22.12.06 19:04 Uhr
 429
 

Dresden: Mario M. beantragt die Revision

Mario M. war kürzlich zu einer lebenslänglichen Gefängnisstrafe mit anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt worden. Der 36 Jahre alt Mann hatte die 13-jährige Stephanie Anfang dieses Jahres entführt und über mehrere Wochen hin missbraucht.

Heute hat Mario M. beim Landgericht in Dresden Revision eingelegt.

Andreas Boine, der Rechtsanwalt von Mario M., hatte im Prozess auf die Persönlichkeitsstörung des 36-Jährigen hingewiesen, dies hätte zu einem günstigeren Urteil führen sollen. Gründe für die Sicherungsverwahrung seien seiner Meinung nach nicht gegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Dresden, Revision
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.12.2006 23:05 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Moment Der Kerl hat ne gestörte Persönlichkeit, und soll deshalb nicht in Sicherheitsverwahrung, und weniger lang ins Gefängnis?

Wo ist da die Logik?

Kommentar ansehen
22.12.2006 23:18 Uhr von Janina 2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das war doch von vorneherein klar, dass der Pädophile Berufung oder Revision einlegt. Seinem Rechtsverdreher wird schon etwas einfallen.

Steffis Familie kann doch nicht im Ernst geglaubt haben, dass die Sache schon erledigt war.

So ist unser deutsches Rechtsystem - leider !
Kommentar ansehen
23.12.2006 00:23 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Janina 2000: Du scheinst da was durcheinander zu bringen.

Die Revision im deutschen Rechtssystem hat durchaus ihren Sinn und gilt für alle Straftäter.

Und das ist auch gut so.

Er hat nichts mehr zu verlieren, warum sollte er auf die Revision verzichten?

Es bleibt nur zu hoffen, das man das Urteil bestätigt.
Kommentar ansehen
23.12.2006 09:21 Uhr von Scheuermann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was denkt der sich: Ich denke, das Urteil war schon richtig so. Solche Leute müssen einfach nur weg. Es klingt hat, aber sie sind selber dafür Schuld, die Öffentlichkeit kann am wenigsten dafür.
Kommentar ansehen
23.12.2006 12:09 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieses Schwein: hat ein Mädchen entführt, missbraucht, gequält, eingesperrt usw. Wenn der keine Sicherheitsverwahrung bekommt weiß ich auch nicht.
Kommentar ansehen
23.12.2006 12:39 Uhr von Falkone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur wenn das Schwein die Gerichtskosten selber zah: Dabei sollte aber feststehen, das die Strafe nur noch erhöht werden darf bei dieser Art von Verbrechern, die noch die Frechheit besitzen solch ein Urteil anzufechten.

Gaskammer kann ich da nur noch sagen.

So und nun bin ich ja gespannt, wie lange meine Meinung noch hier steht, bevor sie zensiert und gestrichen wird.
Kommentar ansehen
25.12.2006 18:18 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch sein gutes Recht wenn es keine Gründe für eine Sicherungsverwahrung gibt, dann wäre es auch unfair diese als Strafe zu geben.

Und für eine Sicherungsverwahrung gibt es ganz klare Richtlinien.

Jetzt braucht man richtige Gutachten um ein faires Urteil geben zu können.
Kommentar ansehen
25.12.2006 18:26 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
er hat doch recht: er darf und er macht es. was soll die aufregung?

ich hoffe allerdings, dass das urteil bestätigt wird.
Kommentar ansehen
25.12.2006 20:09 Uhr von Pattern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich: bleibt das Gericht bei dem Urteil (höher geht ja leider nicht mehr)!

Und mal ehrlich: Das der Mann ´ne (Persönlichkeits)störung hat ist/war doch offensichtlich! Bin mir sicher, dass das kein Gutachter anders sieht! (... oder hoffe ich vielleicht nur?)

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?