18.12.06 19:42 Uhr
 587
 

Muslime werden laut Studie der EU oft Opfer von Diskriminierungen

Wie aus einer Studie der Europäischen Stelle zur Beobachtung von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit (EUMC) hervorgeht, sehen sich in der EU lebende Muslime oft in sämtlichen wichtigen Bereichen des Lebens Benachteiligungen ausgesetzt.

Wie die Vorsitzende der EUMC, Beate Winkler, gegenüber der Presse feststellte, würden dadurch die Chancen von Menschen muslimischen Glaubens sowohl auf dem Arbeitsmarkt als auch im Bildungsbereich gemindert.

Dirk Halm vom Zentrum für Türkeistudien machte darauf aufmerksam, dass die Studie eine besonders hohe Ablehnungshaltung Muslimen gegenüber in Deutschland festgestellt habe und erklärte, dies sei auch auf die fehlenden Bürgerrechte zurückzuführen.


WebReporter: the_final_conflict
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Studie, EU, Opfer, Muslim, Moslem, Diskriminierung
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bestseller "1913 - Der Sommer des Jahrhunderts" wird zu TV-Serie
Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
USA: Immer mehr Comicbücher werden verkauft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

52 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2006 19:04 Uhr von the_final_conflict
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die EUMC gibt bereits die Antwort für dieses Problem: Integration ist keine Einbahnstraße. Sowohl die Politik als auch die betroffenen selbst haben es in der Hand, das Blatt zu wenden.
Kommentar ansehen
18.12.2006 19:45 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja also: kann es wohl schlecht an uns liegen.
Kommentar ansehen
18.12.2006 19:49 Uhr von misnia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also Klartext: jeder kennt die Probleme. Abgrenzung der Muslime durch sich selbst usw. ! Aber jeder kennt auch Kollegen oder Freunde, welche Muslime sind, die sich einfach anpassen und somit keinerlei Probleme haben und voll akzeptiert werden.
Es sind immer zwei Seiten einer Medaille.
Kommentar ansehen
18.12.2006 19:58 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fehlende Bürgerrechte?? Ein Land, das den Muslimen mehr Rechte einräumt als Deutschland dürften wohl schwierig zu finden sein.


Zentrum für Türkeistudium? Was soll denn der Blödsinn?

Fühlen sie sich als Muslim in der EU:

A) benachteiligt

B) diskriminiert

C) Wieso trägst du eigentlich keine Burka?

D) Was fällt dir ein, Schwein zu essen?

E) Vernichtet die Ungläubigen!!
Kommentar ansehen
18.12.2006 19:58 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja, die werden alle ganz schlimm diskriminiert. Wir pösen Deutschen verbieten den Moslems doch glatt unsere Sprache vernünftig zu lernen und wir zwingen sie zum Großteil die Hauptschule zu besuchen.

Oder entscheiden sie sich nicht doch freiwillig für diesen Bildungsweg? Sie haben alle Chancen wie andere Einwanderer auch. Sie nutzen sie aber kaum, weil sie lieber unter sich bleiben.
Kommentar ansehen
18.12.2006 19:59 Uhr von ishn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Author [sachlich bleiben]
Intergration darf NEINMALS eine Anpassung nach unten sein bzw. auf den kleinsten noch erträglichen Nenner.
Und genau das würde es wenn wir auch nur irgendetwas von dieser Unkultur in unsere Aufnehmen würden. Deshalb stelle ich mal hier die Frage : WAS , was und welchen Vorteile und Positives könnten wir aus einer Islamischen (Kultur) übernehmen ?
Ich mache es kurz. NIX , weil wir zum Glück das Mittelalter bereits lange hinter uns gelassen haben !
Zu dem radikale politsche Ansichten haben wir zu dem selber genug !
Kommentar ansehen
18.12.2006 20:00 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es stimmt: schon, was misnia sagt. Und leider müssen meist die vernünftigen Muslime den Kopf für die Abgrenzer, Ehrenmörder und Terroristen herhalten. Gerade seit dem 11. September und den Anschlägen danach dürfte dieses Problem immer größere Ausmaße angenommen haben.
Kommentar ansehen
18.12.2006 20:01 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ergänzung? Wenn in der EU nur so viele Rassisten herumlungern, warum kommen die armen, armen Muslime dann hierher?
(Mal abgesehen von denen, die hier ihren Flugschein machen wollen^^)
Kommentar ansehen
18.12.2006 20:09 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
q.e.d. "Zu dem radikale politsche Ansichten haben wir zu dem selber genug !"

Wie die üblichen Verdächtigen hier wieder prima bewiesen haben. Und sofort drängt sich natürlich der Eindruck auf, dass die Studie absolut richtig sein muss, denn wenn hier sofort wieder die Hälfte der Beiträge von antimuslimischen Rechtsaußen-Agitatoren kommt, dürften Mulime wohl tatsächlich massiver Diskriminierung ausgesetzt sein.
Kommentar ansehen
18.12.2006 20:14 Uhr von lsdangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ishn: Frage : WAS , was und welchen Vorteile und Positives könnten wir aus einer Islamischen (Kultur) übernehmen ?

Müssen wir gar nicht mehr, haben wir nämlich schon längst getan. Google ist dein Freund. Die Tischdecke übrigens auch...lol...
Kommentar ansehen
18.12.2006 20:15 Uhr von ishn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Messer: Weist du du. Diese Studie ist alleine schon deshalb wertlos weil ich sie auch auf diech münzen kann.
Weil nach meiner Studie werden in der EU Leute mit Selbsterhaltungstrieb und Staatsbürgerbewusstsein auf das schwerste Diskrimiert. Speziel in Foren die übel Linkslastig sind und einer erhöhten Anteil von Leuten die ihren Lebensunterkunft durch die Zahlung von staatlichen Geldern bestreiten. Ganz besonders auch auffällig das diese Personen Mangels Argummente (es wurde eine Frage in den Raum gestellt) nur mit persönlichen Angriffen Antworten können.
Kommentar ansehen
18.12.2006 20:18 Uhr von ishn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@isdangel: Sorry aber diese Anfrage bringt selbst bei Google nur diese Antwort :
Leider keine Einträge gefunden...
Kommentar ansehen
18.12.2006 20:23 Uhr von the_final_conflict
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ishn: Auch wenn ich mich mit "Author" nicht angesprochen fühle, da mir dieses Wort nicht bekannt ist und auch Dein sonstiges Schriftverhalten nicht gerade auf eine gelungene Integration schließen lässt, empfinde ich es als belustigend, was Du so alles in meinen Kommentar hineinterpretierst.

Vielleicht (!) hast Du ja gesehen, dass mein Kommentar nur in Kurzform die Meinung der EUMC wiederspiegelt: "Sowohl die Muslime als auch die Politiker in Europa müssten mehr für Integration und den interkulturellen Dialog tun, um Rassismus und Diskriminierung wirkungsvoller zu bekämpfen."

Dass Dir das nicht gefällt - geschenkt, interessiert mich nicht wirklich.

Radikale pol. Ansichten haben "wir" genug - dieser Aussage stimme ich zu. Die von Dir nur zu gerne zur Untermauerung von Postings genutzten Quellen alá "Nationaler Beobachter Wernigerode" zähle ich da allerdings auch zu.
Kommentar ansehen
18.12.2006 20:27 Uhr von GLOTIS2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ishn: was hat den der islam mit dem mittelalter zu tun? das ist eine religion, die übrigens jünger ist als das christentum. und jetzt soll mir keiner etwas von fundamentalistischem gedankengut erzählen. man solle sich mal lieber den fernen westen (usa) anschauen und die dort ansässigen bis an die zähne bewaffneten fundamentalistischen christen und juden, die durch lobbyarbeit und atommacht kriege heraufbeschwören und den fortschritt der wissenschaft gezielt ausbremsen, um den profit der zeit so lange es geht ausnutzen zu können.
Kommentar ansehen
18.12.2006 20:28 Uhr von ishn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist hier zufällig auch jemand in der Lage zum THEMA Stellung zu nehmen oder beschränken wir uns wieder auf persönliche Beleidigungen ?
Kommentar ansehen
18.12.2006 20:33 Uhr von dreamcatchergo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Türkennews ? Das sagt ja bereits die Überschrift meines Beitrages aus, sobald es um Türken+Islam gibt gibt es 100te comments und 1000nde visits.

Habe mir eben überlegt ob sich die Mühe lohnt die news von "Ralf H." der seine Freundin erstochen hat (27 stiche).

Aber habe es sein lasse, weil es ein Deutscher war, da bekommt man nicht soviele visits und shorties. Hätte das auch nur ansatzweise mit einem Türken oder Islam zu tun gehabt, wäre es schon eine andere Sache.

Wa sich damit sagen möchte, sieht man am besten hier in diesem Forum ;-)

Viel Spass beim Hetzen und sowas will in die EU *g*g
Kommentar ansehen
18.12.2006 20:34 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ishn: Wüsste gerne, wie du diese Studie auf "miech" münzen wolltest... :-D Keine Ahnung, wie du auf die Idee kommst, du hättest sowas wie eine Studie durchgeführt, noch dazu eine, die in irgendeiner Form aussagekräftig wäre. Ebenso bin ich mir nicht im Klaren darüber, ob du tatsächlich weißt, was "Staatsbürgerbewusstsein" und ein "gesunder Selbsterhaltungstrieb" sind - bislang bist du jeden Beleg dafür schuldig geblieben. Vielleicht könntest du auch etwas konkreter werden, welche Foren du mit "übel linkslastig" und dieser grammatikalisch verworrenen, völlig defekten Konstruktion zur Umschreibung des Wortes Arbeitslosenanteil meinst. Womit dann zu guter Letzt noch die Frage zu beantworten bliebe, auf welche Frage hier nur mit persönlichen Angriffen geantwortet worden wäre.

Zusammengefasst: Dein Beitrag ist, nicht nur dank der massiven Häufung von Rechtschreibfehlern, leider ziemlich verworren und unverständlich, um nicht zu sagen komplett sinnfrei und falsch. Vielleicht möchtest du ihn lieber noch mal schreiben? :-P
Kommentar ansehen
18.12.2006 20:55 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ludwigII: Schön, dass hier wenigstens einer Toleranz zeigt. Wenn die Moslems einfach aufhören "irgendwie anders" zu sein, dann werden sie auch nicht diskriminiert. Logisch. Die Juden hatten sich die Shoa und den Holocaust schließlich auch selbst zuzuschreiben, die hat man zwar ohne Stern an der Jacke gar nicht erkannt, waber warum mussten die immer noch drauf bestehen, Juden zu sein, anstatt sich einfach anzupassen und Christen zu werden? Ach so, das hätte auch nicht geholfen, weil selbst Vierteljuden noch verfolgt wurden? Ist schon irgendwie verzwickt mit den Vorurteilen, Diskriminierung und Rassenhass, vielleicht muss man doch weiter denken als bis zur Tischplatte, um diesen Problemen beizukommen...
Kommentar ansehen
18.12.2006 21:00 Uhr von gen2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dreamcatchergo//Allgemeines: Es ist nunmal eine deutsche Tugend Probleme anonym und hinter dem Rücken zu diskutieren. Das liegt aber an unserer Geschichte. Der ganze Unmut und Zorn staut sich halt auf und wird hier abgelassen aber öffentlich will ja keiner sagen, was ihn ankotzt, man gilt ja dann sofort als nazi. Wir haben ein Problem damit Immigranten zurecht zuweisen und eine diszipliniertere Linie zu fahren, weil Politiker fürchten von den Medien gleich als "rechts" verschrien zu werden. Dieser falsche national Komplex ist es, der uns davon abhält voranzukommen in diesem Defizit.
Kommentar ansehen
18.12.2006 21:17 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
gen2: Bislang hatte ich nicht den Eindruck, dass Menschen mit rechter bis rechtsradikaler Einstellung es in Deutschland irgendwie schwer hätten. Im Gegenteil, in der CDU werden die Linksabweichler sofort zurückgepfiffen, wenn sie endlich mal Politik für das Volk machen wollen, aber wenn in der CSU ständig auf anderen Glaubensrichtungen rumgehackt wird, wenn ein Geschichtslehrer, der für die JF schreibt und dabei versucht, den Holocaust zu relativieren, ein eigenes "Institut für Staatspolitik" gründet, dann stört sich niemand daran.
Kommentar ansehen
18.12.2006 21:17 Uhr von ishn
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie verzweifelt muss einer sein Mäckie jetzt wirst du wieder unverschämt. Es kann gibt gibt keinen Ähnlichkeit , Vergleichbarkeit oder sonst irgendetwas zu dem was den Juden widerfahren ist !
Die Juden in Europa bildeten eine wissenschaftliche , kulturelle und wirtschaftliche Elite und lebten bereits über 1000 Jahre unter uns.
Die Moslems , also das was sich zum entsetzen in den letzten 10 abzeichnent (seltsame vorher gab es KAUM Probleme). Wurden lediglich für einen kurzen Zeitraum (und Versuch hier nicht was von Trümmertürken zu erzählen die gab es nicht) eingeladen hier Geld zu verdienen. Durch ein gewaltiges Missverständniss speziel seid Mitte der 80ger Jahre werden wir von Leuten die selbst in der Türkei als rückständig gelten , Leuten von denen wir NIX übernehmen , lernen oder sonst wie von profitieren könnten überflutet und die haben jetzt die unverschämtheit freche Forderungen zu stellen.
Also stell hier keine krummsäbeligen Vergleiche an.
Kommentar ansehen
18.12.2006 21:22 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ishn: Oh, EINE Ähnlichkeit gibt es aber doch. Die Einstellung von Leuten wie dir gegenüber diesen Minderheiten, und die Tendenz, ständig die absurdesten, frechsten Vorurteile gegen irgendwelche selbsterfundenen Sündenböcke loszulassen.
Kommentar ansehen
18.12.2006 21:28 Uhr von Superhecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
messermäcki: wieder nur Unterstellungen, Beschimpfungen und Beleidigungen von Dir
Kommentar ansehen
18.12.2006 21:31 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ishn: Sei nicht so unfair...das islamische Alkoholverbot scheinen sie zwar nicht alle einzuhalten, es ist aber keine üble Idee.

Sonst fiele mir da allerdings auch nichts ein, und ich hab echt kein Bock auf Leute die sich von Weihnachtsschmuck und Frauen ohne Burka diskriminiert fühlen.

Die verminderten Bildungschancen haben sie sich selbst zuzuschreiben, wenn sie ihre Töchter nicht in die Schule lassen wollen, etc. An der Politik kanns nicht liegen, bis aufs Gymnasium schaffts bildungsmäßig jeder, und ein Studium ist für ärmere Deutsche mittlerweile auch schwierig geworden.
Kommentar ansehen
18.12.2006 21:35 Uhr von ishn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Messer: Was für einen Sündenbock eigentlich ´?
Fakt ist nun einmal das diese Leute übermässig kriminell sind. Hier sagt niemand das Moslems schuld an diesem oder jenem haben. Ok , da dran das Fliegen kein Vergnügen mehr ist schon. Aber ansonsten haben sie durch ihr Verhalten alle sogenannten "Vorurteile" (die sich allerdings alle Problemlos als Fakten belegen lassen) selber zugetragen. Und die Lieblingsausrede von diesen Leuten ist doch. Weil WIR glauben das SIE so sind können SIE sich auch ruhig so benehmen weil WIR es nicht besser erwarten.
Wie währe es denn wenn sie uns zur Abwechselung mal überraschen ?

Refresh |<-- <-   1-25/52   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?