16.12.06 16:45 Uhr
 1.917
 

Einzelhandelsverband: Verkäufer sollen keine Abendzuschläge mehr erhalten

Abendzuschläge sollen nach dem Willen des deutschen Einzelhandelsverbandes gestrichen werden. Der Verband hält diese Sondervergütung für Arbeit nach 20 Uhr nach eigenen Worten als "unpassend" für die Zukunft.

Verkäufer erhalten nach den Worten des Verbandes ab 20 Uhr 50 Prozent mehr Gehalt. In Zukunft wolle man Verkäufer stärker nach ihrer Leistung bezahlen.

Zudem sei es ungerecht, Verkäufern, die abends arbeiten, mehr zu zahlen als ihren Kollegen in der Tagesschicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: artefaktum
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verkauf, Schlag, Einzelhandel, Verkäufer
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Philippinen: High-Heel-Pflicht für Verkäuferinnen und Stewardessen beendet
Ifo-Chef plädiert für Jamaika-Koalition und warnt vor Neuwahlen
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2006 16:51 Uhr von artefaktum
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da fällt mir gerade noch was auf: ´´Zudem sei es ungerecht, dass abends arbeitende Beschäftigte deutlich mehr Geld erhielten als andere.´´

Und da der deutsche Einzelhandelsverband bekanntermaßen das Vorzeigeorgan für Fragen der Ethik und Moral in Deutschland ist, MUSS er da natürlich einschreiten.

Wie günstig, läßt sich mit dieser höchst ethisch und moralisch motivierten Entscheidung auch noch eine Menge Geld sparen ;-)
Kommentar ansehen
16.12.2006 16:51 Uhr von ishn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zweifelsohne ist Wechselschicht und vorallem Spätschicht eine grössere Belastung als Normalschicht am Tage. Selbstverständlich ist diese auch höher zu bezahlen.
Kommentar ansehen
16.12.2006 16:54 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unpassend für die Zukunft Aha, was hält er denn für passend für die Zukunft?
Selbstverständlich muss die Sondervergütung für abendliche Schichten bleiben, diese Einsparungen können sie auch an anderer Stelle machen...

Übrigens ich bin dafür das "Einsparung" zum Unwort des Jahres erklärt wird!
Kommentar ansehen
16.12.2006 16:59 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ist daran ungerecht. die news war ja nur eine frage der zeit. erst wollen sie länger aufmachen, dann wollen sie den angestellten weniger zahlen. abend- oder nachtzuschläge sind noch ein zu geringer ausgleich für die sozialen und gesundheitlichen folgen.
beispiel:
die freunde treffen sich abends auf ein bier, weil die arbeiten ja tagsüber. der verkäufer kann nicht mit, weil er arbeiten muss. und das nicht nur einmal sondern sehr viel öfter. der kontakt bricht langsam ab weil man seine freundschaften nicht mehr pflegen kann.
beispiel 2:
nachtarbeit ist definitiv gesundheitsschädlich. das sage ich als krankenpfleger´, ich weiß also wovon ich spreche. von problemen im mdt bis hin zu schlafstörungen. alles vertreten.

also. wenigstens die bezahlung muss stimmen,. denn von den bossen stellt sich keiner um 22 uhr hin und verkauft irgendwas.
Kommentar ansehen
16.12.2006 17:15 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ borgir: Zitat:
also. wenigstens die bezahlung muss stimmen,. denn von den bossen stellt sich keiner um 22 uhr hin und verkauft irgendwas.

Doch...
Die Seele an den Mammon.. :-(

Zuviel Costantine geguggt hat*** ;-)

Mlg jp
Kommentar ansehen
16.12.2006 18:11 Uhr von Sipo M
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man kann auch an einer Hand abzählen, welche Ehen unter schichtarbeit halten...

Glück(lich), was ist das?
Kommentar ansehen
16.12.2006 18:40 Uhr von dirkka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Vorbereitung auf den Wegfall der Ladenöffnungszeiten. Die armen Verkäufer, die dann in den Nachtstunden arbeiten müssen haben dann das Nachsehen.
Kommentar ansehen
16.12.2006 18:42 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch richtig: Wer nicht "Arbeitet" soll auch kein Lohn bekommen (Lohn kommt von Belohnung). Also da die abends sowieso nicht arbeiten oder zumindest weniger, sollen die auch weniger bekommen (ist doch sowieso keiner im Geschäft, außer die). Ich bekomme doch auch kein Geld, wenn ich mich in deren Geschäft aufhalte oder?

SO.

Das ist schon Recht so wie die es wollen, basta. Und wenn das einigen nicht passt dann sollen die sich eben einen Job suchen. Ich sehe nämlich nicht ein warum ich die Sachen teuer im Laden kaufen soll, nur weil die so viel Lohn bekommen. Nebenbei. Die Lohnkosten machen nämlich alles so teuer hier in Deutschland, ist nämlich nur das was alles so teuer macht, das Produkt ist nämlich ganz billig in der Herstellung.

SO. Das war meine neue Meinung, ja auch ich kann mich ändern, lernen.

Noch 15 Tage, dann ist Vorratsdatenspeicherung, aber ich fange jetz schon an mit dem neuen "Postwind".

Wer nicht mitschwimmt wird überrollt (das neue Auge)

Habt noch einen weiteren Aufschwung.

http://www.du-bist-deutschland.de/
Kommentar ansehen
16.12.2006 22:05 Uhr von Maku28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
omg @allsehendes Auge: AHHH mir tut gerade so der ARSCH weh von deinem Ego-Post.
Ich komm ausm EInzelhandel und wenn ich so Sachen lese ala "die haben Nachts eh nichts zu tun" dann ...du weisst schon.
Es wird definitiv NICHT so sein..denn die Arbeiten die Tagsüber erledigt worden sind (Ware verräumen, Putzen , Regale auf- und abbauen usw. ) werden nur zu später Stunde erledigt.
Also wird dadurch auch (wie viele immer behaupten) kein neues Personal eingestellt..es wird einfach alles auf die neuen Stunden verteilt.
Nun zu deinem "Ich sehe nämlich nicht ein warum ich die Sachen teuer im Laden kaufen soll, nur weil die so viel Lohn bekommen".
Schon mal nachgeguckt was eine Kassiererin verdient ? Anscheinend nicht.
Aber ist dir ja scheiss egal...hauptsache DU kannst um 24 Uhr dein Bier kaufen und bezahlst möglich wenig. 13 Stunden am Tag sind auch zu wenig um seinen Bedarf zu decken *rolleyes*.
"Wer nicht mitschwimmt wird überrollt (das neue Auge)"....richtig...wer nicht freiwillig für einen Hungerlohn arbeitet der kann einpacken oder wie ?

Ich muss jeden Tag mit ansehen, wie sich unsere Kassierinnen den A aufreissen und am Ende des Monats mit einem mageren Gehalt nach Hause geschickt werden. Und wir sind ein Discounter ..die bezahlen noch ein Stück besser....möchte nicht wissen was die Frauen bei Schlecker oder Rossmann für die geleiste Arbeit bekommen.
Einige der kassierkräfte haben sogar studiert und mussten aus Geldnot als Kassiererin anfangen....DAS ist Deutschland.
Kommentar ansehen
16.12.2006 22:16 Uhr von Maku28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: hätte fast das Thema vergessen.
Ich finde den Wegfall der Zuschläge nicht verkehrt..ABER man sollte dies von Gehalt abhängig machen. Mütter müssen nun Nachts arbeiten und ihr könnt euch wohl vorstellen, was das mit sich bringt.
Ich denke, dass wird zu einer kleinen Kündigungswelle führen..bei uns wurden auch schon Stimmen laut.
Und euer Argument von wegen "andere müssen ja auch" ist daneben. Andere verdienen auch mehr.
Zudem bedenkt bitte, dass es nicht 50% mehr auf das ganze Gehalt gibt, sondern nur auf die Stunden die man auch in dieser Zeit gearbeitet hat.

Für führende Kräfte kompletter Wegfall...für Kassierkräfte sollte man zumindest ein paar Prozente lassen.
Kommentar ansehen
16.12.2006 22:49 Uhr von Grevioux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erst: würde ich jetzt schon aus trodz von 50% auf 100% erhöen nur um den Einzelhandel zu Ärgern wen sie ihr Geschäfte unbedingt rund um die Uhr geöffnet haben wollen dan sollen sie auch gefälligst mehr bezahlen sie nehmen ja auch mehr ein.
Aber ich bin e dafür die Öffnungszeiten wieder zu Ändern in der Woche bis 20 Uhr(maximal) und Samstags bis 16-18Uhr ist Lange genug. Und mir kann keiner erzählen das er in dieser zeit keine Zeit hätte einzukaufen und abends sein Bier kaufen das kann man auch an einer Tankstelle
Kommentar ansehen
16.12.2006 23:29 Uhr von Technomicky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Maku: Ich kann mich nur vollkommen anschließen!

Ihr tut mir echt leid. Nicht nur das der Lohn und die Arbeitszeiten unter aller Sau sind, sondern auch die fehlende Anerkennung ...

@Auge

Du lebst echt hinterm Mond was?
Kommentar ansehen
16.12.2006 23:35 Uhr von Universum22
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So geht es los, das ist der naechste Schritt dank der "freien" Öffnungszeiten.

Jetzt hat man keine neuen Leute eingestellt, sondern arbeitet mit gleicher Belegschaft weiter und stellt fest, dass das Personal die mehrstunden nicht unbezahlt leisten will.

Also sucht man nach Dingen und Gründen diese mehrkosten einzusparen.
Kommentar ansehen
17.12.2006 04:59 Uhr von amtrak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Maku & Techno: äähm - habt Ihr eigentlich schon vorher in diesem Forum gelesen ? (UND verstanden ?)
Habt Ihr schon mal Kommentare von Auge gelesen? (UND verstanden?)
Obwohl ich mit Sicherheit nicht immer mit Auge´s Meinung conform gehe, so muss ich ihn doch jetzt ein wenig in Schutz nehmen. Versteht Ihr eigentlich nicht, dass zwischen den Zeilen - nein - hinter jedem Wort GROSS UND FETT " IRONIE" steht? - Am Schluss seines Kommentars deutet er doch schon an, dass er seine alte Meinung in eine Neue geändert hat WEGEN der bald kommenden Datenspeicherung und dies ein kleiner Hinweis ist :"Datenspeicherung ist der Tod der freien Meinungsäußerung"
*Kopfschüttel*

Zum Thema:
Also ich finde den Wegfall der Zuschläge richtig, so wie ich es auch falsch finde, mir von irgendjemanden vorschreiben zu lassen, wie und zu welchen Konditionen ich meine MA(Mitarbeiter) beschäftige!
Ich zahle
1. Freiwillig mehr als diesen lächerlichen Tariflohn an meine motivierten Angestellten
2. Stelle Verträge nur für Wechselschicht aus
3. Zahle immer Bonis, wenn ein Monat gut lief
4. Zahle FREIWILLIG Nacht-Abend und Feiertagszuschläge (die ja auch noch - als Belohnung - Steuerfrei sind)

Und - so muss ich sagen, habe ich keine Probleme jemanden zu finden, der Feiertags oder Nachts arbeitet - nur - Silvester und 1.Januar stehe ich selber im Laden - aber das macht auch nichts - Inventur ist angesagt.


Grüße
amtrak
Kommentar ansehen
17.12.2006 08:27 Uhr von Parramatta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Macht den Weg frei: für Arbeitswillige.
Kommentar ansehen
17.12.2006 10:32 Uhr von Maku28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh dann ähm sorry :/
habe die ersten Zeilen gelesen war dann auf 180...
Wenn dem wirklich so ist möchte ich mich für meinen Post entschuldigen.
Kommentar ansehen
17.12.2006 12:16 Uhr von TransAm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Maku28: für Deinen post brauchst du Dich nicht zu entschuldigen, es gibt genug Arschl***** die denken wie "Das allsehende Auge". Brauchst Dich also nur dafür entschuldigen dass du das Auge gemeint hast.

back2topic
Aber warum machen die Arbeitgeber so etwas? Weil sie es können. Es lehnt sich ja niemand dagegen auf, außer in seinen eigenen 4 Wänden, in der Kneipe oder im I-Net. Und da stört es die Arbeitgeber herzlich wenig was seine Angestellten tun und sagen. Sie arbeiten ja trotzdem weiterhin, lassen sich alles gefallen und nehmen im Endeffekt alles hin.

Man hat ja keine andere Wahl, leider.
Kommentar ansehen
17.12.2006 13:53 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das: folgende Zitat ist interessant

"In Zukunft wolle man Verkäufer stärker nach ihrer Leistung bezahlen."

Da bin ich mal gespannt wie das gemacht wird. Jede eingeräumte Ware gibt 5 Cent oder wie wird das vergütet?
Kommentar ansehen
17.12.2006 16:06 Uhr von simkla
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Daran sieht man unsere Politik: Hat schon mal jemand gefragt ob unsere Beamten länger machen, oder ob ein Arbeiter in der Industrie
länger arbeitet, da fällt um fünf der Hamer. Gemeinde Angestellte fahren schon Freitags Notdienst, die anderen haben frei und der kleine Verkäufer wird diktatorisch zu längerer Arbeitszeit verdonnert. Wo bleibt da die Gewerkschaft? Jetzt noch ohne Nachtzuschläge, das ist schon der Gipfel, Ich bin mal gespannt wie viele Familien an dieser Zeitregelung kaputt gehen. Aber wir werden immer mehr amerikanisiert und können uns nicht wehren. Weil unseren Politikern nichts einfällt, werden immer mehr Muster von anderen Ländern übernommen. Es fehlt nur das jede Gemeinde einen orientalischen Basar haben soll, wär das keine Idee?
Kommentar ansehen
17.12.2006 17:05 Uhr von jff2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nieder mit dem Einzelhandelsverband: Solche irrsinnigen Aussagen... ich will mal einen aus diesem Verband sehen, der dann nach 20 Uhr für den Lohn eines Verkäufers oder Kassierers arbeitet. Die haben wirklich nen Schatten!

Ich hoffe dass sich die zuständige Gewerkschaft einschaltet - wenn sie sonst schon zu nichts zu gebrauchen ist, aber hier sollte sie einschreiten.
Kommentar ansehen
17.12.2006 17:36 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einkaufen nach Feierabend ? Kenne zwar nicht die arbeitsrechtlichen Bestimmungen z.B. Italien,Spanien, Frankreich etc.
Zu meinem Einkaufsverhalten so viel: Wenn wir halt ein Päckchen Salz oder Butter vergessen haben; wozu gibt es denn die Nachbarn?
Aber die Zuschläge von den allmächtigen Disc. und Konzernen einfach so zu streichen, da würde ich auch auf die "Palme" gehen.
Kommentar ansehen
18.12.2006 15:42 Uhr von simkla
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fang die Katz: Dein Vorschlag in Ehren, nur die Gewerkschaften
kümmern sich einen Sch... um die Leute langsam habe ich das Gefühl, die haben Ihr Scherflein im Trockenen die Mitglieder ermöglichen das ja und alles andere ist egal. Die Betriebsräte tun auch nichts, die haben wiederum Angst bei der nächsten Gelegenheit entlassen zu werden. Wenn Du Deine Milch um 3.00 Uhr brauchst kauf Dir doch eine Kuh, die Kannst Du dann auch nicht zu jeder Zeit melken, denn das Vieh ist schlauer. Ich frage noch mal welcher Berufsstand lässt sich so knechten wie der Verkäufer??
Kommentar ansehen
19.12.2006 00:33 Uhr von stollebernhard
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Gastronomie: sind solche Verhältnisse schon lange an der Tagesordnung. Und wer fragt danach?
Da sitzen dann "Verkäufer" in der Kneipe und meckern mit den Kellnern, wenn sie früh um 4 nichts mehr zu trinkem bekommen, obwohl die schon 2 Stunden Feierabend haben.
Aber das ist je selbstverstänlich.
Kommentar ansehen
19.12.2006 15:34 Uhr von simkla
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stollebernhard: Du verwechselst Birnen mit Äpfeln, oder Du hast zu viel indus, Hast Du schon eine Kneipe gesehen, die morgens um 8.00 Uhr öffnet.
Kommentar ansehen
21.12.2006 01:04 Uhr von stollebernhard
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
simkla: Natürlich gibt es solche!!!
Und die machen dann nachts um 4 zu.
Aber es ist normal, daß die Angestellten dort Überstunden schieben (meist unbezahlt). 60 Stunden Woche ist eh die >Norm. Und das ohne Nacht und Feiertagszuschläge.
Was meckern die Einzelhandelsleute? Die bekomen ja wenigstens irgend zu einem anderen Zeitpunkt frei!

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kino: Starttermin von Stephen Kings "Es 2" bekannt gegeben
Justin Bieber parkt seinen Mercedes auf Behindertenparkplatz
US-Politiker muss 21 Monate in Haft: Minderjähriger Sex-SMS geschickt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?