20.12.06 16:17 Uhr
 87
 

"Trivium" zusammen mit "Annihilator" im Mai 2007 auf Tour

Die Metal-Band "Trivium" hat für ihre Tour im Mai des nächsten Jahres promienten Support als Unterstützung. Die Band wird zusammen mit den Kanadiern von "Annihilator" durch die Clubs in Deutschland, der Schweiz und Österreich ziehen.

Hier die Daten: 11.05. Hamburg, 12.05. Berlin, 15.05. Stuttgart, 16.05. Wiesbaden, 17.05. Köln, 19.05. Dresden, 20.05. München. Am 21.05. geht es dann in die österreichische Hauptstadt Wien, am 22.05. folgt Linz.

Am 26. und 27. Mai folgen dann zwei Konzerte in der Schweiz, nämlich in Fribourg und Zürich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Tour, Mai
Quelle: www.powermetal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Sarah Knappik gewinnt Klo-Sex-Prozess gegen Sarah Kern
Carrie Fisher schickte Produzent einst Kuhzunge wegen sexueller Belästigung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2006 15:49 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine schöne Kombination die da auf die Metal-Gemeinede zukommt. Trivium machen starke Musik, technisch und trotzdem eingängig. Über Annihilator braucht man denke ich nichts zu sagen. Eine Band mit Kultstatus.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?