17.12.06 14:21 Uhr
 7.775
 

ICE "verfuhr" sich - statt nach München ging es in die Eifel

Der ICE 625 sollte eigentlich von Köln nach München fahren. Doch ein Versehen verursachte eine Verspätung von 83 Minuten, ehe der Zug in der bayerischen Landeshauptstadt ankam.

Bauarbeiten verhinderten von Köln aus die Fahrt über die Hohenzollernbrücke. Stattdessen musste man über Köln-West und Köln-Süd ausweichen. Eine falsch gestellte Weiche legte dann eine andere Strecke fest: Hürth-Kalscheuren, Euskirchen, Kall.

Der Zugführer musste dann wieder nach Köln-West zurücksetzen, bestätigte ein Sprecher der Bahn AG. Allein dieser Umstand kostete 44 Minuten Verspätung. Eine Gefahr habe aber nie bestanden, der ICE war der einzige Zug im Gleis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: München, ICE, Eifel
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt
Spanien: Christian Müller (Pogida) im Urlaub festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2006 14:55 Uhr von Gregor ausm Kreml
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte meinen das in einem so rieseigen Gleisnetz die Züge via Computer überwacht werden. Zumindest die Routen. Aus Sicht der Bahn hätte ich auch auch behauptet das "keine Gefahr" bestanden hätte....
Kommentar ansehen
17.12.2006 16:37 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
überschrift ist bissel seltsam - ein ICE kann sich nicht verfahren - er kann nur falsch geleitet werden - der Lokführer gibt nur gas und tut BRemsen [neunmalklugmach] :)
Kommentar ansehen
17.12.2006 22:26 Uhr von LordBraindead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bigfun: trotzdem klingt der titel lustig :-)

und für die wartenden war es sicher nicht schön.
Kommentar ansehen
18.12.2006 00:23 Uhr von HerrLehmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nein da bestand natürlich keine Gefahr wenn eine Weiche falsch gestellt wurde.
Man für wie blöd hält die DB ihre "Fahrgäste" eigentlich?

Kommentar ansehen
18.12.2006 01:28 Uhr von sonikku
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Herrn Lehmann: Es bestand wirklich keine Gefahr. Hätte Gefahr bestanden, ließe sich die entsprechende Weiche gar nicht erst umstellen, bzw das Signal würde nicht auf Fahrt springen. Alles technisch abgesichert..
Kommentar ansehen
18.12.2006 08:30 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sonniku: Gewagte These, würde ich mal sagen.

In der Theorie hast du Recht und es sollte eigentlich nicht zu Gefahrensituationen kommen, mit soviel Technik zur Überwachung der Strecken und Züge.
Allerdings hat man bis vor kurzem vom Transrapid auch behauptet, dass das Sicherheitssystem nahezu perfekt sei.
Und etliche Vorfälle bei der Bahn zeigen, dass auch da nicht alles eitel Sonnenschein ist im Sicherheitsbereich.

Von daher ist die Aussage "Es hat keine Gefahr bestanden!" eine reine Floskel.
Kommentar ansehen
18.12.2006 09:08 Uhr von scholich
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
der Vergleich mit dem Transrapid: hinkt aber gewaltig. Da könntest du genauso gut irgendwelche hindernisse an den Bahnschinen anbringen, die unmöglich vom Lokführer bei 200 km/h gesehen werden können. Da kann der auch nichts machen.

Das hat also nichts mit Sicherheitslücken sondern eher mit unbegrenzter Dämlichkeit oder einfach Unachtsamkeit (so schlimm es auch sein mag) von Menschen zu tun.
Kommentar ansehen
18.12.2006 10:59 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@scholich: Ich finde nicht, dass mein Vergleich hinkt.

Es ging mir darum, zu zeigen, dass man nicht sagen kann alles sei technisch abgesichert.
Das haben die Betreiber des Transrapids vor dem Unfall auch immer wieder betont, aber die Realität hält sich nunmal nicht immer an die Aussagen von Menschen.

Außerdem macht auch die beste Technik Fehler.
Kommentar ansehen
18.12.2006 12:41 Uhr von razor300
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann passieren: Kann passieren, wie oft seit ihr mit dem Auto schon falsch abgebogen?
Kommentar ansehen
18.12.2006 13:09 Uhr von Comedy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Bahn bringt sie heim :-): Freie Fahrt für freie Züge *gg*

Es reicht 1 Wort: BUNDESBAHN
Kommentar ansehen
18.12.2006 13:12 Uhr von razor300
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Comedy: ich lach mich krank: Die BUNDESBAHN gibt es seit über einem Jahrzehnt nicht mehr. Hahahaha.
Kommentar ansehen
18.12.2006 14:16 Uhr von satany
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
jaja die bahn irritierend ist, dass der lokführer anhand der umgebung gar nicht gesehen hat, dass er falsch ist.

ahso...wahrscheinlich ein neuer *lol*
Kommentar ansehen
18.12.2006 18:28 Uhr von Poerni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sonikku: Ob Gefahr bestand oder nicht kann ich nicht beurteilen. Allerdings klingt es nicht besonders vertrauenserweckend.
Ich muss dir aber widersprechen, dass bei Gefahr das Signal nicht hätte auf Fahrt gestellt werden können. Da Bauarbeiten im Gange waren ist es sehrwohl möglich Signale auf Fahrt zu stellen - auch wenn z.B. eine Weiche im Fahrweg falsch liegt oder, im schlimmsten Falle, das Gleis besetzt ist. Der Fahrdienstleiter/bzw. Weichenwärter muss in solchen Situationen allerdings sog. Sperrkappen auf die Tasten der Signalbedienung legen um diese nicht versehentlich zu drücken.
In diesem Fall hat der Bediener des Stellwerks einen gravierenden Fehler begangen, der, Gott sei Dank, keinerlei Verletzte forderte.
Kommentar ansehen
18.12.2006 18:29 Uhr von Poerni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ES FÄHRT EIN ZUG NACH NIRGENDWO: Schönes Lied,lol
Kommentar ansehen
18.12.2006 18:40 Uhr von HerrLehmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sonikku: bist du bei der bahn? oder woher weisst das so genau? und wie konnte diese Meldung überhaupt an die Presse geraten? arbeiten nur noch Doofe bei der Bahn?
Kommentar ansehen
18.12.2006 19:05 Uhr von Poerni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sonikku: nun ja, ich war mal bei der Bahn. Im Betriebsdienst als Fahrdienstleiter. War aber nicht gerade die grosse Erfüllung meiner Träume da. Ich studiere jetzt. Wie es an die Presse kommen konnte kann ich dir auch nicht sagen. Aber es arbeiten eine Menge Leute in dem Unternehmen und wenn so ein Vorfall geschieht spricht sich das intern natürlich rum wie ein Lauffeuer. Irgendjemand wird es dann wohl erzählt haben. Die ganzen Verspätungsminuten waren wohl eh nicht einfach so zu entschuldigen.
Kommentar ansehen
18.12.2006 19:45 Uhr von Mond-13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dumm gelaufen: Ist doch praktisch. Abwechslung muss sein! (Kleiner Scherz am Rande).
Kommentar ansehen
18.12.2006 19:52 Uhr von da_schau_hin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist eine lustige Geschichte ^^ wenn auch nicht für die Reisenden die in diesem Zug sassen.
Kommentar ansehen
19.12.2006 00:11 Uhr von sternschnuppe01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar zu Gregor ausm Kreml: zum 17.12. 14:55
Personen stellen die Gleise und werden über Computer gesteuert. PS: Computer werden von Menschen gesteuert. Und wenn das alles per Coputer alleine gehen würde, wofür gäbe es dann Fahrdienstleiter????
Kommentar ansehen
19.12.2006 00:13 Uhr von sternschnuppe01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar zu Big Fun: zum 17.12. 15:37
Lustige überschrift, aber hast du auch den Inhalt gelesen??? Weil so lustig ist die überschrift dann gar nicht mehr. Schonmal was von aufgeauschten Überschriften gehört???
Kommentar ansehen
19.12.2006 00:16 Uhr von sternschnuppe01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar zu Herrn Lehmann: Warum pochen Sie so drauf rum das dort in dieser Situation eine Gefahr bestand?? Haben sie erfahren im Bahngeschehen geschweige den eine Vorstellung des Ablauf einer solchen Situation?
Poerni hat da schon sehr wohl recht wenn er sagt da bestand keine Gefahr. Jedenfalls auf diesen speziellen Fall.
Kommentar ansehen
19.12.2006 00:21 Uhr von sternschnuppe01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar zu razor 300: Kommentar: Deutsche Bundesbahn gibs nicht mehr.

Schade wenn du den Kommentar nicht gemacht hättest, dann hätte ich ihn gemacht.
Kommentar ansehen
19.12.2006 00:24 Uhr von sternschnuppe01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar zu Santany: vom 18.12 14.16
Soll der Lokführer deiner Meinung umdrehen und zurück fahren?? Sollen etwa alle 10 m Weichen und ausweich Gleise gelegt werden das Züge wenn die dann MAL falschen fahren gleich Wenden können. Da frage ich mich wirklich ist hier irgendjemand schonmal Zug gefahren?
Kommentar ansehen
19.12.2006 00:28 Uhr von sternschnuppe01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar zu Herrn Lehmann: zum 18.12. 18.40

Zum Thema arbeiten nur doofe bei der Bahn, gegenfrage gibt hier auch doofe im Chat???
Da sitzen zufällig auch Leute im Zug die das mitbekommen und auch zufällig welche die Kontakte zu Presse haben, schonmal sowas gehört??? Nein??? Schade, dan weißt du´s jetzt.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?