17.12.06 16:40 Uhr
 3.735
 

Loewe zahlt Angestellten gestundete Gehälter mit 25 % Zinsen zurück

Loewe wird seinen Arbeitern und Angestellten die in der Unternehmenskrise gestundeten Gehälter jetzt zurückzahlen. Mit 25 Prozent Zinsen. Diese Anerkennung sollte den Mitarbeitern zukommen, da diesen im Rahmen der Umstrukturierung vieles abverlangt wurde.

Diese Entscheidung wird den Mitarbeitern in den nächsten Tagen offiziell verkündet. Durch diese Rückzahlung der Löhne wird sichtbar, dass Loewe wieder in wirtschaftlich sicherem Fahrwasser ist.

Bis zu einem Monatsgehalt hatten die Mitarbeiter im Jahr 2004 der Firma Loewe überlassen, damit diese die Restrukturierung einleiten konnte. Die Ausschüttung der Gelder soll im Mai 2007 stattfinden.


WebReporter: misnia
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gehalt, Angestellte, Zins
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2006 15:24 Uhr von misnia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Prima, ein glänzendes Beispiel der deutschen Unternehmenskultur, so motiviert man Mitarbeiter. Da können sich so manche andere Unternehmen eine Scheibe abschneiden.
Kommentar ansehen
17.12.2006 17:27 Uhr von Jiperia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sollte auch sein wenn die da ein jahr drauf verzichten müssen... das geld hätte gut arbeiten können in der zeit... also isses quasi eine moralische pflicht dieses geld mit zinsen und ja nicht zu knapp zurück zu erstatten...
Kommentar ansehen
17.12.2006 17:27 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das nenne: ich mal eine gute nachricht für die beschäftigten. die mitarbeiter haben 2004 geholfen und werden 2006 belóhnt. super.
Kommentar ansehen
17.12.2006 17:37 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erfreuliche Ausnahme: Wie Beispiele in anderen Unternehmen zeigen, werden die Mitarbeiter nach Lohnverzicht trotzdem entlassen.
Wenn wie hier der Lohn nachbezahlt wird, sogar zuzüglich Verzinsung, ist das eine für beide Seiten lohnende Regelung.
Kommentar ansehen
17.12.2006 18:32 Uhr von inselaffe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das Unternehmen hat Rueckrad! Viele verlangen so etwas von den Mitarbeitern und behaupten dann jahrelang das es ihnen ja noch soooo schecht gehe das man das nicht zurueckzahlen koenne.

Das nenne ich mal Mitarbeitermotivation. Moegen sich mehr Unternehmen und auch Angestellte ein Beispiel nehmen.
Kommentar ansehen
17.12.2006 19:41 Uhr von radiojohn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Kommentar: des Autors kann man eigentlich nichts hinzufügen. Damit ist schon auf hervorragende Art und Weise ausgedrückt, was die Meinung von Vielen hier widerspiegelt.

@inselaffe
wenn die jetzt auch noch ein Vorderrad haben, braucht man nur noch Rahmen und Lenker - schon kann man fahren, allerdings nur, wenn man auch das dafür erforderliche Rückgrad hat.

;-)) r.j.
Kommentar ansehen
17.12.2006 20:14 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geld für leistung, anerkennung für vertrauen: damit steht das unternehmen mittlerweile so ziemlich alleine da - anderswo ist es neuerdings mode, die mitarbeiter durch erpressung zu verzichten zu bewegen.
Kommentar ansehen
17.12.2006 20:17 Uhr von inselaffe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ nokia1234 & radiojohn: recht habt ihr.
Ich hab auch erst ueberlegt. Bin wohl schon zu lange aus D weg.

Gelobe Besserung!
Kommentar ansehen
17.12.2006 23:22 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ausnahme von der Regel, aber erfreulich! Wenn sich alle Arbeitgeber so fair verhalten würden, gäbe es auch sicher keine "Störfaktoren" wie Gesetze, Gewerkschaften etc. ;-)
Kommentar ansehen
17.12.2006 23:26 Uhr von RycoDePsyco
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alles quatsch: 2004 wurde den mitarbeiter einfach die prämien gestrichen

2006 merkten die mitarbeiter, das die prämien gesetzlich vorgeschrieben sind und sind dagegen vorgegangen.

jetzt muss zurückgezahlt werden, natürlich mit zinsen

alles quatsch, das die firma wohlwollend für die mitarbeiter ist - sag mal wo lebt ihr denn?

In Deutschland?
Kommentar ansehen
18.12.2006 02:01 Uhr von radiojohn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@RycoDePsyco: sag mal - hast du da einen link dazu, oder ist das nur eine Mutmassung?
Wenn nicht, bist du nur ein Miesepeter und willst uns hier die schöne Illusion kaputtmachen.

r.j.
Kommentar ansehen
18.12.2006 09:18 Uhr von RycoDePsyco
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@radiojohn: Habe leider keinen Link

Aber einen Freund der dort Arbeitet und mir es erzählt hat.

Illusionen werden in Deutschland verkauft!
Kommentar ansehen
18.12.2006 13:16 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@RycoDePsyco: Wenn es so wäre, würden keine 25% gezahlt werden. Das Finanzamt zahlt AFAIK 6% Zinsen, zivilrechtlich sind x% über Basiszinssatz fällig, was derzeit nicht mal 15% erreichen dürfte.
Kommentar ansehen
18.12.2006 16:31 Uhr von DJCray
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erfreulich, aber war sicher hart für alle: Stellt Euch mal vor, Ihr müsst auf ein Monatsgehalt mal kurzfristig verzichten.

Für mich wäre das hart.

Vor allem, man kriegt ja auch kein Arbeitslosengeld, da man ja eine Vereinbarung getroffen hat.

Respekt an die Mitarbeiter.

25% hört sich zwar viel an, aber für manche hat das wirklich mal den Mehraufwand abgedeckt um das Loch anderweitig zu stopfen.

Außerdem sind aus den 25% schnell ein paar Prozent netto weniger.

So richtig bin ich nicht begeistert.

Aber besser als gar kein Geld am Ende sehen (wie bei BenQ/Siemens Mobile).

Gruß
Kommentar ansehen
18.12.2006 17:58 Uhr von beisser1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es sowas noch gibt ? Wenn nur mehr Firmen so anständig wären.
Kommentar ansehen
22.12.2006 05:52 Uhr von zeroFX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nich, daß ich bei solchen medlungen viel auf n-tv: geben würde, aber wenn es tatsächlich so ist, dann muss man schon sagen, daß es davon mehr geben sollte.
So sieht ein gesundes Verhältnis zwischen Arbeitgeber und -nehmer aus!

Wenn ich dagegen Unternehmen wie die Deutsche bank stelle ... pah! Traurig, erbärmlich!

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?