21.12.06 13:38 Uhr
 448
 

Regensburg: Leichen von Zwillingen in Garten gefunden

Nach Angaben der Polizei in Regensburg sind die Beamten auf die Leichen von zwei Kleinkinder gestoßen. Bei den Mädchen handelt es sich um Zwillinge, die im Mai 2005 geboren wurden.

Die Leichen wurden im Garten eines Hauses entdeckt. Ersten Erkenntnissen zufolge habe man die Kinder nicht ausreichend versorgt - dies wird momentan noch als vermutliche Todesursache angesehen, aber eine Autopsie soll dies endgültig klären.

Die Eltern der Zwillinge leben inzwischen nicht mehr zusammen. Der 36-jährige Ehegatte wurde zwar zunächst verhaftet, aber nach einem Verhör wieder aus der Haft entlassen. Auch die 30-jährige Mutter der Zwillinge wurde nach dem Verhör wieder freigelassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leiche, Regen, Regensburg, Garten, Zwilling
Quelle: www.wnoz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sauerland: Aufgebrachte 34-Jährige beißt Loch in Polizeiauto
USA: Gruppe von Teenagern lassen Mann ertrinken
Berlin: Massenschlägerei - Polizisten bei Streit verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.12.2006 13:52 Uhr von woehmke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und ausserdem sollte man so Leute auch noch zwangs sterilisieren.
Kommentar ansehen
21.12.2006 13:53 Uhr von voodooking
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich schließe mich meinem Vorredner zu 100% an. Solche Leute dürften auch nie wieder die Möglichkeit bekommen, nochmals Kinder zu zeugen.
Kommentar ansehen
21.12.2006 14:10 Uhr von heidelbeerbaum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn Kinder sterben Sowas ist eine Sauerei! Schade das zu den Motiven nichts bekannt ist. Die Eltern sind 30 und 36 Jahre alt da würde ich mal nicht auf jugendliche Überforderung tippen. Sicher wird es da irgendeine Form von Überforderung uns sonstige Probleme gegeben haben aber dann muss man die Kinder eben für ein paar Tage weggeben bis man sich beruhigt hat! Ich stell mir das grad vor... Die Mädchen weinen und schreien und die Mutter sitzt daneben und macht nichts und der Vater denkt sich wahrscheinlich auch ist ja nicht mein Problem wenn sie sich nicht drum kümmert (wie gesagt alles nur Vermutungen) Typisch ist natürlich auch das niemand aus der Nachbarschaft was mitkriegt hat. Natürlich hat niemand Lust sich zu irren und sich unbeliebt zu machen aber das Risiko muss man eingehen,schonmal es hier um Kinder geht
Kommentar ansehen
21.12.2006 23:25 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na klar werden die Eltern freigelassen: Was werden die schon damit zu tun haben, wenn einjährige Kinder unnatürlich sterben? *Kopfschüttel*
Kommentar ansehen
22.12.2006 06:14 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso lässt: man die wieder frei?? mörder sonst nichts, die kann man doch nicht wieder auf freien fuss setzen?? die deutsche rechtsprechung und ihre eskapaden, echt...
Kommentar ansehen
22.12.2006 11:25 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@stellung69: Woher hast du die Weisheit, dass die Babys ein JAhr als gewesen sein sollen?

Aktueller Sachstand ist:
Man hat im Garten des Hauses zwei stark verweste Babyleichen gefunden. Der Vater gibt zu, sie vergraben zu haben, beide Eltern behaupten, es habe sich um eine Fehlgeburt im vierten Monat gehandelt. Punkt.

Man weiß nicht, ob es Mädchen waren (Fehler in der quelle), man weiß nicht, wie alt sie bei der Geburt waren, man weiß nicht, ob sie gelebt haben oder ob es Totgeburten waren.

Insofern sollten Vorverurteilungen unterbleiben. Stutzig macht mich allerdings die gestern Nacht publizierte Info, dass der Frau schon einmal zwei Kinder wegen Verwahrlosunstendenzen weggenommen worden sein sollen.
Kommentar ansehen
22.12.2006 11:33 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@stellung: Sorry, hatte den Titel der News überlesen. Ist demnach nicht dein Fehler, sondern Fehler der Autorin.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Connecticut/USA: Nach Rapper-Konzert - 90 Besucher in Klinik
Italien: Bär greift Mann in Trentino an und verletzt ihn
Philipp Lahm ist Deutschlands Fußballer des Jahres


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?