiert? Das Netz dafür liegt flächendeckend.
Dann wären LKW-Transporte nur noch vom nächsten Bahnhof
zum Endverbraucher nötig. Aber die Bahn schließt lieber eine
Strecke nach der anderen bis ein privater Betreiber diese
wieder aufmacht und damit Gewinn erwirtschaftet. Dann
kommt die Bahn und übernimmt die Strecke wieder.
Kommentar ansehen
26.12.2006 13:58 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja strengt euch an: leute, lkw fahrer und "fliessbandarbeiter" braucht niemand, macht was aus euren gehirnzellen, dafür habt ihr sie. kugelschreiber zusammenbauen kann jeder, denken müsst ihr! mit dem kopf verdient man das geld, nicht mit der hand!!

dass das den meißten noch nicht klar ist?
Kommentar ansehen
27.12.2006 17:51 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich: schon alt :-)
Dieses System wird schon seit Jahrzehnten entwickelt...irgendwann muss es ja mal klappen ;-)
Kommentar ansehen
27.12.2006 23:19 Uhr von mcmurdock
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das in Deutschland so wenige studieren: liegt doch nicht daran, das wir ein "dummes Volk" sind. Eher am miesen und ungerechten Bildungssystem - eine Politik der Versager. http://www.sueddeutsche.de/...

Und ob mehr Akademiker = weniger Arbeitslose bedeuten? Ich weiß ja nicht. Entweder ist unsere "Politelite" einfach nur unfähig oder es steckt ein Plan dahinter. Muß jeder für sich entscheiden.
Kommentar ansehen
29.12.2006 23:14 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jimyp: "
Es wird kommen, dauert halt alles nur seine Zeit! Vielleicht auch erst in 50 oder 100 Jahren! "


Sorry, das glaube ich nun wirklich nicht, denn die machen sich ja schon wegen der paar Kröten für den Transrapid in die Hosen
Kommentar ansehen
31.12.2006 02:51 Uhr von silent_warior
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ JayAge - Verlagerung der Arbeitsplätze: Denk doch mal an die großen Webereien, damals hätte sich keiner vorstellen können dass alle Webereien automatisiert sind und die Leute sowas wie "Programmieren" oder "Rechnungen bearbeiten" machen.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?