20.12.06 14:38 Uhr
 720
 

Jeder Bürger erhält von 2007 an eine lebenslängliche Steuernummer

Das Steueränderungsgesetz ist seit 2003 beschlossen. Nun wurde die Einführung einer "dauerhaften Identifikationsnummer" in Besteuerungsverfahren vom Bundestag beschlossen.

Bis zum 1. Juli kommenden Jahres erhält das Bundeszentralamt für Steuern in Bonn die persönlichen Daten aller 82 Millionen Einwohner. Danach werden die Daten der 5.500 Meldebehörden abgeglichen und bereinigt.

Der Bund der Steuerzahler steht dem Vorhaben kritisch gegenüber. Er befürchtet, dass der Staat seine Bürger ausforschen könnte. Unternehmen sollen ihre Identifikationsnummern vermutlich erst ab 2008 oder 2009 erhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuer, Bürger, lebenslänglich
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"
Bundestag hebt Urteile gegen tausende Homosexuelle auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2006 13:24 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt bin ich auf die Kommentare gespannt. Drei Jahre war das Thema aus den Medien verbannt. Nun wird der Beschluss aus dem Jahr 2003 umgesetzt. Der Bürger wird endgültig zu einer Nummer. Auf der anderen Seite muss auch der Staat die Zeichen der Zeit erkennen und seine Verwaltung digitalisieren. Wie wir jedoch bei der Bundesagentur gesehen haben, sind die Bemühungen nicht immer von Erfolg gekrönt. Wollen wir hoffen, dass das bei den Identitätsnummern anders abläuft.
Kommentar ansehen
20.12.2006 14:43 Uhr von SeraphicFeather
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jawohl ja langsam aber sicher werden wir ein absoluter überwachungsstaat. Ich sehe uns schon in 10 Jahren, wenn wir dann die Nummer als Chip mit uns im Körper rumtragen, dass wir uns überall ausweisen können und egal wo auf dem Planeten gefunden werden können. JUBEL.

Ich halte gar nichts von Identitätsnummern. Damit werden wir für jede behörde durchsichtig wie Glas.
Kommentar ansehen
20.12.2006 14:48 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm: kenne ich aus den Niederlanden. Dort gibt es die "SoFi"-Nummer schon seit über 25 Jahren. Hat Vor- und Nachteile, aber was am Wichtigsten ist: der Betrug bei den Ämtern hat dadurch enorm abgenommen bzw. ist gleich 0. Egal wo man geht/steht und man etwas beantragt: ohne die Nummer geht es nicht und so kann keiner 2x Sozialhilfe beantragen usw.

Da ich jetzt in Deutschland wohne, ist die Nummer für mich auch noch von Vorteil, wenn ich hier für Papiere, Ausweise usw. ins Konsulat muss. Musste man früher zurück in die Niederlande und sich dort seinen Krempel für die hiesigen Ämter holen, so gibt man jetzt seine Nummer am Schalter ab und schon kann man den Ausweis nach 2 Stunden abholen. Jedlicher Datenabgleich in die Niederlande geht per Internet. Das spart mir viel Geld und Zeit (und den Behörden wohl auch).

Nunja, ich kenne das System also seit Jahrzehnte und daher finde ich das nicht weiter schlim, dass es dies nun auch hier geben wird.
Kommentar ansehen
20.12.2006 15:47 Uhr von 16669
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
merkwürdig ich lese da: "...alle 82 mio. einwohner...", aber das würde ja dann auch unsere kinder einschliessen. was soll denn dieser blödsinn. heisst das nun, unsere kinder sind die steuerzahler von morgen, also werden sie schonmal vorsorglich registriert?
langsam reicht´s mir hier deutschland.
Kommentar ansehen
20.12.2006 15:51 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würd sagen, das ist definitiv die Vorstufe zum Chip-Implantat...
Kommentar ansehen
20.12.2006 15:58 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm. während ich sonst gegen Überwachung bin, vor allem durch völlig überflüssige Kameras an allen möglichen Stellen, sehe ich hier nicht so ein Problem, da die meisten Bürger sowieso schon über eine lebenslängliche Steuernummer verfügen, sofern sie nicht umgezogen sind und dauerhaft Lohnbezüge hatten.
Von daher ändert sich also nicht viel, ausser, dass man beim Wechsel des Gelderwerbs (von angestellt zu selbständig) keine neue Nummer bekommt.
Kommentar ansehen
20.12.2006 16:00 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@16669: Ja, so hab ich den Artikel verstanden.
Aber nicht nur das: Jetzt kommt´s.
<starte den Ironie-Turbo>
Die Identifikationsnummer lebt sogar länger als der Mensch, der dahinter steckt. Ist das nicht toll - es gibt ein Leben nach dem Tod! <Ironiemodus abgestellt>
Kommentar ansehen
20.12.2006 16:01 Uhr von evilboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist in unseren Nachbarländern: doch genauso.

Solange nicht jeder jetzt an jeder Ecke nach seiner Steuernummer gefragt wird, ist es ja nicht schlimm.
Die Kameras auf dem letzten WC und Internet-Zensur finde ich aber auch nicht toll...
Kommentar ansehen
20.12.2006 16:12 Uhr von MaxeL0815
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hab mir nix durchgelesen: Aber es hat eh jeder schon eine Nummer...

Perso ? ;))


(kann auch falsch legen dann berichtigt mich bitte)
Kommentar ansehen
20.12.2006 18:02 Uhr von nabach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einheitliche Nummern Konto Nr., Arbeitslosenversichternnummer, Rentennummer, Paybacknummer, Happy Digit Nummer, Krditkarten Nummer, Steuernummer....
Warum nicht eine Nummer, als Tatto damit kann man den Ausweis sparen, ist wenn das auch als Barcode gemacht wird maschinenlesbar und die PKW Maut ist durch Arm aus dem Autofester halten und Kunden speziefisch ermitteln!
Tiere "Chipt" man doch auch schon...
Na ja Zukunftsmusik, aber vielleicht auch bald Real!

Kommentar ansehen
20.12.2006 18:33 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MAxel: Du kriegst mit jedem neuen Perso eine neue Nummer. Du kriegst bei jedem Wohnsitzwechsel ne neue Nummer. Du kriegst beim Wechsel von angestellt zu selbständig ne neue Nummer. Und die Nummer wird nirgendwo zentral gespeichert. Das ist hier wirklich ne Nummer größer.
Kommentar ansehen
20.12.2006 20:31 Uhr von inselaffe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
waren wir nicht schonmal so weit: das Leute eine Nummer bekommen?

Damals hatte das auch nix gutes zu bedeuten!
Kommentar ansehen
20.12.2006 21:32 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ähhhm, man bekommt eine lebenslange Steuernummer und schon ist wieder vom Überwachungsstaat die rede. Was hat das eine jetzt mit dem anderen zu tun?
Kommentar ansehen
20.12.2006 21:58 Uhr von Poncia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nabach: Zukunftmusik? Das ist eher ein Oldie, die Insassen der KZs haben früher eine Nummer eintätowiert bekommen.
Grüße Eva
Kommentar ansehen
21.12.2006 00:30 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieder Millionenverschwendung: Seine Rentenversicherungsnummer behält man auch bis
zum Lebensende.Die wollen doch ihren Parteigenossen
nur einen neuen Posten verschaffen.
Kommentar ansehen
21.12.2006 01:37 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso nur erinnert mich das ans dritte Reich ?!? Wurden da nicht auch Nummern an die unliebsame Bevölkerung verteilt....


*ja ist makaber, aber es ist doch wahr*
Kommentar ansehen
21.12.2006 07:58 Uhr von alfaromeo_52
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also wenn das dann alles nur noch auf Nummern hinausläuft, die man bekommt und überall nur noch solche zur Identifikation brauchen würde, so kann man dann doch ganz einfach auf den Namen generell auch verzichten.

Zumindest gab es in einigen filmen dazu schon gewisse Ansätze .....007 Bond, James Bond :-) Der Name ist hier nur noch übergangsweise genannt. In 20 Jahre heißt es dann sicher nur noch 007.

Aber Scherz beiseite, die Rentenversicherungsnummer wäre eine ausreichende Bezugsgröße, da gibt es keine Nummer doppelt. Bei den Amis sind es "Sozialversicherungsnummer".

Es ist ja ein Wahnsinn, was bei den Finanzämtern jetzt so los ist. Als Normalo haben wir schon die 4. Steuernummer bekommen. Man weiß schon echt nicht, was so Sache ist und bei denen abläuft.
Und wenn man umziehen muß, hat man dann beim neuen F-amt wieder stress damit und Rückfragen und ....

Jetzt wollen die ja auch noch für verbindliche Auskünfte bei Steuerfragen 100 Euro haben. Also wird in Zukunft das Leben dieser Beamten noch ruhiger. Es geht der Regierung und den Behörden nur noch um unser Geld, Geld, Geld, Geld ................
Kommentar ansehen
21.12.2006 08:20 Uhr von haguemu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich zusätzlich: zur bisher existierenden Steuernummer.
Sonst wissen die im Finanzamt doch nicht in welches Büro sie die Unterlagen tragen müssen....
Jede Vereingachung in Deutschland (Rechtschreibreform oder Steuerrecht) war im Ende doch immer komplizierter.
Oder warum habe ich jedes Jahr mehr Formulare fürs Finanzamt???
Kommentar ansehen
21.12.2006 09:05 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der nächste Schritt: wird sein, daß wir diese Steuernummer immer angeben müssen, wenn wir irgendwo Geld einnehmen!

Danach wird dann noch versteuert, wenn wir Wechselgeld zurückbekommen! (Anregung für "unsere" (nicht meine) Bundesregierung!)
Kommentar ansehen
21.12.2006 09:21 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das finde ich jetzt nicht so tragisch: wie die kameras an allen möglichen plätzen, s-bahnen, u-bahnen und bahnhöfen.

das finde ich viel schlimmer

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?