19.12.06 19:12 Uhr
 1.032
 

Regensburg: Pädophilenring zerschlagen

Eine Sonderkommission aus Regensburg hat insgesamt fünf Pädophile, die auch Kontakte nach Österreich pflegten, festgenommen. Sie sollen Jungen und Mädchen zwischen acht und 16 Jahren missbraucht und mit Videos der Opfer gehandelt haben.

Bei zwei der Täter handelt es sich um Pädagogen. Einer davon ist bereits mit einem Berufsverbot belegt. Die mutmaßlichen Täter, die zwischen 47 und 63 Jahre alt sind, stammen aus Deutschland und Österreich.

Die Taten wurden in Deutschland und in Tschechien verübt. Teilweise wurden die Männer schon verurteilt. Dieses Verfahren geht im kommenden Jahr auf Wunsch der Staatsanwaltschaft jedoch in die Berufung.


WebReporter: Der Erleuchter
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Regen, Regensburg, Pädophil
Quelle: wcm.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.12.2006 20:43 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei der Überschrift würde ich mir wünschen, daß nicht nur der Pädophilenring zerschlagen worden ist, sondern auch dessen Mitglieder.

Denen sollte man mal genau das Selbe antun wie sie den Kindern antun. Natürlich mit einer dem Alter entsprechenden Steigerung.

Die teilweise mehr als lächerlichen Strafen halten doch kaum Pädophile ab. Teilweise nur Geld- oder Bewährungsstrafen. Und selbst wenn mal jemand ins Gefängnis muß: Das sind dann meist nur ein paar Bauernopfer. Den Kopf der Bande erwischt man selten.
Kommentar ansehen
19.12.2006 20:57 Uhr von thalos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie schon angemerkt, wenn Kinderficken immer noch als Kavaliersdelikt abgetan wird, haben es die Ermittler schwer und müssen ihre erzielten Erfolge und die daraus resultierenden Urteile als frustrierend empfinden !
Kommentar ansehen
19.12.2006 21:01 Uhr von Phoenix-XY
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zukunftsblick: warum werde ich nur das gefühl nicht los, dass diesem Ring noch viel mehr folgen wird? *fg*
Kommentar ansehen
20.12.2006 06:46 Uhr von bpd_oliver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die: Großen wird man wohl nicht kriegen, siehe Belgien. Da hatten ja auch die meisten Zeugen und Informanten plötzlich merkwürdige "Unfälle"...

Wie auch immer, einsperren und den Schlüssel wegwerfen ist wohl das Beste für diesen Abschaum der Gesellschaft.
Kommentar ansehen
25.12.2006 18:21 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja wer weis schon was dieser "Ring" wirklich getan hat. Am ende stellt es sich heraus, dass die Mädels 15 waren, freiwillig alles gemacht haben und der Ring nur ein Freundeskreis war.

Also mit Vorverurteilungen wäre ich immer ganz vorsichtig, vorallem weil man damit Existenzen zerstören kann.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?