17.12.06 22:06 Uhr
 854
 

Fußball: FC Bayern macht Jan Schlaudraff Vertragsangebot

München/Aachen: Manager Uli Hoeneß hat im DSF bestätigt, dass der FC Bayern Jan Schlaudraff ein Angebot gemacht hat.

Schlaudraff kann nach dieser Saison für festgeschriebene 1,2 Millionen Euro Ablösesumme den Verein wechseln.

Werder Bremen ist auch noch an einer Verpflichtung des 23 Jahre alten Stürmers interessiert. Klaus Allofs: "Die Bayern sind nicht alleine. Die Konkurrenz ist groß. Geld ist ja nicht alles."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Bayern, FC Bayern München, Bayer, Vertrag, Jan Schlaudraff
Quelle: www.weltfussball.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Toni Kroos verließ FC Bayern München wohl wegen Karl-Heinz Rummenigge
Fußball: Frust bei FC Bayern München trotz CL-Sieg gegen Anderlecht
Uni-Studie: Unsympathischer Fußball-Klub Deutschlands ist FC Bayern München

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2006 21:55 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zwischen Bremen und Bayern wird sich das Talent wohl entscheiden. Dortmund kann sein Angebot wohl vergessen.
Kommentar ansehen
17.12.2006 22:29 Uhr von AAWAlex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich rate jeden Spieler Ich rate jeden Spieler ab zum FC Bayern zu wechseln.Man sieht es an Podolski,der versauert auf der Bank.Oder man hat es an Frings gesehen.Denn hat Bayern auch versauern lassen.Die Scheiß Bayern kaufen doch sowieso nur die Spieler ein,damit sie andere Vereine nicht kaufen.
Kommentar ansehen
17.12.2006 23:14 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ne Danke. Als Bayern-Anhänger muss ich sagen: ne danke. Nur weil der mal grad ein wenig gut spielt muss der noch lange nich zu Bayern.

Und AAWAlex: wieder mal das übliche scheiss Gelaber von Anti-Bayern-Jünger.

Wenn dem so wäre hätte sie auch Klose, Mertesacker, Friedrich, Odonkor, etc. geholt...

Und das mit Podolski... er ist halt nicht der richtige Spiel-Typ um mit den anderen Stürmern zu harmonieren... allerdings könnte da Schlaudraff abwechslung schaffen...
Kommentar ansehen
17.12.2006 23:16 Uhr von aleksv
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich wette: der hirsch geht zum FCB
leider leider
Kommentar ansehen
18.12.2006 00:31 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein guter, also ein wirklich guter spieler, muß zum fc bayern. poldi würde ich es noch zutrauen daß er einer wird.
wer sich beim fc durchsetzt wird auch für das ausland interessant. klose kann man zur zeit als große ausnahme bezeichnen. dem würde ich auch empfehlen bei werder zu bleiben, oder leider gottes, ins ausland zu gehen.
Kommentar ansehen
18.12.2006 00:55 Uhr von dany4you
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wounds: "Ein Beispiel für den Niedergang der Borussia Mönchengladbach und den Aufstieg von Bayern München war der Wechsel von Karl Del’Haye, genannt Calle, von der Borussia zu den Bayern im Jahr 1980 für die damalige Rekordablöse von 1,3 Millionen DM. Dort saß Del’Haye jedoch zumeist auf der Ersatzbank und wurde ein Synonym für Spieler welche der FC Bayern München kaufte und auf die Bank setzte um andere Bundesliga Vereine zu schwächen."

dies wurde damals auch offiziell bestätigt...lieber in münchen auf der bank, als gegen bayern auf dem feld...

cu
Kommentar ansehen
18.12.2006 01:51 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dany4you: da muß ich dir als gladbachfan 100 % recht geben, aber, wer sich beim fc bayern nicht durchsetzt ist auch kein großer. und calle war halt ganz einfach kein großer, in jeder hinsicht.
die bayern haben halt einen großen vorteil gehabt, das war das olymoiastadion.
Kommentar ansehen
18.12.2006 01:58 Uhr von Atlantis2001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn Schlaudraff außer gähnender Leere noch was im Kopf hat, das sich "Gehirn" nennt, dann wechselt er lieber nach Bremen, als nach München, denn bei den Bayern ist schon so mancher auf der Ersatzbank, respektive der Tribüne versauert.

Die Bayern sind nunmal kein Ausbildungsverein (ich weiß, ich wiederhole mich), sondern eine Truppe, die fertige Spieler braucht. Eine Entwicklung wie derzeit in Frankfurt wird es dort nie geben, weil dieser arrogante und teuer zusammengekaufte Haufen niemals Spielern genug Zeit geben wird, sich einzugewöhnen bzw. sich zurecht zu finden.

Bin mal gespannt, woher die Bayern nen neuen Torhüter nehmen, wenn der Kahn endgültig die Segel streicht - dass Rensing auf Dauer zur Nummer Eins wird, das glaubt auch nur jemand, der sich die Hosen mit der Kneifzange anzieht.

Ich denke mal, wenn der Schlaudraff dennoch zu den Bayern wechselt (und dann kann es eigentlich nur am Geld liegen, denn würde der sportliche Aspekt entscheidend sein, sind die Aussichten in Bremen nicht schlechter als in München, eher deutlich besser, was die Chance auf Einsätze angeht), müsste er sich im Falle eines Wiedersehens am Aachener Tivoli auf ungleich deutlichere Unmutsbekundungen gefasst machen, als wenn er nach Bremen (oder anderswo hin) wechselt.

Dass ihm aber nicht am Geld gelegen ist (zumindest bisher) hat er ja schonmal bewiesen, indem er ein deutlich besser dotiertes Angebot aus Frankfurt (trotz zusätzlicher Aussicht auf Einsätze im internationalen Geschäft) ablehnte und stattdessen schlußendlich doch in Aachen blieb.
Kommentar ansehen
18.12.2006 07:09 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es übertrieben: wie die Spitzenvereine sich auf einen Spieler stürzen, der ein paar gute Spiele gemacht hat. Im Sturm der Bayern wird der sich nie durchsetzen. Bei Bremen sehe ich auf jeden Fall Klasnic und Klose als sehr viel stärker. Und ob Klose wirklich geht, steht in den Sternen. Da will man nur einen potenziell starken Spieler haben, dass ihn andere nicht bekommen. Dass der dann auf der Bank versauert spielt für die Vereine keine Rolle. Ich finde Schlaudraff sollte in Aachen bleiben.
Kommentar ansehen
18.12.2006 07:52 Uhr von KingChimera
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nö, bitte nicht: Bleib in Aachen, in München will ich den nicht sehen!!
Und das sag ich als Bayernfan!
Der hat hier und da mal ein gutes Spiel gemacht, deswegen muss er doch nicht gleich zu den Bayern. Wir wollen uns verbessern, nicht mit so nem Typen verschlechtern.

Und immerhin können dann auch die ganzen Anti-Bayern-Jünger wieder den Schnuller einsetzen und müssen nicht rumschreien wie unfair/arrogant die Bayern doch sind...

Soll er halt nach Bremen, spätestens wenn die mal ein paar Jahre am Stück mit oben stehen wirds wahrscheinlich auch die ersten Anti-Werder-Jünger geben...

Servus, greetz KingChimera
Kommentar ansehen
18.12.2006 08:39 Uhr von mcgrasi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eben: bin auch deiner meinung: der bringt den bayern ned viel. ich vergleich den mal mitm zickler... bei dresden nur kontern und schnell sein hat er gekonnt, bei den bayern mal nen ball stoppen? er passt vllt. zum aachener spielsystem, aber wohl nicht zu dem des fcb. ich wuerde ihm auch nen wechsel zu bremen raten, da hat er bessere chancen als in muenchen...
Kommentar ansehen
18.12.2006 10:40 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier wird wieder Dummfug gelaber gibt´s ja gar nicht!
Bayern ist kein "Ausbildungsverein"? Schwachsinn! Woher kommen z.B. die aktuellen Nationalspieler Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger? Auch Michael Rensing und Andreas Ottl haben das Fußballspielen beim FC Bayern gelernt. Um mal nur die zu nennen, die mir gerade spontan eingefallen sind.
Auf Sprüche wie "Die Bayern kaufen die Liga leer" gehe ich gar nicht ein. Das hat keinen Zweck und ist die Mühe nicht wert.
Podolski war in den letzten Wochen verletzt bzw. angeschlagen und konnte deshalb nicht spielen. Aber ich bin mir sicher, dass der für Bayern noch viele Tore schießen wird.
Von Schlaudraff halte ich persönlich (noch) nicht so viel. Ein paar gute Spiele am Stück und ein paar Tore allein machen noch keine wirklich guten Spieler aus. Gut möglich dass der in der Rückrunde die Bude nicht mehr so häufig trifft. Dann sinkt auch das Interesse der Bayern und auch das der Bremer.
Beide Vereine haben eine Führung, die Fußballverstand und wirtschaftliches Know-How vereint. Da kauft keiner einen Spieler, von dem er sich nicht eine Verbesserung für das Team erhoffen kann.
Kommentar ansehen
18.12.2006 12:43 Uhr von Big-Sid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hady,: Ich hätte dir fast komplett Recht gegeben, aber da sah ich deinen großen Fehler.
Rensing hat das Spielen nämlich genauso, wie auch schon sein Vorgänger in Lingen das Spielen gelernt.

Das Liga Leerkaufen glaber darf man getrost ignorieren, denn das kommt in der Regel von irendwelchen Möchtegerns, bevorzugt aus Schalker Reihen. Ein Schelm ist, wer dabei böses denkt, gell? Schalke -> Leekaufen?? ;)

Ich denke Aachen wird die Liga halten und für Schlaudraff wär es besser, wenn er noch ein Jahr dor bleiben würde
Kommentar ansehen
18.12.2006 13:05 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Big Sid: Naja... ich würde sagen, was Michael Rensing betrifft haben wir beide Recht!
Er wurde im Mai 1984 in Lingen geboren und spielte beim TuS Lingen von 1988 bis 2000. Also ab seinem vierten Lebensjahr bis 16 (oder 15?).
Dann hat ihn der FC Bayern unter Vertrag genommen und weiter ausgebildet. Ich bin mir sicher dass er zwar vorher schon kein Schlechter war, aber die letzten sieben Jahre bei den Bayern kann man bei einem jetzt 22-Jährigen wohl auch noch als Ausbildung bezeichnen.
Jedenfalls hatte er bei den Bayern seine ersten Profi-Einsätze und wurde von keinem anderen Bundesligaverein (oder ausländischen Profiverein) abgeworben.
Kommentar ansehen
18.12.2006 13:06 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag 2000 - 2006 sind natürlich sechs Jahre und keine sieben...
Kommentar ansehen
18.12.2006 13:16 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hady? der lahm wurde vom vfb ausgebildet :-)
größtenteils jedenfalls. den letzten schliff und so.

aber eines ist sicher. die bayern sind was den eigenen nachwuchs angeht nicht mehr als unteres mittelfeld.

ich würde an stelle von s. nicht zu den bayern gehen.
da setzt er sich nicht durch
lieber zweimal im jahr ein tor gegen die bayern schießen :-))
Kommentar ansehen
18.12.2006 18:05 Uhr von Big-Sid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vst: weiß grad kaum BL-vereine, die mehr eigene Jugend in die BL einbringen. Eigentlich fallen mir da grad nur Stuttgart und Doofmund ein, die ähnlich arbeiten und vielleich t1-2 mehr einbringen
Kommentar ansehen
18.12.2006 19:04 Uhr von Zwiebeljack
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nachwuchsspieler: es müssen ja die Nachwuchsspieler nicht immer im eigenen Verein bleiben...wer Ahnung hat weiß das viele Spieler in der BL beim FCB in der Jugend das Kicken gelernt haben und jetzt bei anderen Vereinen spielen
z.B. Trochowski, Misimovic....mit viele Spieler meine ich allerdings in Relation zu Nachwuchsspielern in der BL wenn man die ganzen durchschnittlichen Ausländer abzieht bleibt da nicht mehr viel...
übrigens bei jedem Spieler den Bayern von einem Verein aus der BL verpflichtet die gleiche Leier...wirds euch nicht selbst zu blöd?

@dany4you

wenn der Niedergang von Borussia an einem einzigen Spieler festzumachen ist...naja

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Toni Kroos verließ FC Bayern München wohl wegen Karl-Heinz Rummenigge
Fußball: Frust bei FC Bayern München trotz CL-Sieg gegen Anderlecht
Uni-Studie: Unsympathischer Fußball-Klub Deutschlands ist FC Bayern München


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?