16.12.06 19:08 Uhr
 179
 

Fußball: Spielverbot in Jamaika wegen Malaria teilweise wieder aufgehoben

Mit Ausnahme der Bezirke Kingston, St. Andrew und St. Catherine durfte der Spielbetrieb auf der karibischen Insel wieder aufgenommen werden, so der nationale Fußball-Verband von Jamaika (JFF).

Nachdem ein Spieler der Profi-Liga (NPL) an Malaria erkrankt war, wurde ein Spielverbot erteilt.

Aus Vorsichtsmaßnahme hatte der Verband dieses Spielverbot ausgesprochen, das jetzt aber wieder gelockert werden konnte.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Spiel, Malaria, Spielverbot
Quelle: www.reviersport.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben
Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2006 19:00 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist sicher richtig gewesen, dass der Spielbetrieb aus Sicherheitsgründen eingestellt wurde.
Denn eine Erkrankung von mehreren Spielern wäre für das Land nicht gut gewesen.
Kommentar ansehen
16.12.2006 19:17 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für solche: Nachrichten lohnt es sich einfach, bei ssn nachzulesen....
So etwas findet man auf den Seiten gängiger Nachrichtenmagazine nicht unbedingt mit dem gleichen Umfang wie die anderen News.
Kommentar ansehen
16.12.2006 19:50 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zum Titel <<Fußball: Spielverbot in Jamaika wegen Malaria teilweise wieder aufgehoben>>

Das heißt, ein Spieler ist an Malaria erkrankt und deshalb wurde das Spielverbot aufgehoben... (?)
Kommentar ansehen
16.12.2006 19:53 Uhr von aleksv
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da fehlt halt: ein beistrich :)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?