20.12.06 14:44 Uhr
 1.593
 

Flughafen Los Angeles: Handgepäck-Scanner zeigte Baby auf dem Laufband

Am Flughafen Los Angeles zeigte sich nun in einem besonders kuriosen Fall die Verunsicherung vieler Passagiere aufgrund der neuen Sicherheitsbestimmungen. Demnach hat eine 56-jährige Frau ein Baby durch den Handgepäck-Scanner geschoben.

Dazu legte sie ihr Enkelkind in einen der üblichen Plastikkästen. Als der Sicherheitsangestellte auf dem Monitor das Baby erkannte, ließ er das Band sofort zurücklaufen. Das Kind wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die Dosis an radioaktiver Strahlung sei aber nicht gefährlich gewesen. Der Vorfall, der sich am letzten Samstag ereignet haben soll, führte zu erneuten Diskussionen über die mittlerweile sehr strikten Sicherheitsbestimmungen in den USA.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Reggie31
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Baby, Flughafen, Angel, Los, Scanner
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Bauruine will sich partout nicht sprengen lassen
Südafrika: Schwarzer bekommt bei Transplantation Penis von Weißem
Israel: Frau wegen Verwendung von irreführenden Emojis zu Geldstrafe verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2006 14:47 Uhr von SeraphicFeather
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum hat das keiner am Anfang des Bandes bemerkt?? Hatte die Frau Angst, dass das Babx gefährliche Waffen schmuggelt???

Ich kann nur sagen: typisch Amis. Paranoid bis zum geht nicht mehr
Kommentar ansehen
20.12.2006 15:15 Uhr von Sir.Locke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wichtiger Punkt vergessen! Laut Quelle spricht die Frau nur spanisch!

Dadurch konnte sie möglicherweise die Hinweise beim einchecken nicht verstehen, und hat lieber das Kind auf das Band gepack, als später vielleicht als Terroristin hingestellt zu werden ;)

MfG
Kommentar ansehen
20.12.2006 15:24 Uhr von SeraphicFeather
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sir.Locke: Als Terroristin??? "Fliegen Sie das Flugzeug nach Mexiko oder ich schmeiße mit dem Kind!"....oder was?? Welche Großmutter würde so etwas machen??...Das sie vlt. Angst vor der Polizei in den Staat hat kann ich vlt noch nachvollziehen aber warum sie das Kind da drauf gepackt hat ist mir nicht nachvollziehbar. Tut mir leid.
Kommentar ansehen
20.12.2006 15:36 Uhr von MattenR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SeraphicFeather: naja, vllt sollte es ein scherz sein.. ich bin mir sicher die gute frau wusste nicht was sie dort fuer einen grossen schwachsinn macht... und womoeglich auch nicht was das fuer eine maschine war.. ;)
Kommentar ansehen
20.12.2006 15:40 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tira, SeraphicFeather: Nicht so schnell mit dem . Verurteilen.
Ich weiss ja nicht, mit was für Leuten Ihr so Umgang habt, aber es gibt sehr viele Leute, die realtiv dumm, technisch und weltlich ungebildet, und obrigkeitshörig sind.
Wenn man sie konkret dazu auffordern würde, würden sehr, sehr viele Menschen das Baby auf das Förderband legen, da bin ich hochprozentig sicher (bei vielen auch, weil sie davon ausgehen, dass die Strahlung nicht schädlich hoch ist).

Im vorliegenden Fall, wo die Frau wahrscheinlich eh schon völlig verunsichert war und möglicherweise schlimme Dinge über die Einreiseformalitäten für vor allem spanischsprechender(!) Besucher gehört hat, ist es völlig verständlich, dass sie auf den Satz, doch bitte alles auf das Förderband zu legen, auch das Baby dazu zählt.

Zum Schutzeinwand: Was ist denn schlimmer für das Baby? Wenn es durchleuchtet wird und in die Arme von Mama/Oma zurück kommt, oder wenn Mama/Oma verhaftet wird und das Kind in der Weltgeschichte herum irrt (Polizeistation, Klinik, Heim etc:) ?
Also aus Sicht der Frau ein absolut logisches Vorgehen innerhalb ihres Horizontes.

Abgesehen davon würde ich den paranoiden Gesetzgebern in den USA durchaus zutrauen, zu verlangen, dass die Babyschale geröngt wird und das Baby selber mit mir durch die Metallschranke muss. Also nicht so abwegig, das Ganze.
Kommentar ansehen
20.12.2006 15:57 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
entweder war die Frau völlig eingeschüchtert oder ausgesprochen dämlich.....

Naja, offenbar ist ja nichts ernsthaftes passiert, aber man muss wohl schon etwas verwirrt sein, um ein Kind in "einen der üblichen Plastikkästen" zu legen, geschweige denn einen Scanner.
Kommentar ansehen
20.12.2006 17:04 Uhr von bpd_oliver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eine Babywindel mit Einlage kann schon eine gefährliche Waffe sein *g*
Kommentar ansehen
20.12.2006 17:21 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
USA - Land der unbegrenzten Möglichkeiten einfach fun... *g*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
20.12.2006 18:43 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Amerika hat schnell reagiert: http://images.google.de/...

Dürfte jetzt also nich mehr passieren.
Kommentar ansehen
20.12.2006 22:30 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haja: sehr komische geschichte und auch wirklich nicht nachahmungswert ABER die story die das kind später mal auftischen kann ist top! ;)

bei jedem flug am detektor: " hey, damit bin ich auch schon mal gefahren." ;)

scnr
Kommentar ansehen
21.12.2006 07:40 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie: bescheuert kann man eigentlich sein. total bekloppt. leider dürfen alle menschen kinder bekommen. man sollte einen führerschein einführen, anders geht es bald nicht mehr. nur noch geistige tiefflieger unterwegs.
Kommentar ansehen
21.12.2006 14:34 Uhr von ocalanews
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich wär: mir da nicht so ganz sicher, nämlich dass das baby nach dem scannen nicht nur aus lauter freude strahlte.
Kommentar ansehen
14.01.2007 18:59 Uhr von tamara77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch ne geschichte: hat nur indirekt was mit babies zu tun

Eine Amerikanische Omi hat ihen heißgeliebten Hund zum trocknen in die Mikrowelle gesteckt.Der Hund ist leider gestorben.die Omi ist vor gericht gezogen und hat die Firma der Mikrowelle verklagt weil in der gebrauchsanweisung nichts davon stand das man Tiere nicht zum Trocknen in die Mikrowelle stecken dufte.
Sie hat gewonnen und hat 100000$ gekriegt.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Bundeswehr in Incirlik darf weiterhin nicht besucht werden
Eurojackpot geknackt: 50,3 Millionen Euro gehen nach Rheinland-Pfalz
Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?