20.12.06 19:13 Uhr
 271
 

Neues Minischlaflabor auf der Brust erspart Weg ins herkömmliche Schlaflabor

Mitarbeiter des Fraunhofer Instituts für Integrierte Schaltungen (IIS) stellten am heutigen Mittwoch in Erlangen das Diagnosegerät "Schlaf-Home-Monitoring" vor.

Dieses neu entwickelte mobile drahtlose Schlaflabor kann auf der Brust befestigt werden und sendet Messdaten eines Schlafenden an eine Empfängerstation. Der behandelnde Arzt kann dann die Daten auswerten und verlässliche Diagnosen erstellen.

Mit der neuen Technik könnten sich Patienten den Weg in ein Schlaflabor sparen. Zudem ist sie billiger als herkömmliche Schlaflabore.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ~Nebukadnezar~
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Brust, Weg, Schlaf
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2006 18:04 Uhr von ~Nebukadnezar~
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann mir gut vorstellen, das solch ein drahtloses Gerät wirklich angenehmer über Nacht zu tragen ist, als in einem Schlaflabor mit vielen Kabeln am Körper zu liegen.
Kommentar ansehen
20.12.2006 20:09 Uhr von Dr.G0nz0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unsinn: 1. gibt es solche geräte für zuhause schon lange. sie messen atemfrequenz, puls, atembewegungen und sauerstoffsättigung im blut. ob drahtlos oder nicht spielt dabei kaum eine rolle.

2. kann man sich den weg ins schlaflabor nicht sparen, weil diese mobilen geräte eben nur auf ein paar aspekte begrenz werden. im schlaflabor werden noch viele andere ableitungen aufgezeichnet. z.b. hirnaktivität um das schlafstadium genau bestimmen zu können ... allein die verkabelung dafür ist so aufwendig, dass der patient diese nicht alleine durchführen kann.

eine komplette diagnose des schlafverhaltens kann nur im labor durchgeführt werden. die mobilen geräte sind schon lange im einsatz um abzuklären ob eine stationäre einweisung notwendig ist.
Kommentar ansehen
21.12.2006 07:21 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In SChlaflabor: muss man trotzdem, weil die Messwerte dieser drahtlosen Geräte sehr begrenzt sind. Bei schweren Schlafstörungen wie Schlaf-Apnoe oder solchen Dingen sollte einem der Weg dorthin auch nciht zu weit sein.
Kommentar ansehen
21.12.2006 11:12 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also aendert sich im prinzip ja gar nichts....nur das festgestellt werden kann ob einer ins schlaflabor muss oder nicht....
Kommentar ansehen
27.12.2006 23:30 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja ich hab solche Reportagen schon oft gesehen - natürlich ist es BESCHEIDEN, wenn man an zig Dutzend Kabel angeschlossen ist:-(

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

räumt Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne ein: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?