22.12.06 21:23 Uhr
 519
 

Ibbenbüren: Stollen, in dem Fledermäuse leben, steht jetzt unter Naturschutz

In Ibbenbüren (Nordrhein-Westfalen) leben unzählige Fledermäuse in einem Bergwerk-Stollen. Hier verbringen die Fledermäuse auch den Winter. Die Tiere benutzen den Stollen u.a. aufgrund seines Klimas sehr gerne.

Der "Permer Stollen" wurde jetzt unter Naturschutz gestellt.

Die Europäische Union hat den Stollen als "Gebiet von gemeinschaftlicher Bedeutung" eingetragen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Natur, Naturschutz, Stollen
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt
Bildung: Menschen mit Migrationshintergrund genauso oft mit Abitur wie Einheimische
Oktoberfestportal gibt Homosexuellen diskriminierenden Ratschlag für das Fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.12.2006 23:50 Uhr von dasatelier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
täuschung: ich dachte, die fledermäuse würden in einem orignal dresdner christstollen hausen.
Kommentar ansehen
23.12.2006 09:41 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
find ich gut........wir hatten 4 fledermaeuse die bei uns auf dem dachboden waren.......council schickte extra ein paar leute um sie art gerecht abzuholen.....
Kommentar ansehen
23.12.2006 12:19 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut so: bei uns sind des nachts auch fledermäuse unterwegs und manchmal hängen sie am balkon unseres oben-drüber-nachbars...interessante tierchen
Kommentar ansehen
23.12.2006 12:49 Uhr von Falkone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genauso muss es auch sein: ansonsten hätte irgend ein dummes Bergamt auf die Idee kommen können, das bergbauliche Zeugnis unserer Vorfahren einfach mit Beton aufzufüllen.

Leider ist das heutzutage gang und gäbe, das solche Sachen prinzipiell "verwahrt" werden.

Und "verwahren" heißt "unwiederbringlich zerstören".

In anderen Ländern gibt es für solche Relikte freizügige gesetzliche Regelungen. Dort darf prinzipiell jeder Forschungen in fast jedem Bergbau oder natürlichen Hohlräumen durchführen. Nur in Deutschland werden Bergbauinteressierten diese Möglichkeiten genommen.

Sehr ausführliche Informationen gibt es auf folgender Seite: http://www.untertage.com

Schade das man unsere Politiker nicht in solch einen Stolln verwahren kann. Gitter davor und Eintritt verlangen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?