23.12.06 16:22 Uhr
 1.279
 

Großbritannien: Einbrecher betrinkt sich und löst anschließend Gasexplosion aus

Ein 37 Jahre alte Mann ist in Großbritannien in ein Jagdhaus eingebrochen. Das Jagdhaus gehört Gerald Grosvenor, dem Herzog von Westminster. Er soll über ein Privatvermögen von zehn Milliarden Euro (umgerechnet) verfügen.

Der Einbrecher gelangte in die Bar und trank dort drei Flaschen Rotwein aus. Danach begab sich der stark alkoholisierte Mann in die Küche und versuchte, sich etwas zu kochen. Dabei löste er allerdings eine Gasexplosion aus.

Der 37-Jährige zog sich bei diesem Unglück leichte Brandverletzungen zu und wurde in eine Klinik gebracht. Der entstandene Schaden wird auf etwa 15.000 Euro beziffert.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Großbritannien, Einbrecher
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit erste interaktive Hundekamera gibt Leckerli
Urteil: SED-Propagandist ist kein anerkannter Beruf
Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.12.2006 16:14 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
10 Milliarden Euro? Das ist einfach viel zu viel... In der dritten Welt verhungern die Menschen und hier häuft jemand ein derartiges Vermögen an... Darüber hinaus gibt es auch in Großbritannien genug arme Menschen...
Kommentar ansehen
23.12.2006 16:36 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
au weia: Wenn man einbricht dann sieht man zu das man da schnell wieder raus kommt.
Immerhin will man ja nicht erwischt werden.
Das der plötzlich anfängt sich zu betrinken und dann auch noch Hunger kriegt und sich was bruzzeln will zeugt von einem sehr hohen Alkoholspiegel.
Was wäre denn geworden wenn das Unglück nicht passiert wäre.
Hätte sich der dumme Dieb auch noch ein Bett gesucht um seinen Rausch auszuschlafen ?
Ich befürchte mal, ja.
Und am nächsten Morgen nicht wissen wo man ist. :)
Kommentar ansehen
23.12.2006 16:58 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja, die alte Leier wieder In Afrika verhungern Kinder....

Aber... es ist SEIN Geld. Also soll ER auch entscheiden, was er damit macht. Wenn er nix spenden will, dann halt net. Ist seine Entscheidung.

Ich wette, daß du im Vergleich zu nem Afrikanischen Kind wohl im verschenderischen Luxus lebst. Verzichte doch auf alles Überflüssige und sorg selbst dafür, daß Geld nach Afrika fliesst, anstatt neidvoll über so nen Menschen herzuziehen.

Und des weiteren wird es sehr gut möglich sein, daß dieser Mensch mehr Geld für irgendwas wohltätiges gespendet hat, als du es in deinem Leben jemals wirst (siehe Bill Gates, der hat auch zig Milliarden aufm Konto)
Kommentar ansehen
23.12.2006 17:37 Uhr von my_mystery
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ reih: ich habe zwar schon vier Kamillentee intus,
aber trotzdem will die Meinung des Autors zum
Thema nicht recht zur News passen ...

... ich versuchs mal mit Weihrauch ...

*focussier*

achso: das Privatvermögen ...

... können Weihrauchdämpfe explodieren ?

*zünd*

(c:
Kommentar ansehen
23.12.2006 21:48 Uhr von Spielernatur
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
selber schuld: beim einbruch betrinkt man sich doch nich, dann läuft man stark gefahr die beute zu vergessen oder einzuschlafen... =/

is dumm gelaufen und der depp hats nich anders verdient.
3 flaschen rotwein sind nich grade wenig, der kerl muss sturzbesoffen gewesen sein, so einen "großen Coup" dermaßen vermasselt :D

@autor: läl, 10mrd € sind "normal" unter den superreichen...gibt viele milliardäre und einige sind 11 stellig ;-)
Kommentar ansehen
25.12.2006 10:12 Uhr von Ophiuchus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mäßiges Mitleid: Ich kann weder dem "Opfer" gegenüber viel Mitleid aufbringen (vermutlich zahlt er die entstandenen Schäden aus der Portokasse) noch dem Einbrecher gegenüber (Dummheit bestraft das Leben völlig unnachsichtig).
Kommentar ansehen
25.12.2006 10:19 Uhr von Ophiuchus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mr. Gato: "...Ich wette, daß du im Vergleich zu nem Afrikanischen Kind wohl im verschenderischen Luxus lebst. Verzichte doch auf alles Überflüssige und sorg selbst dafür, daß Geld nach Afrika fliesst, anstatt neidvoll über so nen Menschen herzuziehen."

Das würden sicherlich mehr Leute in Betracht ziehen, sobald Menschen wie dieser Grosvenor mindestens auf neun ihrer zehn Milliarden Euro Vermögen zugunsten notleidender Mitmenschen verzichten würden. Oder glaubst Du der Typ ist durch Arbeit zu so einem Vermögen gekommen? Wohl kaum! NIEMAND braucht so viel Geld... also sollte auch niemand so viel Geld besitzen. Gilt übrigens in besonderem Maße auch für die katholische Kirche!
Kommentar ansehen
26.12.2006 09:18 Uhr von Scheuermann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sowas: also wie man sowas machen kann. wenn ich irgendwo einbrechen würde dann wäre ich doch hochkonzentriert, und wenn sich das guthaben um 10 milliarden € spielt, dann hätte ich noch mehr aufgepasst.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab
Wenn man die Handynummer von Lothar Matthäus erbt
Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?