16.12.06 18:15 Uhr
 1.083
 

Zypriotischer Investor erwirbt Nordsee-Restaurants

Es war bereits angekündigt, nun ist der Deal perfekt. Die Düsseldorfer Kamps AG hat für rund 130 Millionen Euro die Nordsee-Restaurantkette "Nordsee" an die in Zypern ansässige International Food Retail Company (IFRC) veräußert.

An der IFRC hält Kamps 19,5 Prozent, Geschäftspartner ACP Capital 17,1 sowie die TML des Molkereifabrikanten Theo Müller mit 39,2 Prozent. Anfang kommenden Jahres will die IFRC drei Großbäckereien (Löwenbäcker, Müller Brot und Ankerbrot) erwerben.

Firmeninhaber Heiner Kamps hatte seine eigene Bäckereikette 2003 an den italienischen Barilla-Konzern verkauft. Nun will er über die IFRC einen neuen Lebensmittelkonzern aufbauen, der mittelfristig einen Umsatz von 1,5 Milliarden Euro erreichen soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Restaurant, Investor, Nordsee
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert
Marketplace-Händler werden von Amazon bei kleinsten Vergehen gesperrt
Ratingagentur Moody´s stuft Kreditwürdigkeit Chinas herab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2006 18:47 Uhr von ishn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja ne schon klar. 3 eindeutig deutsche Unternehmer die den Hals nicht voll genug kriegen gründen einen Konzern auf Zypern um so überhaupt keine Steuern hier mehr zahlen zu brauchen. Haben dann aber den Nerv sich im Fernsehn aufzuspielen. Eigentlich kann man deren anderen Firmen so wie diese Fischbuden nur noch boykottieren.
Kommentar ansehen
16.12.2006 21:45 Uhr von Brackelmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ishn: Das Problem ist nur wenn wir die Läden dieser sauberen Herschaften boykottieren, geht es mal wieder zu Lasten der Mitarbeiter. Und das heißt noch mehr Arbeitslose.

Immer wenn ich solche Berichte lese darüber wie sich die Firmen immer weiter bereichern könnte ich das k***en kriegen.

Gruß Brackelmann
Kommentar ansehen
16.12.2006 22:51 Uhr von guaranajones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jeder erdenkliche mist in der EU wird normiert, geregelt, richtliniert. die verdammte steuerpolitik natürlich nicht. die bleibt auf alle zeit in nationaler hand. da sollten die herren politiker mal ansetzen. wenn sie denn wollen sollten. :)
Kommentar ansehen
17.12.2006 05:10 Uhr von rubbeldiekatz187
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was soll´s: so ist das halt.
Schonmal was von Globalisierung gehört?
Seit froh, dass die Unternehmen noch in der EU sind, welche sich hier gegenseitig aufkaufen.
Jede Marke "dümpelt" solange vor sich hin, bis jemand, der es sich leisten kann, sich für dieses Untenehmen interessiert und es kauft (siehe Automobilbranche, Modebranche, Jedebranche!).

Und wenn die Geschäftsführer dort leben - wer will es Ihnen verdenken!? Diese Personen heulen gewiss nich rum wie schei*e alles ist, sondern bringen Leistung.
Abgesehen davon, sofern ich das richtig verstanden habe, wollen Sie eine neue Lebensmittelkette aufbauen.
Also wenn ich genug Geld hätte, würde ich mich auch in ein anderes Land absetzen und mich sonnen lassen. Wenn ich dabei auch noch Arbeitsplätze schaffe (extrem plump ausgedrückt) - hey - dann heulen die Leute immer noch rum.
Dauert nicht mehr lang und diese Unternehmenskette wird auch geschluckt. Wer weiß - vielleicht erst von den Amis und dann vielleicht China - ob die es dann noch bockt wer hier wie oder wo arbeitet...mmh.... .

So Faxen der Deutschen Bank, Allianz und so vielen mehr kann ich jedoch auch nicht verstehen. Die waren mal nicht mehr als ein Gedanke und haben es durch gutes Management und durch Ihre Mitarbeiter geschafft auf beachtliche Größe zu wachsen um dort anzukommen wo sie heute sind und sich dadurch erkenntlich zeigen in dem sie die Leute rauswerfen. Sauerei! Globalisierung hin oder her - da tuts halt auch mal ne Milliarde weniger Gewinn.
Kommentar ansehen
17.12.2006 21:16 Uhr von galgo espagnol
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der fisch stinkt vom kopf her, das trifft auch auf: den herrn kamps zu :-)

.............//////
............( o o )......
____ooO_( )_Ooo_____
Kommentar ansehen
18.12.2006 00:43 Uhr von ChristaWolf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leider sprachlich ungenügend: "sowie die TML des Molkereifabrikanten Theo Müller mit 39,2 Prozent."

Wieso, um Himmels Willen, ´mit´? Wäre dringend bitte einfach zu streichen.
Kommentar ansehen
18.12.2006 01:39 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Christa??? Danke für Deinen Hinweis. Selbstverständlich hast Du Recht und ich werde mich bemühen, den Fehler zu korrigieren,

Abba. Wer solch harte Bewertungen ausspricht sollte selbst versuchen Vorbild zu sein. Aber was seh ich da:

Du schreibst:
[Wäre dringend bitte einfach zu streichen.]

Was ist das??? Ein Satz? oder eine Bitte ???
Naja, es war schon spät..... ;-))

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eurojackpot geknackt: 50,3 Millionen Euro gehen nach Rheinland-Pfalz
Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?