20.12.06 14:50 Uhr
 998
 

Gefängnis: 69-Jährige folterte ihren Schwiegersohn bei Sexspiel

Eine 69-jährige Frau musste sich vor Gericht verantworten, weil sie ihren 66-jährigen Schwiegersohn bei Sexspielen fast umgebracht hatte.

Der 66-jährige Mann hatte sich für ein gemeinsames Sexspiel an einen Stuhl fesseln lassen. Beide Beteiligten gerieten dann in eine Auseinandersetzung, worauf die Angeklagte mit einem Lampenfuß auf den Mann einschlug.

Die Frau erhielt nun wegen gefährlicher Körperverletzung dreieinhalb Jahre Haft.


WebReporter: ~Nebukadnezar~
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2006 16:25 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ich mich frage: Wie kommt eine 69jährige an einen 66jährigen Schwiegersohn?
Kein Wunder, dass der mit der Schwiegermutter rummacht statt mit seiner Ehefrau.
Aber...konnte überhaupt bewiesen werden, dass die Schläge nicht zum Sexspiel gehörten?

Ich frag mich eh, wie die SM freaks am Gesetz vorbeikommen...
Kommentar ansehen
20.12.2006 16:44 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Artemis: Ist doch eindeutig. Das Schlagen mit einem Lampenfuss gehört mit icherheit nicht zum Sexspiel, weil wohl nicht üblich, wenn man dem Klischee (Peitschen, Zweige, Dornen, Seile) glauben darf.
Geht man davon aus, dass im normalen Rahmen die Schläge der Stimulation dienen sollen, dürfte eine körperliche, nachhaltige Verletzung wohl kaum zur Zielsetzung gehören. *g*

Von daher wird der Lampenfusseinsatz als ganz normale Körperverletzung verfolgt.


<<Ich frag mich eh, wie die SM freaks am Gesetz vorbeikommen...>>
Wie andere Leute, die sich in Grauzonen bewegen, auch. Oder hält Dein/e Sohn/Tochter mit seiner/ihrer Stereoanlage die Mittagszeit ein? :-)

Wo kein Kläger, da kein Beklagter.

Wie meinst´n das nun wieder?
Kommentar ansehen
20.12.2006 16:46 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Die Frage "Wie meinst´n das nun wieder?"
gehört direkt hinter Dein Zitat. Ist aus Versehen nach unten gerutscht.
Kommentar ansehen
20.12.2006 17:00 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da ich mich nicht sonderlich mit den sexuellen Vorlieben solcher Leute auskenne würde ich nicht zu behaupten wagen, dass es keine Verrückten gibt die auf Schläge mit dem Lampenfuß stehen.

Und dass er danach so schwer verletzt war könnte auch dran liegen, dass sie unabsichtlich übertrieben hat.
Wer weiß.

Ich hab keine Kinder, also kann ich nicht sagen, ob sie mit ihrer Stereoanlage die Mittagszeit einhalten würden. Aber die schlimmste folge bei derlei Vergehen sind erstmal wütende Nachbarn und dann vielleicht ne Klage wegen Ruhestörung...sowas kann man mal riskieren. Aber ne klage wegen Körperverletzung?

Kommentar ansehen
20.12.2006 17:48 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber ne klage wegen Körperverletzung? Letztere gibt es ja nicht, wenn alles im Einvernehmen geschieht.

Das meinte ich ja mit dem Stereoanlagenbeispiel. Die Nachbarn werden alles, was im üblichen Rahmen bleibt, hinnehmen und nicht klagen.

Genauso, denke ich, werden es die SM-Spezies auch machen.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass jemand auf nachhaltige, noch dazu schwere, Verletzungen aus ist. Das kann an meiner beschränkten Vorstellungskraft liegen, da hast Du recht, muss aber nicht. :-)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?