25.12.06 20:28 Uhr
 876
 

Berlin soll "Modellstadt für Integration" werden

Wenn es nach dem Willen des Fraktionsvorsitzenden der Berliner CDU-Fraktion, Friedbert Pflüger, geht, soll die Bundeshauptstadt zu einer "Modellstadt für Integration" werden.

Um Probleme, die sich mit der Migration ergeben haben, zu lösen, solle man nach Ansicht des CDU-Politikers versuchen, enger mit Personen zusammenarbeiten, die von türkischstämmigen Berlinern als "Autorität" angesehen werden, beispielsweise Imamen.

Hilfreich, so Pflüger, könne es auch sein, deutsch-türkische Eliteeinrichtungen zu schaffen, da Eliten eine Vorbildfunktion zukommen könne. Diesbezüglich schwebt ihm auch eine Privatuni zur Schulung von Managern vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: the_final_conflict
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Model, Modell, Integration
Quelle: www.pr-inside.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps neuer Pressechef löscht alte Tweets, in den er Trump kritisierte
"Missverständnisse": Türkei zieht Liste mit deutschen Terrorhelfern zurück
Kanzleramtschef Peter Altmaier: "Ja, ich bin Feminist"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

46 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.12.2006 20:35 Uhr von gringo75
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
L O L: >>Berlin soll "Modellstadt für Integration" werden<<

fragt sich nur in welche richtung diese integration erfolgen soll. ;-)

ein schelm, der böses dabei denkt *fg*
Kommentar ansehen
25.12.2006 20:40 Uhr von Pattern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wünschenswert: wäre es ja schon, bei allem, was in diesem Jahr dort vorgefallen ist. Aber auch gerade deswegen klingt es wie der schlechteste Witz des Jahres.

Na dann: Da simmer dabei, dat is priiiima .....
Kommentar ansehen
25.12.2006 20:44 Uhr von ishn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da haben wir ja bereits die Wurzel des Übel : ..."enger mit Personen zusammenarbeiten, die von türkischstämmigen Berlinern als "Autorität" angesehen werden" ...
Nun wer ein Problem mit der deutschen Staatlichen Authorität hat hier eindeutig nix verloren.
Aber sollen sie ruhig ihre Experimente in Berlin machen. Zum Glück wurden ja die Pläne von der Mauer nicht weggeschmissen und so wie es aussieht werden wir sie bald wieder brauchen. Nur das diesmal Keiner und seltsame gesellschaftliche Vorstellung von dort flüchten können.
Kommentar ansehen
25.12.2006 21:46 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ishn: 100%!!!!

Du hast sowas von Recht!

Da gibt es keine zwei Meinungen!
Kommentar ansehen
25.12.2006 22:19 Uhr von Doug90
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klaaaaaaar Ich bin ja gegen eine höhere Alkoholsteuer, aber vielleicht sollte man eine einführen, die nur Politiker entrichten müssen?...
Kommentar ansehen
25.12.2006 22:30 Uhr von Bender-1729
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Integrationswahn = Aufgabe der Kultur: Integration in allen Ehren, aber Gringo 75 hat mit seinem Kommentar leider nicht vollkommen unrecht! Deutschland wird langsam an alle andren Kulturen angeglichen und das auf Teufel komm raus.

Die Frage ist wirklich langsam, wer hier integriert werden soll und es ist nunmal mittlerweile ohne Zweifel so, dass Deutschland sich aus flasch verstandener Angst vor dem Vorwurf als ausländerfeinlich zu gelten, vollkommen selber verkauft.

Ich möchte nicht falsch verstanden werden, aber was hier in Deutschland abläuft ist wirklich nicht mehr feierlich. Bei jedem Mist nimmt man 4 mal Rücksicht auf evtl. andere Kulturen. Verdammt nochmal! Wenn ich in die Türkei fahre verlang ich auch nicht, dass man mir da Sauerkraut mit Weißwurst serviert. Deutschland ist eben Deutschland und jedes andere Land ist eben jedes andere Land. Jedes mit seiner eigenen Kultur und ich finde es ein Unding, aus Verzweiflung um jeden Preis einen großen Kulturmischklumpen daraus machen zu wollen.

Ich finde es auch nicht richtig, dass ausländische Authoritäten hier mehr Macht bekommen sollen! Andersherum fände ich es genau so blödsinnig deutschen Authoritäten in der Türkei das Sagen zu geben.

Zudem ich mir nicht vorstellen kann, dass irgend ein anderes Land das andersherum mit den Deutschen Einwanderern machen würde und das (bei allem Respekt) erst recht nicht in der Türkei oder anderen muslimischen Staaten, da man dort viel zu stolz auf seine eigene Kultur ist, um sie anderen vor die Füße zu schmeissen, so wie wir es hier tun.
Kommentar ansehen
25.12.2006 22:39 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das werden die: doch niemals hinbekommen. Naja, solange das nur in Berlin versucht wird...
Kommentar ansehen
25.12.2006 22:43 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ha ha ha, hi hi hi: wenn es nicht so spät wäre könnte ich noch ne weile weiter lachen.
Kommentar ansehen
25.12.2006 22:44 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt hört auf das zu kritisieren! Sonst seid ihr Nazis sobald das bestimmte User mitbekommen.
Kommentar ansehen
25.12.2006 23:10 Uhr von imhoni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abschieben: Ganz einfach!
Abschieben.... günstiger und besser.
Wer fragt den eigentlich mal die echten Deutschen was die wollen...........
Werd ich wohl doch N.... wählen müsssen!
Kommentar ansehen
25.12.2006 23:14 Uhr von Superhecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Berlin ist schon Modellstadt: 61 Milliarden Schulden durch vollkommene Misswirtschaft.
Kommentar ansehen
26.12.2006 00:02 Uhr von Telemaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Puh bin zum Glück kein Berliner ^^
Kommentar ansehen
26.12.2006 00:16 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was sollen wir eigentlich integrieren ? Bestechung, Unterdrückung Andersgläubiger, Schlamperei, Unpünktlichkeit, Arbeitslosigkeit, Verbrechen ???
Als Gegenleistung dafür geben wir unsere guten Sitten auf?

In den meisten Ursprungsländern kann ich keinerlei Vorbildfunktion erkennen. Wir integrieren meist nur das negative.

Kommentar ansehen
26.12.2006 00:19 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bender-1729 @Superhecht: Das Problem bei Leuten wie dir, ist die Tatsache, das sie weder vom historischen Deutschland eine Ahnung haben, noch wissen, das Deutschland schon immer ein Einwanderungsland war. Es gab nie das Deutschland und es gab auch nie die Deutschen.

Da verwundert es mich mehr, das mittlerweile selbst Politiker im Bundestag weiter denken können, als du es hier tust. Sonst war das ja immer umgekehrt. Diese haben mittlweile ihre verfehlte Integrationspolitik völlig eingesehen, selbst von konservativster Seite. Wie sie handeln, ist wieder eine andere Sache. Aber Einsicht soll ja der erste Weg zur Besserung sein.

@Superhecht

Rofl... und Hamburg hat 46 Mill. Schulden ist gerade mal halbsogroß wie Berlin, hat null Kultur und hat ansonsten ausser viel Industrie und St.Pauli auch nicht viel zu bieten. Und? Und scheinbar kennst du Berlins Geschichte nicht. Wunderbare Sachkenntnis zu diesem Thema. Na dann... Guten Rutsch.
Kommentar ansehen
26.12.2006 00:22 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: Was denn für gute Sitten? Was für ein Spatenbeitrag von dir. Da hat ja selbst die BILD wesentlich mehr niveauvollere Aussagen zu bieten ... und das will schon was heißen.
Kommentar ansehen
26.12.2006 01:02 Uhr von ishn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@katonia: Zitat : Es gab nie das Deutschland und es gab auch nie die Deutschen.

Ich glaube du hast ein schweres Problem mit dem Verständniss des historischen Deutschlands.
Das was hier seid Mitte der 80gerJahre stattfindet , mit anderen Worten über 10 Jahre nach dem Anwerbestopp für Gastarbeiter ist die mit Abstand grösste Invasion seid der Völkerwanderung. Unter Einwanderung verstehe ich noch immer das man sich gezielt Leute ins Land holt um ein Land zu stärken bzw. einen Mangel ab zu stellen.
Das was zur Zeit stattfindet ist ein sich unkontrolliertes Ausbreiten , Verdrängen der Bevölkerung sowie des geistigen Erbes und plündern der Kassen. Um mal beim historischen Vergleich zu bleiben.
Es kann also kein Vergleich mit z.B. der Einwanderung der Hugenotten oder etwa polnischen Bergleuten gezogen werden. Eher schon mit dem Einfall der Hunnen und selbst die sind wieder abgezogen.
Kommentar ansehen
26.12.2006 01:02 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt mal was Grundsätzliches: Hoho, wie schlecht ist denn diese Meldung von ddp??????

Ich hab´s erst jetzt auch in der Originalquelle nachlesen können. An keiner Stelle steht erwähnt, dass Herr Pflüger als Fraktionsvorsitzender seiner auf 37 Mann zusammengeschmolzenen CDU-Fraktion keinerlei Gestaltungsmacht in der Bundeshauptstadt hat. So etwas ist für eine seriöse Nachrichtenagentur wie ddp "skandalös".

Unbedarfte könnten glauben, Herr Pflüger ist ein politisches Talent und revolutioniert gerade die Hauptstadt. Ein schöner später Beweis, dass nicht alle Medien umfassend und ausgewogen berichten.

Gelbe Karte für ddp ! ! !

PS: Die Erwähnung der derzeitigen Mehrheitsverhältnisse im Berliner Abgeordnetenhaus (CDU 37, FDP 15, Linke und Grüne je 23 und SPD 53) hätte zur Sperrung der News geführt mit der Begründung "News hat zu viele Fehler!". Die SSN-Redaktion hätte sogar Recht diese News zu sperren, denn in diesem Portal darf u.a. auch aus urheberrechtlichen Gründen nur das veröffentlicht werden, was sich auch in der Originalquelle wiederfindet.

Also liebe Bewerter, aufgepasst. Es ist nicht immer so, wie es auf den ersten Blick ausschaut.
Kommentar ansehen
26.12.2006 01:17 Uhr von rubbledi.cats
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich brauch auch integration: ich hab kein arbeit, weil ich kann immer noch nicht vollproll und türkisch weisst. Russisch auch nicht, kenn ich nix die komische symbol da. Also, warum krigg ich kein integration? Die Mann auf die Amt, was Türkisch ist sagt ich muss zu Hause mehr private Übung machen mit Türkisch, dann kommt ein Mann aus Türkei vorbei und wird mir sagen wo ich dann arbeiten gehen kann. Also ich will auch integration!

So, jetzt geh ich wieder zu meinen Gesprächskreis "der Anonyme Deutsche".
Kommentar ansehen
26.12.2006 01:22 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Katatonia: " Das Problem bei Leuten wie dir, ist die Tatsache, das sie weder vom historischen Deutschland eine Ahnung haben, noch wissen, das Deutschland schon immer ein Einwanderungsland war."

Du weißt nichtmal was ein Einwanderungsland ist!

Die die hier einwanderten, wurden in der Geschichte als Soldaten verbraucht und ansonstne hatteman diese auch aufgrund des Wirtschaftlichen nutzens einwandern lassen, es ging niemals um die Menschen an sich! Und es war auch keine Masseneinwanderung im gange so wie in den 80ern als Deutschland Weltspitze war.

Auch nach dem zweiten WK, war man nicht gewillt die Einwanderer hier zu intigireren und das ist man auch jetzt nicht, es hat nur wirtschaftliche Aspekte!

Und Deutschland war nie (bis vor kurzem)ein Einwanderungsland wie die USA oder Kanada, nur mal so zur Info, denn solche Länder werden als Einwanderungsländer bezeichnet! (Weil im klassischen Sinne)


Und Berlin möchte ich nicht als Modellstadt oder als Musterschüler für IRGENDWAS wissen!


Und ich danke Gott das ich nicht in Berlin geboren bin und dort aufwachsen musste, denn dort haben es die Menschen schwerer als in vielen anderen Orten Deutschlands. (besonders Heute)

"@Superhecht

Rofl... und Hamburg hat 46 Mill. Schulden ist gerade mal halbsogroß wie Berlin, hat null Kultur und hat ansonsten ausser viel Industrie und St.Pauli auch nicht viel zu bieten. Und?"

Hamburg kam mir sauberer vor und es hat eine Handelskultur und die Seefahrt ist dort Zuhause, denn Hamburg wurde nicht umsonst "Das Tor zur Welt" ernannt.

Das heißt nicht das ich Berlin seine Kultur abstreite.

Aber Du wirst uns gleich weis machen wollen das Berlin ein Paradebeispiel von Migration ist?

Vielleicht ist mit "Modellstadt für Integration" was anderes gemeint? Also so wie man es nicht machen sollte?

Ich gebe mal ein Beispiel:


Grosse Betriebe die wenige Azubis einstellen könne sich intensicher um die Ausbildung für diese kümmern als grosse Betriebe die viele Azubis einstellen.

Wieso sollte as bei Staaten mit der einwanderung und integration anders sein?
Kommentar ansehen
26.12.2006 01:41 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verschwendet für den zweck ruhig milliarden und noch mehr, es wird sich genau nichts ändern...
Kommentar ansehen
26.12.2006 01:52 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@panzer: kannste mal von dir und deinen freunden mal ein gruppenfoto raussuchen auf dem ihr noch haare aufm kopf hattet?

(doppeldeutig)
Kommentar ansehen
26.12.2006 02:17 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pinok: Schön diese Aussage! Da kommt die Nazikeule wieder!

Sag dochmal was ausführlicheres zum Thema, oder ist das zu schwer?
Kommentar ansehen
26.12.2006 03:14 Uhr von Telemaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Panzer: >> Da kommt die Nazikeule wieder! <<

Einfach gekonnt ignorieren; einfach den Wind aus den Segeln nehmen :)

---... hm oder einmal nachts in einen Stadtteil aussetzen, wo es kaum noch Deutsche gibt, oder die sich nicht mehr Abends vor die Haustüre trauen; das trauen sich die besten Freunde des Multikulti nicht mehr, es sei denn man ist selbst ein stadtbekannter Türke ;)
Kommentar ansehen
26.12.2006 03:57 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@P. Panzer: Da wirst du lange warten können bis da was vernünftiges kommt.

Zum Schrecken von ishn, Superhecht, intruder und Co. wird meine Meinung dieses mal nicht eine Kontrameinung sein *g*



Ich frage mich eh gerade ob ich da in der News CDU gelesen habe, denn waren es nicht CDU und CSU die die Integration mehr oder minder als gescheitert ansahen und früher z.B. eine Leitkultur haben wollten.
Und jetzt kommen die mit dem MEGA-Experiment Berlin zur Integrationshochburg der Nation zu machen ?!?

Integration in gewisser Weise muss natürlich sein, aber das was Pflüger da sagt kommt mir doch mehr als komisch vor.
Wenn die das versuchen umzusetzen wird das eine lange Zeit, mit sehr viel Arbeit und noch mehr Kosten (Steuergelder) bedeuten.

Wenn das nicht mal ein Ding der Unmöglichkeit sein wird.


"deutsch-türkische Eliteeinrichtungen zu schaffen, da Eliten eine Vorbildfunktion zukommen könne."

Und nur mal nebenbei gesagt, wenn wir schon mit unseren eigenen Eliten (Politikern, Managern & Co.) Probleme haben und diesen aufgrund ihrer fragwürdigen Ideen nicht sonderlich vertrauen, warum sollten dann ausgerechnet die Zuwanderer Ihren Eliten vertrauen schenken, wenn die durch unsere "Eliteunis" zu solchen Eliten werden was unsere bereits sind ?!
Kommentar ansehen
26.12.2006 09:55 Uhr von legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
katatonia: "Das Problem bei Leuten wie dir, ist die Tatsache, das sie weder vom historischen Deutschland eine Ahnung haben, noch wissen, das Deutschland schon immer ein Einwanderungsland war. Es gab nie das Deutschland und es gab auch nie die Deutschen. "

1. Was redest Du als Unbeteiligter über Ahnung?
2. Zum Thema Einwanderungsland haben Dir ja schon ein paar das entsprechend richtige entgegengesetzt

also wenden wir uns dem Thema Deutschland /Deutsche zu....scheint mittlerweile Mode der Gutmenschen zu werden, Deutschland und den Deutschen überhaupt in Frage zu stellen, vielleicht lässt sich dann für den linksgerichteten ewig Betroffenen die 12-Jahre des Nazi-Regimes besser verdauen, weil dadurch die "Deutschen" die es ja anscheinend gar nicht gibt ´, keine Kollektivschuld haben und der arme arme Gutmensch also auch von jeder Schuld frei ist, da er ja kein Deutscher ist. Alles Humbug und Selbstlüge. Nur weil jahrhundertelang Deutschland aus mehr oder minder vielen Kleinstaaten bestand, haben sich die Bevölkerungen dieser, doch als Deutsche empfunden.

Die Revolution von 1848 kam ja nicht von ungefähr.

Wenn man der angeblich vorhandenen Logik der Betroffenheitsmenschen zuspricht, so gebe es z. B. Frankreich und den Franzosen auch nicht. Frankreich besteht aus vielen ehemaligen Kleinstaaten, die der König von Paris aus sehr langsam und mühsam über Jahrhunderte hinweg in das Staatengebilde "Frankreich" integrierte. Wer ist Franzose? Der Bretone, der Provonzale, der Burgunder, der Corse und vor allem der Elsässer sicherlich nicht, um mal nur ein Teil zu nennen.

Es gab und wird immer einen Teil in jedem Land der Erde geben, in dem die Menschen eher frn Typ "Lokalpatriot" stellen, aber auch in diesen Landesteilen wir es immer Menschen geben, die sich dem größeren, dem ganzen Land verbunden fühlen.

Deutschland (und der Deutsche) ist/sind genauso existent, wie Frankreich, Spanien, Belgien und Italien um mal nur einige wenige Länder Europas zu nennen, bei denen es historisch gesehen ähnlich gelagert ist.

zum Thema:
Ist vielleicht keine schlechte Idee, ersteinmal ein "Islamistisches Bundesland Berlin" zu gründen, dort die Scharia einzuführen, alle Gutmenschen und Ewig Betroffenen müssen vorher ihren Wohnsitz in Berlin nehmen und unterstehen dann auch der diziplinarischen Ordnung der islamischen Räte. Mal sehen, ob dann die selbsternannten politisch ach so Korrekten nicht ganz schnell nach einem Plebiszit rufen.

Refresh |<-- <-   1-25/46   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auch Tunesien verbannt "Wonder Woman" aus den Kinos
Balearen: Mietwagen-Limitierung soll Touristenboom einschränken
Microsoft beschließt Ende für Grafiksoftware "Paint"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?