16.12.06 19:31 Uhr
 1.242
 

USA: Regelungen für Weltraumtourismus durch FAA erlassen

Auch der Weltraumtourismus unterliegt künftig verbindlichen Regelungen. Nachdem der US-Kongress vor 24 Monaten Richtlinien für den Weltraumtourismus verlangte, stellte die amerikanische Luftfahrtbehörde (FAA) ihre Umsetzung am Freitag vor.

Unter anderem müssen potentielle Kunden ein Basistraining absolvieren können. Zudem werden schriftliche Informationen zu der Reise verlangt sowie eine Bestätigung, dass keine Klage gegen die amerikanische Regierung im Problemfall erfolgt.

Diese Richtlinien sind ab 13. Februar kommenden Jahres bindend und betreffen - neben einer generellen Gültigkeit für amerikanische Anbieter - auch alle nicht-amerikanischen Firmen, die solche Reisen in den USA beginnen lassen wollen.


WebReporter: Schellhammer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Weltraum, Regel, Regelung
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Rentnerin gewinnt Jackpot von umgerechnet 7,2 Millionen Euro
Leipzig: Studenten stören Vorlesung eines rassistischen Jura-Professors
19-Jährige Amerikanerin versteigert Jungfräulichkeit für 2,5 Millionen Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2006 19:53 Uhr von liselchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Spacetourismus wird immer billiger ! Wenn so Flüge ein paar Hundert Tausend Euro kosten, dann werden sich viele Menschen finden welche einen solchen Flug unternehmen, das wird eine riesen Einnahmequelle und wird wieder dem Ausbau von Weltraumflugzeuegn, Stationen usw beflügeln.
Und vielleicht wird der Spacetourismus so günstig dass ich auch mal ins All fliegen darf und die Schwerelosigkeit erfahren darf :)
Oder ich mache ein paar Parabelfluege, die sind aber leider auch sauteuer.
Kommentar ansehen
16.12.2006 19:53 Uhr von meru
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
uch alle nicht-amerikanischen Firmen??? Soll das heißen wenn ich hier in der BRD Jemanden ins All schicken will muß ich mich nach deren Richtlinien richten, oder was?


Mfg Meru
Kommentar ansehen
16.12.2006 20:06 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jepp @ meru: Lies da weiter
-->>http://www.heise.de/...

Zitat:
Im Oktober hat das Weiße Haus Teile der neuen Direktive zur Weltraumpolitik veröffentlicht. Deutlich wurde, dass die US-Regierung uneingeschränkte Handlungsfreiheit im Weltraum beansprucht

Hitler im Weltraum.. ?;-/

Mlg jp
Kommentar ansehen
16.12.2006 20:07 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die werden: sich auch bei uns bald einmischen....die amerikaner sagen erst ist dies fuer amerika gueltig und dann wird es fuer den rest der welt vorgeschrieben......
Kommentar ansehen
16.12.2006 21:18 Uhr von liselchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@meru: LOOL, Du bist gut, in Deutschland darfst du nicht mal einen Ballon der grösser als 90 Zentimeter ist loslassen ohne vorher ein halbes Jahr lang Behörden um Genehmigungen zu holen abzugrasen.
Kenne jemanden der veranstaltete Parabelfluege, jetzt immer noch, aber nur noch in Afrika, weil was ist in D schon erlaubt ?
Deshalb wandert auch alle Wirtschaft weg von diesem Land welches systematisch kaputtgemacht wird....
Kommentar ansehen
17.12.2006 01:53 Uhr von Tornado19
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@liselchen: 14 Tage vorher Anmelden genügt. Dann noch 25 € für die Aufstiegserlaubnis abdrücken oder 75 für die 2 Jahrespauschale und los gehts.
Kommentar ansehen
17.12.2006 02:31 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
äh ja? wenn es darum geht heil nach oben und wieder runter zu kommen, würde ich mich persönlich sowieso lieber auf die russen verlassen - die hatten in den letzten jahren weniger ´ausfälle´.
Kommentar ansehen
17.12.2006 11:30 Uhr von merjon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Meru: Betroffen sind ferner ausländische Firmen, die einen Start in den USA planen.


Also WENN Dtld mal in die Hufe kommen sollte sowas zu unternehmen, können die jetzt zumindest noch machen was die wollen.

Aber wer glaubt schon an den Osterhasen?!
Kommentar ansehen
17.12.2006 14:26 Uhr von scholich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie kommt ihr auf den Trichter? Dass das auch für ausländische Starts gelten soll?

Es wird ausdrücklich nur von amerikanischen Firmen oder ausländischen Firmen, die die Reise in den USA beginnen möchten gesprochen.

Und ich finde es gut von den USA, weil sie sich einfach gegen eventuelle Klagen bei Problemen schützen und das ist auch sehr richtig. Denn wer mit der heutigen Technik einen Weltraumflug riskiert geht immernoch ein sehr viel größeres Risiko ein, als wenn er in die Karibik fliegt.
Kommentar ansehen
17.12.2006 21:38 Uhr von bogmen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weltraumfahrt - eine deutsche Erfindung: die von den Amerikanern als Kriegsbeute gestohlen worden ist. Ohne deutschen Erfindergeist wären die Amerikaner noch immer wilde Cowboys (Kuhjungen!).
Die Amerikaner tun so als wären sie die Herren der Welt.
Widerlich!!!
Kommentar ansehen
18.12.2006 08:42 Uhr von Werichen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Jedi lassen grüßen, oder wie? Man, fängt ja schon gut an, Eine neue Hoffnung und das Imperium schlägt zurück, dazu als Würze mindestens 500 Werbeplätze McDoof im All. Oh Mann, der Vermarktung sind doch keine Grenzen gesetzt und als Bonus darf jeder der mitfliegt eine kleine Komparsenrolle in einer Weltraumsoap spielen, der Mond- & Marsianer Clan.
Die "Macht" sei mit ihnen, Darth Bush - Putin. "lol"

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?