24.12.06 14:27 Uhr
 1.139
 

Ursula von der Leyen: Elterngeld wird zu mehr Kindern führen

Kurz vor Weihnachten äußerste sich Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen zuversichtlich über die Folgen des zum 1. Januar 2007 in Kraft tretenden Elterngeldes. Es werde jedoch noch etwas Zeit brauchen, bis die Zuversicht wieder wächst.

Sie rechne aber schon bald wieder mit mehr Babys in Deutschland. Das Elterngeld ist Nachfolger vom "Erziehungsgeld".

Die Auszahlung der neuen Familienförderung ist auf 14 Monate begrenzt. Der Beitrag errechnet sich aus dem Nettolohn, von dem zwei Drittel ausgezahlt werden. Maximal 1.800 Euro beträgt das Elterngeld.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kind, Eltern, Ursula von der Leyen, Elterngeld
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ursula von der Leyen über Bundeswehr-Skandal: "Trage Verantwortung für alles"
Ursula von der Leyen sucht dringend Kämpfer für den Cyberspace
Ursula von der Leyen fordert Respekt für homosexuelle Soldaten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.12.2006 14:32 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das: sind doch Milchmädchen - Rechnungen. Wenn sie das wirklich glaubt ist sie ziemlich naiv.
Kommentar ansehen
24.12.2006 14:35 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@johnny: Der Vergleich passt.
Ab sofort hat die Familienministerin bei mir einen neuen Spitznamen: "Michmädchen". Ich finde das passt an diesem heiligen Nachmittag.
Kommentar ansehen
24.12.2006 14:38 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das glaubt aber sonst keiner: die familien die das geld nowendig bräuchten bekommen weniger, die familien die genug haben bekommen mehr.

und wieso brauchen wir mehr kinder?
Kommentar ansehen
24.12.2006 14:59 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vst: die armen familien kriegen aber mehr kinder als die reichen. die reichen wollen nicht auf ihren hohen lohn verzichten und produzieren nur mit noch mehr geld kinder. klingelts?

unverschämt, aber der kleine mann hat noch nie viel von unseren lieben politikern gekriegt.
Kommentar ansehen
24.12.2006 17:13 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sind Leute die des Geldes wegen Kinder kriegen gute Eltern?

Mehr Kindergartenplätze wären sinnvoller. Okay, mit mehr Geld kann man auch mehr Babysitter bezahlen, aber trozdem...
Kommentar ansehen
24.12.2006 19:12 Uhr von Justinius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Haha: Glaubt Ihr ernsthaft, die würden alle nur des Geldes wegen auf Kinder verzichten? Jeder halbwegs intelligente Mensch, der mit offenen Augen durchs Leben geht und Kinder mag fagtt sich zu recht, ob er dieses System einem armen Würmchen antun mag.
Nee, nicht für alles Geld der Welt!
Stimmt, die Zuversicht fehlt. Die Zuversicht, dass mein Kind nicht in diesem System verloren ist, sondern frei und selbstbestimmt aufwachsen kann.
Wer sich allein mit den unhaltbaren Zuständen in den
Schulen beschäftigt, dem vergeht die Lust auf Nachwuchs.
Dazu Arbeitslosigkeit. Umweltverschmutzung, Krieg,etc.
Wer also Kinder bekommt, ist entweder verdammt mutig oder strohdoof.
Kommentar ansehen
24.12.2006 20:34 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Höhere Krankenkassenbeiträge werden Gesundheit ref: ´Gesundheitsreform´ ist mittlerweile ein globaler Treppenwitz. Ja unsere Staatsführer - ohne sie hätten wir nichts zu lachen.
Kommentar ansehen
24.12.2006 23:29 Uhr von Mugen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Justinius / @Alle: Erstmal Grundsätzlich:
Habe letztens erst im Fernsehen gesehen wie ein Pärchen gebetet hat, dass das Kind doch bitte 2 Tage später zur Welt kommt, sodass mehr Geld (nämlich das Elterngeld) rausspringt. Also manchen gehts da doch schon ums Geld.

@Justinius:
Naja so extrem sollte man das auch nicht sagen. Also dein letzter Satz: "Wer also Kinder bekommt, ist entweder verdammt mutig oder strohdoof."
So eine Aussage ist Müll. Viel zu übertrieben. Natürlich ist es nicht gerade die schönste Welt in der wir Leben, aber wenn du meinst, dass diese Welt so schlimm ist warum bist du dann noch hier? Tut mir Leid, aber ich denke, dass es doch auch Sachen gibt wofür es sich zu Leben lohnt und welche ein neues Leben auch erleben sollte. Nur mal als Denkansatz für dich.
Kommentar ansehen
25.12.2006 10:25 Uhr von sunset54
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lächerlich: Zum einen sollte man sich mal den Background dieser Frau ansehen, materielle Sorgen hat die nie gekannt und dann erwartet eine Politik die zum einen Flexibilität auf den Arbeitsmarkt fordert (mal extrem: Vater arbeitet in München, Mutter in Hamburg) und damit Familien zerstört und zum anderen auf Grund befristeter Arbeitsverhältnisse und Niedriglohnsektor den Menschen die materielle Sicherheit nimmt von einem Kindergeld, das die Armen benachteiligt und die Reichen begünstigt einen Zuwachs an Kindern, die der Arbeitsmarkt eh nicht braucht ???
Kommentar ansehen
25.12.2006 11:53 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Richtige Ansatz: Kinder werden dadurch weniger zum Armutsrisiko.
Der aller größte Kostenpunkt in der Kinderaufzucht ist der Lohnausfall der betreuenden Person, wenn diese vor der Entbindung wenig bis garnichts verdient hat, entstehen also an diesem Punkt nur geringe bis keine Kosten.

Ja Leute auf die Fortpflanzung hat finazielle Aspekte, aber was will man von Typen die sich Flachbildschirme auf Raten kaufen erwarten.
Kommentar ansehen
25.12.2006 11:58 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Justinius: " Glaubt Ihr ernsthaft, die würden alle nur des Geldes wegen auf Kinder verzichten?"

Nö die meisten haben nicht den dazu notwendigen Partner.


"der mit offenen Augen durchs Leben geht und Kinder mag fagtt sich zu recht, ob er dieses System einem armen Würmchen antun mag.
Nee,"

Spring nicht, dir kann noch geholfen werden.

0800-1110111

http://www.telefonseelsorge.de/
Kommentar ansehen
25.12.2006 12:00 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Elterngeld wird doch für alle Bundesbürger gelten oder gilt das nur für berufstätige Frauen ?!?

So oder so hat diese Sache einen großen Haken.
Kommentar ansehen
25.12.2006 16:02 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nein, wird es nicht: Diese Frau denkt auch nur von 12 bis Mittag.
Die weiss doch gar nicht was es heisst wenn man wenig Geld in der Tasche hat.
Immer nur BlaBlaBla.
Mit derartigen "Politikern" gibt es keine Zuversicht in Deutschland.
Warum kann man Politiker eigentlich nicht wegen Blödheit verklagen.
Kommentar ansehen
25.12.2006 18:30 Uhr von maglion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh Mann wenn ich hier schon den ganzen Mist lese - nur Gemecker und gejammer.

Tatsache ist, dass es für Eltern mehr Geld gibt und diese Sache ein Schritt in die Richtige Richtung ist. Die nächsten Schritte werden folgen.

Mann könnte ja auch gleich zwei oder drei SChritte auf einmal machen und Ihr zahlt dann ab 2007 25% MwSt. - ABER dann wäre Euer gejammer ja noch größer.

Leute wacht auf, man kann nur soviel investieren, wie man einnimmt. Ich finde es schon gut, dass wir weniger Schulden machen und in Zukunft mehr für die Eltern getan wird.

Wäre es Euch lieber, wenn alles so bleiben würde, wie es ist????

Ursula von der Leyen, weiß es wenigstins, was es bedeutet mit vielen Kindern in Deutschland zu leben. Auch wenn sie gut Rahmenbedingungen hat, weiß sie genau, welche Probleme andere Mütter und Eltern haben und sie macht deutlich mehr für Eltern und Kinder, als die meisten ihrer Vorgänger und das ist gut so !!!

Für Ursula von der Leyen ist das Elerngeld ja erst ein Schritt und es werden noch viele weitere Folgen, von denen Eltern und Kinder profitieren können.

Und Ihr könnt es glauben oder nicht, viele Eltern sind auf dieses Elterngeld angewiesen. Es gibt viele Eltern, die sich schon eine Existenz aufgebaut und schon ein Kind haben, für die ein weiteres Kind nicht finanzierbar ist, außer sie verzichten auf das, was sie bisher aufgebaut haben. Profitieren werden davon dann hauptsächlich Menschen, die nur ein oder garkein Kind in die Welt gesetzt haben und dann von den Kindern durchgefüttert werden, die andere in die Welt gesetzt haben.

Meiner Meinung nach müssen, so lange es den Generationenvertrag gibt, diejenigen, die nichts dazu beitragen, also keine Kinder bekommen, deutlich mehr Steuern bezahlen und diese Mehreinnahmen sollten zu gunsten von Eltern, Kindern und deren Erziehung und Bildung investiert werden.

In Zukunft muss es Luxus sein, keine Kinder zu haben !!!

Natürlich machen mehr Kinder nur Sinn, wenn diese auch eine Zukunft haben und produktiv für die Gesellschaft sein können.
Kommentar ansehen
25.12.2006 18:42 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
maglion: "mehr kinder", das hat überhaupt keinen sinn.

egal wieviel geld es gibt und wie die rahmenbedingungen sind
Kommentar ansehen
25.12.2006 22:45 Uhr von Mazzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
maglion: "Tatsache ist, dass es für Eltern mehr Geld gibt und diese Sache ein Schritt in die Richtige Richtung ist. Die nächsten Schritte werden folgen.
"

du dummschwätzer!!!!!!!!!!!
das elterngeld löst das erziehungsgeld ab. erziehungsgeld gab es 24 monate lang zu 300 euro im monat. dies wurde nun durch das elterngeld abgelöst das es für arbeitslose/geringverdiener nur noch 12 monate zu 300 euro im monat gibt. macht also 3600 euro weniger für geringverdiener und arbeitslose. aber hauptsache wieder mit voller überzeugung scheisse gelabert.

"Für Ursula von der Leyen ist das Elerngeld ja erst ein Schritt und es werden noch viele weitere Folgen, von denen Eltern und Kinder profitieren können."

siehe oben.


"Meiner Meinung nach müssen, so lange es den Generationenvertrag gibt, diejenigen, die nichts dazu beitragen, also keine Kinder bekommen, deutlich mehr Steuern bezahlen und diese Mehreinnahmen sollten zu gunsten von Eltern, Kindern und deren Erziehung und Bildung investiert werden."

WORD
Kommentar ansehen
26.12.2006 02:53 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maglion: Gehen wir mal davon aus das du recht hast und das die Ideen dieser Politikerin sinnvoll sind.

Dann schauen wir uns einmal an WARUM wir laut dieser Politikerin MEHR Kinder brauchen sollten.


Wie du bereits sagtest kann ein Staat nur das ausgeben was er auch einnimmt.


Da käme mir beispielsweise der Gedanke das man in der Politik denkt das mehr Kinder auch später mehr Steuerzahler bedeutet.
Aber Steuern können nur die zahlen die auch eigenes Geld verdienen und Arbeitsplätze haben wir bekanntlich nicht genug.

Darüber hinaus würden mehr Kinder, sollten wir das Rentensystem nicht abschaffen oder abändern, auch dafür sorgen das wir nach einigen Jahrzehnten schlimmere Zustände haben werden als sie jetzt schon herrschen.


Und selbst bei jedem anderen Ziel das damit verfolgt werden würde, kämen obengenannte Problem trotzdem auf uns zu und man kann nur hoffen das diese auch gelöst werden.

Menschen setzen Kinder nicht einfach auf blauen Dunst etwaiger politischer Ideen in die Welt wenn es keine Zusicherung gibt.



Und das was andere in diesem Staat bemängeln werden ist z.B. das diese Elterngeldregelung auch danach aussehen könnte das man die Frau als solche aus der Berufswelt verdrängen möchte, was allerdings bei einer FamilienministerIN schwer vorstellbar ist.

Aber es gibt dann auch noch den Punkt wo sich viele aufregen werden, weil ja die nichtdeutschen Familien in der Regel MEHR Kinder haben als die Deutschen selbst und diese profitieren auch von diesem Elterngeld !!!
Kommentar ansehen
27.12.2006 18:03 Uhr von Da Remix-World
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mein vorgänger: Dann sollten sich die Deutschen auch mal ranhalten und mal ab und zu ohne gummi f.......

Sorry aber so dreißt kann man wohl net sein oder ? Wie behindert kann man sein und mit so einem Argument durch die Welt wandern ??

Boah bei sowas werd ich TOTALWÜTEND !
Immer dieser neid bei jedem scheiss..

Elterngeld hin oder her, ich würde auch vorschlagen mehr Arbeitsplätze zu schaffen und da hätten wir sogar doppelt profitiert mehr Kindergarten = mehr Jobs..
Kommentar ansehen
29.12.2006 10:27 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es gibt mehr geld? heute waren vier beispiele in der zeitung aufgelistet.

beide elternteile hartzIV-empfänger:
3.000 euro weniger bei neuer regelung

vater hilfsarbeiter, mutter 400 euro job:
6.500 euro weniger

vater facharbeiter, mutter teilzeit
4.600 euro mehr

vater und mutter verdienen je 4200 brutto
20.000 euro mehr

gerechtigkeit ist anders.
vielleicht will man aber auch erreichen, dass die armen keine kinder mehr bekommen.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ursula von der Leyen über Bundeswehr-Skandal: "Trage Verantwortung für alles"
Ursula von der Leyen sucht dringend Kämpfer für den Cyberspace
Ursula von der Leyen fordert Respekt für homosexuelle Soldaten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?