19.12.06 20:56 Uhr
 1.688
 

Jeanne d'Arc: Erste Analysen der Überreste sind niederschmetternd

"Die Chancen, dass wir es mit den Überresten der französischen Heldin zu tun haben, schwinden", fasst Philippe Charlier die Resultate der ersten Analysen der Reliquien zusammen, von denen vermutet wird, dass sie Johanna von Orléans zuzuordnen sind.

Er und seine Mitarbeiter befassen sich mittlerweile seit rund zehn Monaten mit den Überresten aus Textil, Holz und Knochen. Das untersuchte Leinengewebe stammt wirklich aus der Zeit der Nationalheiligen Frankreichs, wie bekannt wurde.

Jedoch sind weder darauf noch auf weiteren Stücken, die untersucht wurden, Brandmerkmale nachzuweisen, wie es sein müsste, wenn die Reliquien wirklich von der verbrannten Jeanne d'Arc stammen sollten. Weitere Analysen werden noch Monate benötigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schellhammer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Analyse, Überreste
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil
Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2006 00:26 Uhr von MannisstderBlond
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht: ist sie nicht umsonst eine Heilige!
So kann man die fehlenden Brandspuren verstehen

>>Jedoch sind weder darauf noch auf weiteren Stücken, die untersucht wurden, Brandmerkmale nachzuweisen,<<

mfg
MidB
Kommentar ansehen
20.12.2006 07:15 Uhr von Stampede
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Titel und News widersprüchlich: Im Titel steht es wären ihre Überreste und im Text steht dann, dass sie es wahrscheinlich doch nicht sind ;)

Ansonsten gut geschrieben.
Kommentar ansehen
20.12.2006 09:46 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hauptsache, es wird nicht festgestellt, das SIE ein MANN war!
Kommentar ansehen
20.12.2006 10:00 Uhr von freakz3k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: da sie ja verbrennt wurde ist ja eigentlich anzunehmen das da
von nix mehr übrig gebliebn ist. Nurn haufn Asche... und das
vor etlichen Jahren .... und zu dem Zeitpunkt war se ja noch
nicht heilig und über Ebay wurde se sicher auch noch nicht an
einen Sammler versteigert ;-)
Kommentar ansehen
20.12.2006 11:44 Uhr von H3Nn355Y
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@freakz3k: sie wurde sehrwohl auch zu lebzeiten als heilige gehandelt, weil sie die seite des dauphins sehr erflogreich gegen den könig von england geführt hat (erfolgreicher als jeder französische kriegsherr im 100jährigen krieg vor ihr) und weil sie einige (angeblich von engeln eingegebene) visionen hatte die sich (laut überlieferung) oft bewahrheitet haben.

deswegen war es auch von englischer seite sinnvoll sie als "ketzerin" zu verbrennen weil sie von französischer seite aus als "heilige" gehandelt wurde.
Kommentar ansehen
20.12.2006 11:55 Uhr von woehmke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ stampede: Also wenn du Titel und News wirklich gelesen und verstanden hättest würdest du keinen Widerspruch entdecken

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schnäppchen in Schottland: Insel steht für nur 370.000 Euro zum Verkauf
Würzburg: Mann verliert beim Monopoly und beschwert sich bei der Polizei
Vor Bundestagswahl: SPD-Chef Schulz warnt vor neuer Flüchtlingskrise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?