17.12.06 14:27 Uhr
 4.887
 

Berlin: Bordell-Besitzer wollte an "Arche" spenden - Pfarrer lehnte ab

Hakki S. ist der Boss des "Artemis" in Berlin. Es ist das größte Bordell der Stadt. S. wollte der "Arche" öffentlich einen Betrag über 5.000 Euro spenden. Der Verein versorgt 400 Kinder pro Tag in Hellersdorf mit warmer Mahlzeit und Betreuung.

Pfarrer S. wies das Geld allerdings zurück. "Kinder und Pornografie passen nicht zusammen", so S. Begründung. Ein Sprecher fügte hinzu, dass man das Geld per Überweisung angenommen hätte.

"Öffentlich Bordell-Gelder" entgegennehmen ginge nicht, zumal viele der von "Arche" betreuten Kinder mit sexueller Gewalt konfrontiert seien, erläuterte Büscher. Nun bekam stattdessen der Verein "Kindervereinigung" das Geld.


WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Berlin, Besitzer, Bordell, Besitz, Pfarrer
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brigitte Nielsen Ex-Frau von Sylvester Stallone bestreitet Sexvorwurf gegen ihn
Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Bis 2020 sollen 40.000 Flüchtlinge an deutschen Unis eingeschrieben sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2006 10:09 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bin auch der Meinung, dass so etwas nicht öffentlich geht. Wenn dem Bordell-Chef etwas daran gelegen hätte, wäre in der Tat eine Überweisung gegangen.

So liegt eher der Verdacht nahe, daß der Bordell-Chef sich durch die Spende entweder in der Öffentlichkeit sich selbst produzieren oder gezielte Werbung für sein Etablissement machen wollte.
Kommentar ansehen
17.12.2006 14:47 Uhr von grissom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zu Gläubisch: Warum nimmt der Pfarrer das Geld nicht an wo sie es doch so dringend brauchen?Nur weil ein Bordellbesitzer sagt dass er sein rechtmäiges Geld spenden möchte.
Kommentar ansehen
17.12.2006 15:00 Uhr von starlight23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bordellbesitzer wollte für arche spenden: naja wenn der pfarrer so denkt.
aber geld stinkt nun mal nicht und die leute von der arche können jeden cent brauchen denke ich oder nicht??
Kommentar ansehen
17.12.2006 15:04 Uhr von Großunddick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so! Denn der Bordell-Besitzer wollte damit Werbung machen.
Warum sonnst wollte er öffentlich spenden und hat das Geld nicht still überwiesen?
Kommentar ansehen
17.12.2006 15:05 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer wirklich ohne Hintergedanken spenden möchte kann dies ja auch anonym tun. Wer hingegen ganz bewußt öffentlich spendet tut dies - zumindest zum Teil - mit dem Hintergedanken der Eigenreklame. Somit gebe ich dem Pfarrer - ausnahmsweise - recht, wenn er sagt daß dieser Spender nicht zu seinem Verein passt.
Allerdings gibt es glücklicherweise weniger religiös durchtränkte Hilfsorganisationen, die sich über diese Spende sicher freuen - egal woher das Geld kommt, solange es nur legal erworben wurde, was hier ja eindeutig der Fall ist.

Immerhin zeigt diese News daß bei stark religiös geprägten Organisationen neben warmer Mahlzeiten auch immer etwas Missionsmoralin verabreicht wird.
Kommentar ansehen
17.12.2006 15:15 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann den Pfarrer verstehen: Es gibt nunmal Dinge, die passen nicht so recht zusammen. So ein Verein wie die Arche lebt ganz besonders von seinem guten Ruf und dem Vertrauen seiner Mitmenschen. Wer sich für Kinder einsetzt, die mit sexueller Gewalt konfrontiert waren, riskiert nunmal seinen Ruf, wenn er Geld von einem Bordellbesitzer nimmt. Oder wie glaubhaft würdet ihr eine Gesellschaft zur Aufarbeitung jüdischer Vergangenheit finden, die NPD-Spenden entgegennimmt? Welchen Ruf hätte wohl eine Entzugsklinik, die von der örtlichen Brauerei gesponsort wird?
Kommentar ansehen
17.12.2006 16:05 Uhr von sysipha
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ein Quatsch Ich glaube nicht, dass der Bordell-Besitzer Werbung machen wollte durch die öffentliche Spende. Ich denke eher, dass er als Besitzer eines "sündigen" Unternehmens zeigen wollte, dass man trotzdem gläubig und voller Nächstenliebe sein kann. Er wollte einfach nur etwas Gutes tun, aber das lassen ja solche engstirnigen Pfarrer nicht zu. Wo ist denn da plötzlich die "alle Menschen sind gleich" und "auch reuige Sünder sind herzlich willkommen in der Kirche"-Betrachtungsweise??? Typisch.
Und wieso soll ein Bordell nicht für Kinder spenden dürfen? Es ist ja schließlich ein "anständiges" Bordell und kein Pädophilentreff!!! Das gleichzusetzen ist genau so schwachsinnig wie wenn man einen Bierbrauer verurteilt, weil die Jugend zuviele Alcopops und andre harte Sachen trinkt. Oder wie die Klage Fette Kuh gegen McDonalds.
Kommentar ansehen
17.12.2006 16:09 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mäckie messer: Da muss ich dir Recht geben...wäre ganz schön unglaubwürdig.
Ich bin nicht sonderlich religiös, aber ich weiß wie Religion auszusehen hat...keine Doppelmoral zu dulden ist das mindeste.

Ganz schon pervers übrigens, dass ein Bordell Artemis heißt...war diese Göttin nicht die Beschützerin der Jungfrauen?
Der Boss da muss ein echt verrückter Freak ohne Sinn für zusammenpassendes sein.
Kommentar ansehen
17.12.2006 16:14 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sysipha: So können nur Leute reden, die sich selber nicht sozial engagieren. Wenn bekannt würde, dass die Arche Geld von einem Bordell nimmt, würden sich schlagartig alle anderen Spenden mindestens halbieren, viele Sponsoren würden ganz abspringen, Partnerorganisationen würden sich zurückziehen, ehrenamtliche Mitarbeiter den Job quittieren, usw...
Kommentar ansehen
17.12.2006 17:15 Uhr von TheManneken
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Artemis: Ganz schon pervers übrigens, dass du Artemis heißt...war diese Göttin nicht die Beschützerin der Jungfrauen? Dir fehlt wohl auch der Sinn für Zusammenpassendes?
Kommentar ansehen
17.12.2006 17:21 Uhr von Aurinko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mäckie: Tja, wenn den Leuten, die ihre freiwillige arbeit daraufhin niederlegen und wenn die Sponsoren nur abspringen weil auch ein Bordell spendet... was sagt das dann über diese Menschen aus???
Nur das ihnen eine verkehrte Moral und das Bild in der Öffentlichkeit wichtiger ist, als die Kinder, die durch diese Spenden ein warmes Essen bekommen. DAS ist wirklich arm.
Kommentar ansehen
17.12.2006 17:21 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Manneken: Du kennst mich nicht, du weißt gar nicht, ob der Name zu mir passt.
Kommentar ansehen
18.12.2006 05:30 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer nicht will, der hat schon. Wenn ich vorgehabt hätte denen was zu spenden, würden die nun von mir nichts bekommen.

Wenn denen das Geld von bestimmten Leuten nicht gut genug ist, bekommen sie eben garkeins.
Kommentar ansehen
18.12.2006 12:30 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir: wäre egal aus welchen Quellen das Geld käme. Hauptsache die die es nötig haben bekommen es. Der Vorwurf der Eigenwerbung stimmt zwar aber das wäre mir trotzdem egal gewesen.
Kommentar ansehen
18.12.2006 12:43 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aurinko: Und, inwiefern hilft das den Kindern weiter? Es ist doch egal, warum die Hauptsponsoren abspringen oder Gelder gekürzt werden, das Resultat wäre in jedem Fall das Leid der Kinder. Mal ganz davon abgesehen, dass die meisten sozialen Organisationen auch für bestimmte Werte eintreten, und daher auch, um vor sich selbst nicht das Gesicht zu verlieren, nicht von jedem Geld annehmen sollten. Die Arche tritt nunmal für Familienwerte und christliche Werte ein. Es passt schlecht zum Gebot "Du sollst nicht begehren deines Nachbarn Weib" oder zu "Du sollst nicht ehebrechen", wenn man mit einem Bordell zusammenarbeitet. Es passt nicht zusammen, Kinder vor sexueller Gewalt beschützen zu wollen, mit Geld, dass aus eben solcher sexueller Gewalt stammt.
Kommentar ansehen
18.12.2006 13:04 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
quatsch mit soße: zum einen dienen alle spenden die öffentlich bekannt gemacht werden der werbung.

es glaubt doch keiner, dass z.bsp. die enbw den zettel aus reiner menschenliebe ersteigert hat.

zum andern war artemis die der jagd, des mondes, der fruchtbarkeit, beschützerin der frauen und der kinder. hüterin der jungfräulichkeit?
da gäbe es dann ja gar keine kinder :-))

die kinder wollen was essen, die interessiert nicht ob das geld aus der ausbeutung prostitutierter oder aus der ausbeutung der restlichen menschheit kommt.

was ist an den spenden der enbw, eon, der deutschen bank besser oder moralisch einwandfrei?

der junge beutet vielleicht seine prostituierten aus (man weiß es nicht mal), die "global player" beuten alle menschen aus.
und wenn diese global player nicht mehr spenden, weil ein bordellbesitzer spendet, dann ist das heuchelei in allerhöchster potenz.

was dann wieder zum bordellbesitzer passt. die potenz :-))
Kommentar ansehen
18.12.2006 13:32 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vst: Jetzt tust du genau das, weswegen die andern Sponsoren reihenweise abspringn würden, wenn die Arche die Spende eines Bordells öffentlich angenommen hätte - du stellst ihre Unternehmen in eine Reihe mit einem Puff. Mag sein, dass dieser Vergleich in deinen Augen angebracht ist (ich persönlich finde ihn auch nicht so schlecht), die Mehrheit der Bevölkerung würde aber ohne solche öffentlichen Denkanstöße nicht darauf kommen. Was für das Image von EnBW und Konsorten ja auch ganz gut ist. Ergo entsteht denen, wenn sie offiziell gemeinsam mit einem Unternehmer, der selbst (oder gerade) im Verständnis konservativ Bürgerlicher und Neoliberaler am unteren Rand des moralischen Spektrums arbeitet, ein enormer Imageschaden, weswegen sie sich eben, aus ökonomischer Sicht verständlich, aus der Förderung für die Arche zurückziehen würden.
Kommentar ansehen
18.12.2006 17:48 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wo ist das problem nun.....der pfarrer hat das geld nicht ....aber der bordell besizer seine werbung
Kommentar ansehen
19.12.2006 09:19 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@oberlehrer: <<Wer stellt sicher, dass die Spende nicht auf Zwangsprostitution basiert?>>

Richtig! Und wer stellt sicher, daß das Geld das ich gespendet legal erwirtschaftet wurde? Man müßte also bei jeder Spende erstmal kontrollieren, womit das Geld verdient wurde, bevor man es annimmt.

Wenn ich Geld spende, möchte ich, daß der Verein der es bekommt auch gut wirtschaftet; wenn der Pfarrer aber eine 5000€-Spende aus derartigen Gründen ablehnt, wirtschaftet er meines Erachtens nicht gut und meine Spende geht halt woanders hin...........
Kommentar ansehen
19.12.2006 10:53 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: Les mal bei Wikipedia nach.
Artemis ist die jungfräuliche Göttin der Jagd...und die Jungfräulichkeit ist ein verdammt wichtiger Aspekt dieser Göttin.

Unpassender hätte man ein Bordell nur noch "Vesta" nennen können.
Oder "Maria"...aber dagegen hätte die Kirche sicher was unternommen.

Ich hoffe, dem Besitzer läußt Artemis über den Weg und verwandelt ihn in einen Problembären. :P
Kommentar ansehen
19.12.2006 12:37 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Doppelmoral: Vermutlich war es Herrn S. einfach peinlich, dass die Hälfte der Belegschaft seines Sponsoren ihn ziemlich gut kennt.... :-)
Kommentar ansehen
19.12.2006 12:52 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da kannst du mal sehen: wie unsinnig das ganze ist.

eine göttin die frauen und kinder behütet, männer verabscheut, ihre jungfräulichkeit und die ihrer begleiterinnen um alles in der welt verteidigt, allerdings gilt sie als hüterin der gebärenden usw.

da merkt man, dass es in allen religionen schon zu urzeiten ziemlich unsinnig zuging.

allein schon die eigene defloration mit aller macht verhindern, ihren anhängerinnen die defloration zu verbieten, männer zu verabscheuen, aber fruchtbarkeitsgöttin sein.

naja. von mir aus.
jeder wie er will
Kommentar ansehen
19.12.2006 14:12 Uhr von Begosch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verlogen wie immer ist die kirche. anonym hätte sie das geld genommen. nur den schein wahren heißt es mal wieder. komischer weise erinner ich mich gerade an die vielen meldungen, wie priester, pastor und co kinder mißbrauchen. aber dies ist ein anderes thema.

was ist an einem bordell so schlimm? war doch die maria, ja, genau die von der kirche, die immer angebetet wird, eine prostituierte.

begosch
.
Kommentar ansehen
21.12.2006 14:07 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Begosch: Du verwechselst da was.
Die Maria die verehrt wird war Jungfrau. Deswegen ist das mit der Geburt Jesu ja auch so umstritten.

Eine andere in der Bibel vorkommende Maria war vielleicht Prostituierte, aber die wird nicht angebetet soviel ich weiß.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brigitte Nielsen Ex-Frau von Sylvester Stallone bestreitet Sexvorwurf gegen ihn
Reporter verzweifelt: Riesen-Panne bei Livestream von Stadionsprengung
Jalalpur Bhattian: Huhn von 14-Jährigen zu Tode penetriert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?