16.12.06 16:40 Uhr
 1.623
 

Forscher entdecken Auslöser für Diabetes Typ 1

Wissenschaftler aus Nordamerika haben den Auslöser für Diabetes Typ 1 entdeckt. Dabei handelt es sich um geschädigte Nervenzellen in der Bauchspeicheldrüse, wo Insulin produziert wird. Dies wurde bei Mäusen nachgewiesen.

Bislang zielte die Forschung nach den Ursachen für Diabetes Typ 1 auf das Immunsystem, die nun gefundene Ursache liegt aber im Nervensystem. Durch diese Entdeckung ist eine völlig neue Therapie möglich.

Die Studie soll nun auch an Menschen fortgeführt werden. Weltweit leiden Millionen Menschen an Diabetes. Bei der Krankheit werden die Insulinproduzierenden Zellen zerstört. Ersatzstoffe sind vorhanden, jedoch mit vielen Nebenwirkungen verbunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Forscher, Diabetes, Auslöser
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Jede zehnte Frau bekommt wegen der Antibabypille Depressionen
Studie: Männliche Senioren bringen sich fünfmal häufiger um als Durchschnitt
Salmonellen-Fund in Frischkäse - Rückruf von Bioland-Produkten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2006 16:37 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein toller Durchbruch, wenn sich das Ergebnis so auch am Menschen bestätigt. Damit könnte man ganz neue Therapiemöglichkeiten eröffnen und die Krankheit vielleicht doch mal ohne die vielen Unannehmlichkeiten und Nebeneffekte behandeln. Wäre vielen erkrankten Menschen zu wünschen.
Kommentar ansehen
16.12.2006 17:21 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja: die pöösen Nervenzellen....

Zitat:
Weltweit leiden Millionen Menschen an Diabetes.

Vorallem in den Industrieländern...
Nicht wahr ?!

Wahrer Auslöser für Diabetes ist unsere ungesunde Lebensweise.
Diabetes ist nur eine Folge davon.

Wissenschaft ist auch nicht mehr das,was sie mal war.
Heute ist sie nur noch eine Hure.

Bester Schutz vor Diabetes.
Nicht soviel Industrienahrung fressen. ;-)
Davon kann man nämlich nur krank werden.


Mlg jp
Kommentar ansehen
16.12.2006 17:32 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@666leslie666: du hast bei deinem kommentar was ultra-wichtiges vergessen:
der diabetes typ 1 ist nicht erworben sondern angeboren. der typ 2 ist der sogenannte "erwachsenen-diabetes", der erworbene durch die falsche ernährung usw. typ 1 ist angeboren.

das nur mal so am rande
Kommentar ansehen
16.12.2006 17:51 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erwachsenen-Diabetes Das kriegen heutzutage schon Kinder.

Zitat:
Weltweit leiden Millionen Menschen an Diabetes. Bei der Krankheit werden die Insulinproduzierenden Zellen zerstört.

Warum werden diese Zellen zerstört?
Dies haben uns die Forscher nicht gesagt.
Nur wieder ein Symtom bestimmt.

Geile Wissenschaft.

Mlg jp
Kommentar ansehen
16.12.2006 18:33 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@leslie: es wird wohl so sein, dass diese nervenzellen von geburt an geschädigt sind. genetisch bedingt, komplikationen in der schwangerschaft. die wollen diese studie ja jetzt erst auf den menschen ausdehnen, also kann man keine genauen erkenntnisse erwarten. auf jeden fall eine studie, bei der das geld scheinbar nicht aus dem fenster geworfen wird.

die zellen werden übrigens beim typ 2 zerstört. zum beispiel durch pankreaserkrankungen, medikamente (wie steroide), endokrinopathien (störungen von drüsen) wie akromegalie (große extremitäten).

der typ 1 ist angeboren. ursache bis dato nicht wirklich bekannt.

die ursachen für den typ 2 sind soweit also bekannt. nur die für den typ 1 stehen noch aus.
Kommentar ansehen
16.12.2006 18:36 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zum verständnis: es existieren zwei arten diabetes. angeboren (diabetes mellitus typ 1) und erworben (diabetes mellitus typ 2). zwischen den beiden arten besteht ein riesen unterschied. typ 1 MUSS mit insulin behandelt werden, weil ein absoluter insulinmangel vorliegt. typ 2 (der erwachsenen-diabetes) kann durchaus mit diät oder tabletten behandelt werden. insulin ist nicht zwingend notwendig.
Kommentar ansehen
16.12.2006 18:38 Uhr von Der Erleuchter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@leslie: Wenn du dir das nächste mal Pilzcreme aus der Apotheke holst, dann denkste an deinen Spruch mit der Hure Wissenschaft...;-)
Kommentar ansehen
17.12.2006 00:39 Uhr von 0Tina0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quelle der Nachricht? Yahoo! Nachrichten - Seite nicht gefunden!
Kommentar ansehen
17.12.2006 04:14 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so ein: ergebnis hoert man gerne nun hoffe ich das der mensch bald davon profitieren kann
Kommentar ansehen
17.12.2006 14:43 Uhr von scholich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@primera: leslie scheint es völlig egal zu sein, ob seine Theorien richtig sind. Er möchte sie einfach nur loswerden.

---> Ignorieren. Wirklich, du kannst dir den Mund fusslig reden und Quellen ohne Ende posten, er will es nicht verstehen. Haben schon einige hier versucht.
Kommentar ansehen
18.12.2006 23:39 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Durchbruch: Den Auslöser kennen heisst aber leider noch nicht, das auch bekämpfen zu können...
Kommentar ansehen
19.12.2006 10:44 Uhr von Cyphox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@666leslie666: dann sag doch mal meiner mutter, dasses an ihrer "ungesunden" lebensweise gelegen hat, dass sie mit 7 jahren bereits diabetes bekommen hat...so ein schwachsinn....les dir erst mal durch was typ1 diabetes überhaupt is, bevorst hier dumm rumlaberst....

Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal .....
Kommentar ansehen
19.12.2006 21:09 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diabetes Typ 1 wird nicht immer eindeutig: früh genug erkannt. Ärzte haben Schwierigkeiten, Diabetes zu diagnostizieren, sie suchen nach allen möglichen Erklärungen für die Symptome, die ja anfangs nicht gerade eindeutig sind.
Das mit dem angeboren ist ebenfalls eine schwierige Sache, denn man kann erst mal davon ausgehen, dass diese Menschen gesund zur Welt kamen, somit kein Gendefekt o-ä- zugunde liegt, denn tatsächlich wird oft erst im Schulalter Diabetes diagnostiziert, somit hatten die - wenn das nun richtig ist- Nervenzellen lange Zeit, durch was auch immer, geschädigt zu werden.
Dass diese Zellen sich schädigen lassen, mag nun konstitutional bedingt sein, ob es letztendlich aber als krankmachend oder als Alarmsystem eingestuft werden kann, ist Ansichtssache.
Ähnlich gibt es ja auch Überempfindlichkeiten gegen Gluteneiweisse, dermatologische Allergien, die meist auf
Nahrungsmittel zurückzuführen sind- besonders bei Baby´s. Klar,wer nicht alles schluckt, ist krank, wenn es nach den Richtlinien der Mehrheit geht, nur, dass der Mensch all dies erträgt, was er zu sich nimmt, ist eher als krank zu bezeichnen, denn der Körper hat Alarmzeichen, die aber geflissentlich über"hört" werden.
Wenn einem schlecht wird, neigt man eher dazu, zu sagen, die Nahrung war verdorben, als dass man darauf käme, dass sie einfach ungeignet sei.
Babys werden nach der Muttermilch langsam an "normale" Nahrung gewöhnt, oft mit deutlichen Zeichen der Abwehr- häufiges Erbrechen, Fieber etc.
Die Natur kennt aber keine Gewöhnungsphasen, die gesamte Evolution hätte mit derartigen Nahrungsproblemen nicht stattfinden können.
Kommentar ansehen
19.12.2006 22:05 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein: Fortschritt ist es auf jeden Fall !!! Immer einen Schritt nach dem anderen. Dann passt das irgendwann...und die Krankheit ist vielleicht besiegt !!!
Kommentar ansehen
20.12.2006 07:25 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Um nicht zu sagen Hat auch wirklich lange genug gedauert. Wahrscheinlich ist es wieder so daß mit den Medikamenten mehr verdient ist als mit der Heilung...
Kommentar ansehen
20.12.2006 13:36 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sacratti: die diabetes-diagnose ist ganz einfach:

3 mal nüchtern-zucker über 112 ist ein gesicherter diabetes.
Kommentar ansehen
02.01.2007 20:03 Uhr von fillie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
psyche und diabetes: das ist ja mal wieder eine neue erkenntnis. grade bei nerven kommt bei mir die idee, ob es sich bei dieser krankheit (typ1) nicht auch um eine psychosomatische krankheit handeln kann?!? ist es nicht so, dass man durch diese krankheit eine unglaublich hohe aufmerksamtkeit (liebe, zuneigung) von seinen mitmenschen erlangt ? ist es nicht auch so, dass man, wenn man gefühlsmäßig beeinträchtigt ist, die zuckerwerte richtige kapriolen schlagen? viele von den betroffenen menschen werden jetzt mit sicherheit an die decke gehen und es vollkommen von sich weisen. vielleicht gibt es aber auch den einen oder anderen, der sich gedanken darüber macht. diabetes stammt vom griechischen verb: diabeinein und heisst doch auch zu deutsch: hindurchwerfen oder hindurchgehen, was soviel bedeutet, wie den zucker durch den körper hindurch zu werfen, also nicht halten zu können. der diabetiker kann mangels insulin den zucker einfach nicht assimilieren. nun ist weiterhin die frage, wofür der zucker in unserem leben steht!?! ist es nicht so, dass zucker das typische symbol für das süsse ist ? also kann man dabei weitergehen und das süsse leben nennen. und was ist die süsse des lebens ? ist es nicht die liebe ? ich denke, diese krankheit hat viel mit gefühlen zu tun. mir ist schon klar, dass "etwas" in unserem körper nicht richtig funktioniert und dadurch kein insulin produziert. medizinisch gesehen ist es erklärbar. bloß das warum ist bis heute nicht geklärt. und diese neue erkenntnis, dass es nun von den nerven her rühren könnte, kommt meiner therorie doch sehr nahe....
der diabetes führt bei nicht beachtung der regeln zur übersäuerung des körpers bis hin zum koma.der diabetiker muss also den zucker unassimiliert ausscheiden - da soll einer nicht sauer werden!
Kommentar ansehen
02.01.2007 23:07 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fillie: diabetes typ 1 ist ein absoluter insulin-mangel. die bauchspeicheldrüse produziert einfach kein oder viel zu wenig insulin. psychosomatische ursache ist wohl hinfälllig.

zur aufmerksamkeit die man dadurch erlangt:
man bekommt durch jede erkrankung aufmerksamkeit durch seine umwelt..heißt das, dass alle krankheiten psychosomatisch sind?? nein, natürlich nicht...
dass eine ursache im nervensystem liegt heißt nicht, dass der mensch "psychische probleme" hat. nicht alle nervenerkrankungen kann man mit psychopharmak behandeln (eigentlich keine, aber das ist ein anders thema)
Kommentar ansehen
19.01.2007 20:23 Uhr von fillie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ borgir: hallo,
wie kannst du so mit bestimmtheit und sicherheit sagen, dass eine psychosomatische ursache hinfällig ist ? hast du beweise dafür, dass es nicht so ist ?
gibt es einen grund, dass du auf die idee kommst, irgendwelche krankheiten mit psychopharmaka zu behandeln? ich kann das nicht verstehen. vielleicht ist das schon das irrtum warum du die anregung meines textes nicht ganz verstanden hast.

ich vermute, du hast noch nie menschen kennen gelernt, die tatsächliche körperliche beschwerden hatten, die jedoch medizinisch nicht zu erklären waren, oder ? ich schon....

denke doch mal drüber nach, ob nicht (fast) jede krankheit auch ein schrei des körpers ist, der auf eine kranke seele hindeutet ?

dass es beim typI zu einem insulinmangel kommt ist klar. das ist auch das sypmtom. die frage aber ist doch, WARUM diese zellen nicht mehr produzieren? und da kannst du ja bitte nochmal nach einem vernünftigen medizinischen grund suchen :-) du wirst sicherlich einen finden, einen, der zur zeit mal wieder gilt - einen, der im laufe der nächsten jahre wieder revidiert wird und durch eine neue erkenntnis ersetzt wird. auf jeden fall ist es ein symptom, dass die zellen kein insulin mehr produzieren. die ursache ist damit nicht geklärt....

LG, Fillie

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?