19.12.06 19:30 Uhr
 308
 

Brasilien: Diätenerhöhung führte zu Attentat auf Abgeordneten

Die brasilianischen Abgeordneten gehören aufgrund zahlreicher Ausgleichszahlungen und Vergünstigungen weltweit zu den Spitzenverdienern ihrer Branche. Eine erneute Diätenerhöhung wurde einem Abgeordneten jetzt zum Verhängnis.

Eine Erhöhung der Parlamentariergehälter um 91 Prozent auf circa 24.500 Real, das entspricht knapp 9.000 Euro, hatte eine Hausfrau dermaßen empört, dass sie einen Abgeordneten mit einem Messer niederstach.

Das Opfer wurde durch den Stich in den Rücken schwer verletzt, schwebt aber nicht in Lebensgefahr.


WebReporter: teledealer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brasilien, Attentat, Abgeordnete
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.12.2006 20:43 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@master_: [zitat bereits editiert]

da hätte die frau aber lange rumstechen müssen.. schließlich haben solche leute meistens kein herz mehr

(vorsicht, sarkasmus)
Kommentar ansehen
19.12.2006 20:50 Uhr von thalos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wann: wacht das Volk in diesem unserem Lande auf und wehrt sich gegen unfähige, korrupte und das Volk schädigende Subjekte in der Politik ?
Kommentar ansehen
20.12.2006 00:11 Uhr von nachtfrosch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rischtiisch!! endlich wehrt sich mal wer! bonzenschweine.. viel kassiert nix passiert. wirds wohl verdient haben
Kommentar ansehen
20.12.2006 06:40 Uhr von bpd_oliver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir: scheint, die Welt setzt sich langsam gegen die unterdrückende Politikerkaste zur Wehr. Hier war irgendwo die Nachricht, dass korrupten Politikern die Hände abgehackt werden sollen, und jetzt das hier...
Kommentar ansehen
20.12.2006 12:15 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier: wird höchstens mal jemand geohrfeigt. Das löst dann einen Skandal aus. Aber irgendwann passiert das hier auch. Und wenn in Deutschland was passiert dann richtig.
Kommentar ansehen
06.11.2007 18:38 Uhr von Otto von Bismarck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
den Anschlag auf das Leben eines Menschen gut zu finden, ist erbärmlich!
Niemand hat so etwas verdient, also seid nicht so hämisch...

ich schäme mich für euch, ihr seid menschverachtend!
Kommentar ansehen
07.11.2007 08:54 Uhr von maki
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ach Gottchen, das kleine Ottili muckt auf Opa Pissmark, nu denk nochmal drüber nach, was die o.g. Hausfrau dazu gebracht haben könnte, dermassen auszurasten.

Vielleicht weil diese sogenannten Volksvertreter sich die Taschen vollschütten, während sie in menschenverachtender Weise billigend zuschauen, wie grosse Teile der Bevölkerung in menschenunwürdiger Weise dahinvegetieren und Hunger leiden?
Sind halt nicht alle so abgebrüht wie Kinderchens mit perversen Nicks.

"Du hättest auch Juden vergast, sind ja auch keine Menschen sondern Juden!"

Ich? *lol* Nein.

Wenn, dann Du - denn die o.g. Hausfrau (um bei dem Vergleich zu bleiben) hätte einen der für das Leiden und die Ermordung der Juden Verantwortlichen auszuschalten versucht. Du hingegen stellst Dich perverserweise auf die Seite der KZ-Aufseher. :-P

Und komm mir nicht mit so Schwachsinn wie "die wurden aber voll demokratisch gewählt und vertreten die Interessen des Volkes", am Ende glaubt das noch jemand. :-D
Kommentar ansehen
07.11.2007 10:26 Uhr von Otto von Bismarck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maki: kein Grund mich herabzuwürdigen indem Du mekrwürdige Diminutive verwendest...

Du hast den Abgeordneten die Menschenwürde und ihnen ihr immanentes Recht auf Leben und Unversehrtheit angesprochen, weil sie eben keine Menschen, sondern Abgeordnete seien.
Maki, das ist menschenverachtend. Und zwar ungeachtet ob des zugrundeliegenden Sachverhaltes ist kein Mord oder versuchter Mord gut zu heißen, denn dies würde bedeuten zwischen den Opfern zu differenzieren und ihnen unterschiedliche Wertigkeiten zuzuweisen. In diesem Falle spricht aus Dir, wie auch anderen hier die Entwertung des menschlichen Lebens. Das ist die Geisteshaltung von Nazis! Zwischen Wertem und unwerten Leben zu differenzieren ist bestes Nazitum.

Das scheint Dir so nicht bewusst zu sein. Vielmehr versuchst Du ihre Tat zu rechtfertigen, obwohl eine solche Tat niemals gerechtfertigt werden kann!

Aus euch spricht Häme und Verachtung ob dem Leide eines anderen; er hätte es verdient, genauso wie auch unsere Abgeordneten; er wäre selbst schuld, ist ja ein Ausbeuter und Abzocker. Egal! Kein Mensch hat es verdient ermordet zu werden.

Aber das wirst Du nicht verstehen... Ist mir im Grunde auch egal, ich kann über Dich nur den Kopf schütteln.

Ach übrigens, empfindest Du meinen Nick als pervers?
Kommentar ansehen
07.11.2007 10:27 Uhr von Otto von Bismarck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wo ist der edit?! Es soll natürlich heißen:

Du hast den Abgeordneten die Menschenwürde und ihnen ihr immanentes Recht auf Leben und Unversehrtheit abgesprochen, weil sie eben keine Menschen, sondern Abgeordnete seien.

Das b und n auch so dicht beieinander stehen müssen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Nordrhein-Westfalen: Schwarzfahren bald keine Straftat mehr?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?