18.12.06 09:40 Uhr
 166
 

"Stalker: Shadow of Chernobyl": Neuigkeiten veröffentlicht - Spiel fast fertig

Auf der Internetseite Oblivion-Lost.de sind einige Neuigkeiten zum Spiel "Stalker: Shadow of Chernobyl" veröffentlicht worden. Die Informationen stammen aus einem Interview der Seite Gameland.ru.

Den Aussagen der Entwickler in diesem Interview zufolge sei das Spiel beinahe fertig und soll im März des nächsten Jahres in den Handel kommen. Systemvoraussetzungen sind zwei Gigabyte RAM, eine Geforce 7900 und ein Dual Core 6300 Prozessor.

Außerdem sagten die Entwickler, dass die Spieler von "Stalker: Shadow of Chernobyl" mit einem Spielspaß von 30 bis 80 Stunden rechnen können.


WebReporter: borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Spiel, Stalker, Neuigkeit
Quelle: www.pcgames.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde
Massenmord in US-Kirche: Apple soll iPhone von Amokläufer entsperren
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2006 09:02 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Systemanforderungen sind schon ganz schön derb. Also meinen Rechner müsste ich, trotzdem er nicht so alt ist, ganz schön ausbauen. Das Spiel muss ja eine Menge bieten, wenn man eine dermaßen gut ausgestattete Hardware benötigt.
Kommentar ansehen
18.12.2006 09:57 Uhr von Bratwurstdealer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Systemvoraussetzungen so nicht ganz korrekt: Hi!

Die genannten Spezifikationen werden benötigt, um Stalker in vollen Details flüssig spielen zu können.
Es soll aber auch auf einem P4 mit 512MB Ram und einer GeForce4 laufen. Wird dann zwar kein Genuss, aber wohl spielbar.

Quelle: http://www.pcgames.de/...

Gruß...
Kommentar ansehen
18.12.2006 10:00 Uhr von killerspielespieler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja ja: so weit ich das verfolgen konnte, sagen die das doch schon seit jahren. diesmal könntes allerdings wirklich klappen, da der publisher einen beauftragten hingeschickt hat, der das spiel zum release bringt... koste es was es wolle (qualität)
bin mir recht sicher, dass das spiel sommer 2007 als gratiszugabe auf den spielezeitschriften sein wird. denn wenn es stimmt, was man so liest, dann wurde im prinzip alles was das spiel anfangs ausmachen sollte entfernt. es ist somit ein simples killerspiel (und ich werde es nicht spielen)
Kommentar ansehen
18.12.2006 12:53 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: wenn man ein solches Spiel zocken will, dann doch im vollen Genuß der Effekte. Denn die müssen schon der Hammer sein bei den "optimalen" Voraussetzungen. Ich würde ein solches Spiel nicht spielen wollen, nur um es zu spielen. Wenn dann will man doch das volle Programm und die besten Effekte (macht doch sonst keinen Spaß denn nur killerspiel ist doch langweilig)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google reduziert zum Black Friday & Cyber Monday viele Angebote im App-Store
BGH-Urteil: Entschädigung für falsches Hotel
Mit bemannter Eigenbau-Rakete soll "Flat-Earth-Theorie" bewiesen werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?