17.12.06 14:24 Uhr
 211
 

Sachsen: 2.000 Kinder sind in Heimen untergebracht - Weihnachtsspenden notwendig

Im Bundesland Sachsen haben 2.000 Kinder keine Familie und sind in Heimen untergebracht. Die Weihnachtsfeiertage verbringen sie mit Erziehern, Betreuern und Helfern, die sich rund um das Fest für die Kinder einsetzen.

Ob Plätzchen backen, der Tannenbaum oder Geschenke, man will den Kindern ein ganz normales Weihnachtsfest ermöglichen. 20 Euro kann man pro Kind für Geschenke ausgeben. "Spenden aller Art" sind daher notwendig.

Weihnachtsmänner, die am 24. Dezember die Geschenke überbringen, sind sehr willkommen. Viele Kinder denken sozial, wünschen sich Ausflüge für alle ins Kino oder Schwimmbad. Der sehnlichste Wunsch ist allerdings die Wiedereingliederung in die Familie.


WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kind, Nacht, Sachsen, Weihnachten
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"
Wismar: Männer klettern auf Lokomotive - Beide tot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2006 09:50 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Thema, das gerade zu Weihnachten bewegt.

Und in anderen Bundesländern dürfte die Situation genauso sein.

Bevor man Geld an irgendwelche dubiosen Organisationen spendet, bei denen nicht mal 10% dafür ankommt, wofür es gedacht ist, sollte man vielleicht einfach mal schauen, was vor der eigenen Haustür so passiert.

In Zeiten von Einsparungen sind Kinderheime, Tierheime, etc. besonders auf Weihnachtsspenden angewiesen, von denen sie oft monatelang leben müssen.
Kommentar ansehen
17.12.2006 17:23 Uhr von TheManneken
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Respekt! Könnt ihr euch das vorstellen? Kinder, die sozial denken und sich eine Familie wünschen? Da sieht man mal wieder, wo die heutige Jugend angekommen ist, die sich wegen MP3-Playern und Handys umbringen, sich bestehlen, verprügeln, besaufen und dessen größter Wunsch es ist einen 7er BMW zu fahren oder lebenslangen Urlaub auf Malle zu machen - und das alles ohne Arbeit zu erreichen. Gott sei Dank sind lange nicht alle so. Doch die, die es sind, werden nie erfahren wie sich das echte Leben anfühlt. Ich habe vor Waisenkindern verdammt viel Respekt!
Kommentar ansehen
18.12.2006 17:53 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
traurige angelegenheit: helfe deswegen immer weihnachten in der community um geschenke fuer die heime zu sammeln....die wir dann am 24. dezember zu den verschiedenen einrichtungen bringen...darunter auch altersheime

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock
Angelina Jolie angeblich mit Frau liiert
Google-Ranking: 2017 war Donald Trump die meistgesuchteste Person


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?