20.12.06 11:29 Uhr
 911
 

Cottbus: Obdachlosen ermordet - neun Jahre Haft für 19-Jährigen

Ein 19-jähriger Jugendlicher muss wegen Mordes an einem Obdachlosen im Juli dieses Jahres für neun Jahre hinter Gitter. Das Landgericht Cottbus befand den Angeklagten für schuldig, den 51 Jahre alten Mann in Cottbus getötet zu haben.

Der zur Tatzeit stark alkoholisierte junge Mann habe aus Heimtücke und niederen Beweggründen gehandelt, urteilte die Jugendstrafkammer des Gerichtes. Er habe dem am Boden liegenden Opfer mehrfach brutal ins Gesicht getreten.

Der 19-Jährige zeigte sich während der Verhandlung geständig. Er gab an, dass er durch ein Computerspiel zu der Tat animiert worden sei (ssn berichtete). Der Alkoholkranke soll nach der Haftstrafe noch eine zweijährige Entziehungskur machen.


WebReporter: Tira2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jahr, Haft, Cottbus, Obdachlos
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2006 11:22 Uhr von Tira2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Obdachlose sind häufiger Opfer aggressiver Jugendlicher, ich selbst habe bei SSN schon in mehreren News darüber berichtet. Allerdings verstehe ich die Anordnung des Gerichtes nicht, wieso der junge Mann erst NACH der Haftverbüßung eine Alkoholentziehung machen soll – das find ich etwas sinnlos...
Kommentar ansehen
20.12.2006 11:35 Uhr von daveman007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1. Neun Jahre sind für Mord generell ziemlich wenig.
2. Noch dazu wenn es mit Heimtücke und aus niederen Beweggründen geschah...
und
3. Sollte man Alkohol nicht als Milderungsgrund, weiß nicht ob es in diesem Fall auch so war, angesehen werden, sondern viel mehr als belastend ausgelegt werden.
Kommentar ansehen
20.12.2006 12:02 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Er gab an, dass er durch ein Computerspiel zu der Tat animiert worden sei"

Ne dumme Ausrede, mehr nicht! Der Typ ist einfach nur krank!
Kommentar ansehen
20.12.2006 12:08 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die: Jugendstrafe sieht als Höchststrafe 10 Jahre vor. Deshalb die niedrige Strafe. Die Ausrede mit dem Spiel funktionierte zum Glück nicht. Sonst hätte sich jeder darauf berufen.
Kommentar ansehen
20.12.2006 12:13 Uhr von Pattern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat:
"Der Alkoholkranke soll nach der Haftstrafe noch eine zweijährige Entziehungskur machen."

Und wähern der Haft darf er weitersaufen, oder was?


Ob es gerechtfertigt ist hier noch nach Jugendstrafrecht zu urteilen? Zitat Original-News:
Ein psychiatrischer Gutachter hatte bei dem Angeklagten keine Störung in der Persönlichkeitsentwicklung und auch keine Bewusstseinsstörung diagnostiziert.
Man hätte auch sich also auch auf das Erwachsenenstrafrecht berufen können, zumal der Angeklagte ja schon mehrmals gewalttätig aufgefallen ist.
Kommentar ansehen
20.12.2006 13:00 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Alk-Entzug wärend der Haft: ist weder machbar noch sinnvoll, da eine Suchtverlagerung auf ander Drogen sehr wahrscheinlich ist, weil sie in der Haft einfach leichter zu bekommen sind.
Ein Entzug vor der Haft wäre auch Quatsch, weil die Gefahr eines Rückfalls wärend der Haft sehr hoch ist, außerdem geht, so viel ich weiß, die Strafe vor.
Therapeutische Maßnahmen stehen auch immer am Ende der Haft, weil der Therapie positive Lebensumstände folgen sollen.
Kommentar ansehen
20.12.2006 13:04 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eines ist klar: Der wird sowas von fertiggemacht werden.

In der Knasthierarchie dürfte der ungefähr auf der Stufe mit Kinderschändern liegen. >;-)

Und dann braucht er eh was stärkeres als Alkohol.
Und zum Glück gibts dort mehr Drogen als draussen.
Hätt er das saufen mal sein gelassen..
Dann wär er Herr seiner Sinne geblieben. ;-)


Mlg jp
Kommentar ansehen
20.12.2006 13:10 Uhr von Artis1986
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Er gab an, dass er durch ein Computerspiel zu der Tat animiert worden sei"

So Absurd es auch klingen mag, ich glaube hinter dieser Aussage steckt der Staat, so haben sie einen grund mehr Computerspiele zu verbieten^^
Kommentar ansehen
20.12.2006 13:12 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Computerspiel-Ausrede macht Schule! kommen anscheinend immer mehr damit in den Gerichten an. Demnächst gibts wie bei Alkohol nur noch auf Bewährung und Entziehungskur, was?
Kommentar ansehen
20.12.2006 13:16 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War das nicht der Depp der behauptete "Smackdown vs Raw" sei schuld gewesen?
Kommentar ansehen
20.12.2006 13:17 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Wichtigeste fehlt in der News "Das Computerspiel hat jedoch bei der Tat keine ausschlaggebende Rolle gespielt", sagte die Vorsitzende Richterin.
Kommentar ansehen
20.12.2006 13:21 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wounds: das ist dir das wichtigste?? Na ja.
Kommentar ansehen
20.12.2006 13:25 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Teppichratte: Aufgrund der aktuellen Lage und der Hetze gegen Computerspiele wo auch nur ein wenig Gewalt drin vorkommt: ja!

Endlich hat jemand gesunden Menschenverstand bewiesen und sich nicht von der allgemeinen Hexenjagd anstecken lassen.
Kommentar ansehen
20.12.2006 13:55 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
komisch: man gibt dem computerspiel (irgendein wrestling-game) die schuld und nicht dem alkohol?? wie kaputt ist denn die berichterstattung schon, wenn nur noch computerspiele verantwortlich für gewalt sind?? hat familie bush auch zu viel medal of honor gezockt oder blair zu viel counter strike?? die wissen doch gar nicht wovon sie reden.
Kommentar ansehen
21.12.2006 10:12 Uhr von kingmax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fertig mit burtalo computer spiele: dann weinen alle kinder die nicht mehr ballern, tretten, killen usw könnenl, so gibts keine entschuldigungen mehr und eventuel auch weniger spinnende kinder.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?