21.12.06 08:26 Uhr
 169
 

Vorstände von Investmentbanken verdienen 2006 deutlich mehr als im Vorjahr

Die Gehälter der Chefs von Investmentbanken haben 2006 deutlich angezogen. Einem Bericht des "Wall Street Journal" zufolge war der Chef von Goldman Sachs, Lloyd Blankfein, Top-Verdiener der Branche mit 54 Millionen US-Dollar Jahressalär.

Dabei ist das Grundgehalt des Top-Managers mit 600.000 US-Dollar eher bescheiden. Aber das gute Aktienjahr 2006 sorgt für stattliche Zulagen. Alleine 27,3 Millionen Euro an Boni, weitere 26,2 Millionen an Optionen und Aktien strich Blankfein ein.

Auch die anderen Vorstände in der Finanzbranche verdienen gutes Geld. Nummer zwei unter den Einkommensmillionären ist John Mack, Chef der Investmentbank Morgan Stanley. Er bekommt 2006 rund 41 Millionen US-Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Vorjahr
Quelle: www.manager-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea: Kim Jong Un kündigt eine Massenproduktion von Raketen an
Börsenguru George Soros wettet mit 800 Millionen Dollar auf fallende US-Kurse
Australischer Bergbau-Magnat spendet 265 Millionen Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2006 22:36 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So sehr ich ein Anhänger des Leistungsprinzips bin, diese Gehälter und Gehaltssteigerungen sind übertrieben. 20, 30, 40 Millionen US-Dollar Jahresgehalt für Menschen, die nichts produzieren sondern nur Millionen, die ebenfalls nicht ihnen gehören, per elektronischer Datenleitung rund um den Globus schicken – das ist definitiv mehr als ausreichend. Wie sagte schon Thomas Friedman: Die elektronische Herde hat sich in Bewegung gesetzt, angetrieben durch die Gier, und nichts kann sie aufhalten.
Kommentar ansehen
21.12.2006 09:05 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"nichts produzieren": aber sie sorgen dafür, dass die "Millionen, die [...] nicht ihnen gehören" mehr werden. und dafür ordentlich geld zu bekommen finde ich vollkommen in ordnung.
Kommentar ansehen
21.12.2006 09:08 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das muß so sein! Denen ist es doch gelungen, das Lohnniveau ihrer Beschäftigten zu senken!

Devise: Man soll dem Ochsen, der drischt, nicht das Masul verbinden!
Kommentar ansehen
21.12.2006 10:20 Uhr von Jiperia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aufjedenfall finde ich auch sehr gut... die bekommen doch bei fonds oder akiten pro ding irgendwie im jahr 1,35 %....

wenns halt mehr werden dann wird das bei denen auch mehr,....

äquvalenzprinzip...

von daher :D weiter sooooo

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?