20.12.06 10:21 Uhr
 3.115
 

Kärnten: Mann geriet in Hackschnitzelanlage - Schneidemesserverletzungen tödlich

Im österreichischen Ebenthal hat sich ein Unfall zugetragen, durch dessen Folgen ein 57-jähriger Mann sein Leben verloren hat. Der Zahntechniker war in eine Hackschnitzelanlage geraten.

Offenbar hatte sich die Jacke des Zahntechnikers in der Förderschnecke verfangen. Daraufhin wurde er in die Anlage gezogen. Der gerufene Notarzt konnte dann nur noch den Tod feststellen.

Wie die Polizei erklärte, wollte der Mann die Anlage lediglich überprüfen. Die Schneidemesser der Maschine hatten ihm schwere Verletzungen am Brustkorb und am rechten Arm zugefügt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Reggie31
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Tod
Quelle: www.news.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2006 10:44 Uhr von ConceptC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aua: "Der Zahntechniker war in eine Hackschnitzelanlage geraten.
...
Wie die Polizei erklärte, wollte der Mann die Anlage lediglich überprüfen."

Ich weiss zwar nicht genau, was eine
Hackschnitzelanlage ist, aber offenbar ist das kein
Fachgebiet der Zahntechniker. Da sollte man wohl lieber Experten ranlassen. :(
Kommentar ansehen
20.12.2006 11:08 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hackschnitzelanlagen: werden in Gebieten mit hohem Waldanteil verwendet.
Dazu wird Abfallholz, das für die Holzindustrie nicht brauchbar ist, gehäckselt.
Da die Anlage mit relativ hohen Investitionen verbunden ist, eignet sich diese Heizart nur für mittlere und größere Abnehmer (Bauernhöfe, Fernheizwerke).

Fiese Geschichte, erinnert sehr an "the machinist"
(ganz finsterer Film)
Kommentar ansehen
20.12.2006 11:45 Uhr von Niemannsland-Daniel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tjo: neuester Teilnehmer für den Darwin-Award...

armer Kerl
Kommentar ansehen
20.12.2006 11:50 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Niemannsland-Daniel: Quatsch!
Informiere dich erstmal worum es beim Darwin-Award geht!

"Der Preis „wird im Gedenken an Charles Darwin an Menschen vergeben, die den menschlichen Genpool dadurch verbessern, dass sie ihr eigenes Leben als ultimatives Opfer darbringen. Gewinner des Darwin-Awards eliminieren sich selbst auf außergewöhnlich idiotische Weise und erhöhen dadurch die Chancen eines langzeitigen Überlebens unserer Spezies." Quelle: Wikipedia.de
Kommentar ansehen
20.12.2006 14:58 Uhr von Fuselmeister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: ich glaube, das mit dem Award lassen wir lieber.
Also mir, und dem Rest der Menschheit geht es nicht unbedingt besser, weil in Österreich ein Zahntechniker einigermassen brutal ums Leben kommt.
Kommentar ansehen
20.12.2006 15:28 Uhr von MattenR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ekpyrosis: weil das niveau hier schon tief genug ist...
Kommentar ansehen
20.12.2006 18:19 Uhr von *~die malibu stacy~*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Ekpyrosis: sach ma wie ekelhaft wär das denn? bist du irgendwie pervers oder so?!?!?!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freitag wird staureichster Tag des Jahres
MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?