17.12.06 21:04 Uhr
 1.755
 

Wiesbaden: Termin des arbeitslosen Henrico Frank mit Kurt Beck platzt

Wie ssn bereits berichtet hat, hat der Chef der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD) den Arbeitslosen Henrico Frank dazu aufgefordert, sich zu waschen und zu rasieren.

Beck wollte den Arbeitslosen aus Wiesbaden dann zu sich in die Staatskanzlei in Mainz einladen, um ihm Arbeitsplätze anzubieten. Nun hat Henrico Frank den Termin für Dienstag abgesagt.

Grund der Absage des Termins mit dem rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten sei, dass Beck den Termin ohne Absprache mit dem 37 Jahre alten Wiesbadener gemacht habe.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Arbeit, Termin, Wiesbaden, Kurt Beck
Quelle: www.idowa.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

51 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2006 21:23 Uhr von zottelhaar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also doch ! Also hat er doch keinen Bock auf Arbeit.
Als arbeitsloser Hartz IV Empfänger muß er sowieso täglich verfügbar sein, also warum die "Terminproblem" ??? Schwarzarbeit, Kater, Null Bock ?????
Oder hat das Sekretariat von Henrico einen Fehler gemacht ???
Also Jobs schriftlich anbieten und bei Nichterscheinen Stütze streichen !
Kommentar ansehen
17.12.2006 21:37 Uhr von Mugen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wers glaubt Also ich wage sehr zu bezweifeln, dass Beck den Termin ohne Absprache mit ihm gemacht hat. Wie mein Vorredner schon sagte denke ich eher das man die Unlust auf Arbeit hier wieder feststellt. Beck weiß schon woran er Leute beurteilt, und sowas gibt ihm nur Recht. :)
Kommentar ansehen
17.12.2006 21:41 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei solchen Typen hat es eh keinen Sinn? Wer stellt den denn ein?
Kommentar ansehen
17.12.2006 21:44 Uhr von raidoo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hat seine sekretärin übersehen, dass der herr frank an dem tag was anderes zu erledigen hat??
Kommentar ansehen
17.12.2006 21:47 Uhr von alfaromeo_52
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja ich dachte erst, Beck würde kneifen, aber dann war es Frank himself. Nun wird es wieder heißen, daß alle Arbeitslosen scheu sind. Das wird die Presse dann wieder voll ausschlachten.

Er wird wohl genügend Geld von der Presse bekommen haben, daß es mindestens für das kommende Jahr ausreichen wird und er keinen regulären Arbeitsverdienst benötigt.

Den Termin kannte er durch die hinlänglich bekannte 3- Wochenfrist. Er hätte es mal darauf ankommen lassen müssen, ob der Beck Wort hält. Andere würden sich freuen über eine Arbeit und dazu noch mit diesem Politiker und seinem Wort in der Hinterhand. Aber er hat diese Chance vertan, dumm bleibt eben dumm....
Kommentar ansehen
17.12.2006 21:48 Uhr von ishn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Macht Sinn Klar hat der Herr Frank keine Zeit. Schliesslich muss er noch durch sämtliche Talkshows durch gereicht werden muss um empört über solche Behandlung zu sein.
Kommentar ansehen
17.12.2006 21:49 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Herrje, so wie ihr wieder spekuliert, solltet ihr lieber zur Börse gehen.

>>>
Die Vorsitzende des Wiesbadener "Hartz IV"-Forums, Brigitte Vallenthin, teilte dem Sender zufolge mit, Frank habe am Dienstag Verpflichtungen im Rahmen seiner ehrenamtliche Tätigkeit für das Forum und sei daher verhindert.

Frank beklagt herablassende Haltung Becks

Frank warf Beck zugleich eine herablassende Haltung vor. Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident hätte zu ihm Kontakt aufnehmen sollen, bevor der geplante Termin öffentlich verkündet wurde. Dass Beck die Presse informiert habe, bevor die Einladung bei Frank im Briefkasten gelegen habe, sei der erneute Beweis dafür, "dass sein Herz gar nicht für uns schlägt".
<<<
http://www.tagesspiegel.de/...


da bekommt das ganze schon eine etwas andere Note.
Kommentar ansehen
17.12.2006 21:49 Uhr von alice in the shell
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Viel zu naiv gedacht die meisten Kommentare hier; ich denke, da ist wesentlich mehr kaputt an der Sache. Schwierig auch das plötzliche Medieninteresse, das Gezerre in der Regenbogenpresse usw., vll will er einfach nicht durch Blitzlichtgewitter zu diesem Termin?
Würde es vll auch nicht machen und wär an seiner Stelle erstmal völlig überfordert oder ängstlich, k.A..
Jedenfalls kann man aus *der* abgedrehten Geschichte sicher keine rationalen Schlüsse auf Arbeitslose im Allgemeinen ziehen, vermutlich nichtmal auf Frank selbst.

Naiv, wer sich jetzt einfach denkt "na klar, der will keine Arbeit" o.ä.
Kommentar ansehen
17.12.2006 21:50 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr raffts nich, oder? Herr Beck hat einfach Rücksichtslos den Termin legen lassen. Das ist nicht die feine Art, selbst wenn Enrico den ganzen Tag Zeit hat.

Zu einem Termin gehören immernoch Zwei, ich hätt nicht anders reagiert. Ich lass mir doch von dem Fuzzi vorschreiben, wann ich einen Termin habe.
Kommentar ansehen
17.12.2006 21:56 Uhr von zottelhaar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wounds: Ehy alter,
noch alles frisch ????
Wenn ich ne arme Hartz IV Sau ohne Kohle aber mit Arbeitswillen wäre, dann wäre ich ganz geil auf den Termin. Schon wegen der Presse, die da sein würde. Geiler Job viel Kohle, alles super !.
Der Nachteil wäre dann natürlich, dass ich nicht mehr der Schwarzarbeit oder dem Herumlunger frönen könnte.
Also nochmals :
Wenn ich wirklich Arbeit suchen würde, dann wäre der Termin bei dem Beck das Sprungbrett überhaupt !
Kommentar ansehen
17.12.2006 21:58 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@borgir: Übrigens ist die von dir gewählte Quelle mit ihren 5 Zeilen erbärmlich, der wesentlich ausführlichere Beitrag des Tagesspiegel, der wenigstens die Hintergründe nennt, war mit 3 Mausklicks zu finden. Google News nennt noch 84 weitere Quellen.
Kommentar ansehen
17.12.2006 21:59 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hallo? üblicherweise dauert es Monate, bis man einen Gesprächstermin bei Herrn Beck oder vergleichbaren Politikern erhält. Und dieser Hartz-IV-Typ bekommt ihn in nicht einmal zwei Wochen und das auch noch auf Initiative von Becks Büro.
Was bitte muss noch passieren, damit dieser Henrico wieder zurück in die Arbeitswelt findet?

Ich find´s schon ausgesprochen dämlich. Er hätte sich den Job quasi aussuchen können. So wird´s aber nix und wie einer der Vorredner schon gesagt hat. Das wird ein "Schlachtfest" für die Presse.
Kommentar ansehen
17.12.2006 22:05 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ralph: Das hat etwas mit Umgangsformen zu tun. Wie der Tagesspiegel geschrieben hat (siehe obiger Kommentar von mir) hat Herr Beck erst die Presse und dann den Betroffenen informiert, der es also aus den Medien erfahren hat.
So muß sich niemand behandeln lassen, auch wenn er arbeitslos ist.
Kommentar ansehen
17.12.2006 22:05 Uhr von ishn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wounds: Du scheinst da was nicht zu raffen. Der ist auf Hartz IV. Der hat gewisse Pflichten. Eine da von zu Vermittlungsgesprächen zu erscheinen. Und zwar nicht dann wenn es dem Herrn genehm ist sondern wenn man es ihm sagt !
Kommentar ansehen
17.12.2006 22:13 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ishn @ zottelhaar: @ishn: seit wann ist Kurt Beck ein Mitarbeiter des Arbeitsamtes der jemanden zu einem Gespräch einläd? Das ist lediglich ein Politiker der zum Gespräch bittet. Da muss man nicht hin. Auch zum Termin beim Arbeitsamt nicht, da hat man auch das Recht den Termin abzusagen und zu verschieben.

@ zottelhaar: du raffst es nicht. Kurt Beck, ein normaler Politiker, hat ein Gesprächstermin angesetzt ohne mit ihm Rücksprache gehalten zu haben. Das ist so, als wenn dein Frisör dich anruft und sagt "Du kommst Dienstag zum Haareschneiden". Das hat nicht mal was mit den Hartz IV Gesetzen zutun.

Kurt Beck glaubt einfach, den werten Herren rumzukommandieren zu können. Da liegt er aber falsch und ich finde es gut, dass Henrico paroli geboten hat.
Kommentar ansehen
17.12.2006 22:35 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
HartzIV = Sklave? Das jetzt gleich einige meckern, ohne irgendwelche Hintergründe über den Mann wissen zu können, war vorherzusehen. HartzIV-Empfänger, zur Belustigung ausgestellt um mal ordentlich Frust abzulassen, ist ja momentan in.

Zuerst wird sich beschwert wie faul er sei, dann sagt er ab weil er dort wegen ehrenamtlicher Tätigkeit verhindert ist und es ist wieder nicht Recht. Auch als HartzIV-Empfänger kann er zur Würde erwarten (insbesondere da das Medienspektakel ihn wohlmöglich schon genug Nerven kostet), dass zumindest mit ihm der Termin kurz abgemacht wird und nicht Beck schnell vor die Medien zur Inszenierung tritt und "Dienstag 15 Uhr" befiehlt.
Kommentar ansehen
17.12.2006 22:37 Uhr von Hulkamaniac
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Wounds: im primzip hast du recht, es ist wirklich nicht gerade nett wie es herr beck angestellt hat!

auf der andern seite, muss herr frank so eine chance doch wahrnehmen! wenn er clever wäre, könnte er aus der ganzen sache dann noch mit interviews etc. ne menge extra kohle machen! außerdem muss ihm klar sein, wie das jetzt vom großteil der außenwelt, besonders der presse aufgefasst wird! er hätte sich evtl. ein paar minuten mehr zeit zum überdenken geben sollen! so wars auf jeden fall nicht wirklich intelligent!
Kommentar ansehen
17.12.2006 22:46 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hulk: Richtig. Klar wäre es an sich wohl "cleverer" gewesen die unwürdige Behandlung gepaart mit dem Medienrummel zu schlucken und hinzugehen.
Aber psychologisch gesehen ist es doch nicht besonders überraschend, wenn Beck ihn erst in der Öffentlichkeit beleidigt und dann so behandelt, dass H. Frank Selbstwertgefühl-bedingt dann zum Sturkopf wird.
Kommentar ansehen
17.12.2006 22:46 Uhr von Spectator.ch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann Hartz IV Kann Hartz IV gestrichen werden?

NICHT....?!?!

Schade!!!

Der Drückeberger schadet den Arbeitswilligen! Es ist eine Schande....
Kommentar ansehen
17.12.2006 22:56 Uhr von BitteBrigitte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde die ganze Sache: von Anfang an verfahren für Herrn Frank.

Egal wie er reagiert hätte, es wäre auf alle Fälle der Loser gewesen.
Hätter er sich nicht rasiert wäre ihm Desinteresse vorgeworfen.
Hat er sich sich rasiert und bittet um einen Job, wirft man ihm Kriechertum vor.
Geht er zu dem Termin, sagt man, er hätte seine Würde verloren,

geht er nicht, sagt man, er ist faul.

Sitzen Hartz-4-Empfänger abrufbereit zu Hause, sind sie unflexibel, und sind sie, wie Herr Frank, (ehrenamtlich) tätig, sind es Schwarzarbeiter....

Vertrackt.

Ich weiß nicht, wie ich reagiert hätte, wenn ich aus dem Nichts heraus zum Hasen werde, den ganz Deutschland verfolgt.

Ich wünschte mir wahrscheinlich, dass ich meine Klappe gehalten hätte. Aber dafür ist es nun leider zu spät :-/


Danke Anke
Kommentar ansehen
17.12.2006 23:09 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als ich vor ein paar Tagen hier ins Forum gepostet habe, dass es sowieso keinen Sinn macht bei Typen die nicht auf ihr Äusseres wert legen fiel man über mich her.
Ich würde sagen - es bestätigt sich mal wieder.
Ein Arbeitgeber erkennt, dass Menschen die sich gehen lassen es oft auch im Job hängen lassen.
bei manchen kommt noch eine Protesthaltung gegen Autorität dazu - das hat jeder Arbeitgeber natürlich gern (!).
Kommentar ansehen
17.12.2006 23:50 Uhr von borg256
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beck hat recht: am Freitag war in der Zeitung ein vorher/nachher Bild von dem Hr. Frank abgildet. Und Leute, wenn ich jemand einstelle, dann spielt der erste Eindruck (und ja das beinhaltet auch das Optische) selbstverständlich eine Rolle. Wenn jemand vor mir sitzt, der sich nicht mal die Arbeit macht sich um sein äuseres zu kümmern, dann muß er mich schon deutlich mehr von seinen fachlichen Fähigkeiten überzeugen.
Harz IV- Empfänger sind sicher keine Menschen, die sich mehr gefallen lassen müssen als Andere. Aber wenn jemand, der einem was bieten kann was man benötigt, (in diesem Fall einen Job) einen Termin vorschlägt dann hat man diesen einfach wahrzunehmen !
Das gilt für alle denn so funktioniert unser System nun mal.

Andy
Kommentar ansehen
17.12.2006 23:58 Uhr von megaakx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht: hat er auch einfach nur einen Meldetermin beim Arbeitsamt... Oder ein Vorstellungsgespräch *naiv* ;)
Kommentar ansehen
18.12.2006 00:17 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@megaakx: lies den Tagesspiegel Artikel, dann weißt du es
Kommentar ansehen
18.12.2006 00:35 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kurios: Das er diesen Termin ohne Absprache nicht annimmt ist der Beweis dafür, dass sobald man zum Friseur geht innerhalb von drei Wochen nicht mehr arbeitslos ist.
Die "Logik" von Leuten wie thezubair hat schon durchaus Unterhaltungswert (und mit sowas kommen sich einige jetzt auch noch als schlaue Analytiker vor).

Refresh |<-- <-   1-25/51   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?