16.12.06 11:16 Uhr
 682
 

Steam-Netzwerk war aufgrund eines Stromausfalls nicht verfügbar

Aufgrund eines aktuell in den US-Bundesstaaten Washington und Oregon wütenden Sturmes kam es unter anderem auch im Großraum Seattle zu einem Stromausfall.

Durch diesen Stromausfall waren unter anderem auch die Steam-Server von Valve betroffen, so dass es nicht mehr möglich war, sich im Steam-Netzwerk anzumelden.

Nun ist Steam allerdings wieder online verfügbar.


WebReporter: El_Chris
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Strom, Netzwerk, Stromausfall, Steam
Quelle: www.hlportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tausende Polizisten in NRW an Silvester im Einsatz
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2006 23:20 Uhr von El_Chris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, so kanns gehen, wenn man die Masterserver nur bei sich zu Hause stehen hat. Wären die Master (=Anmelde)server genau wie Content-Server weltweit verteilt, wäre dieses Problem nicht so extrem. Momentan kann anscheinend niemand online spielen, und auch im "Offline-Modus" gibt es Probleme, da Steam die Anmeldeinformationen "vergessen" hat und somit die Liste der gekauften Spiele nicht verfügbar ist.

Ich finde Steam an sich gut, aber hier, bei der Redundanz besteht Nachbesserungsbedarf!
Kommentar ansehen
16.12.2006 11:20 Uhr von killerbartos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich habs gemerkt: wollte gestern abend ma wieder ne rudne zoggn, doch immer dieser verbindungsserver... jedoch konnten einige frz auf servern spielen... deutet also daraufhin dass nich alle davon betroffen waren... also sagen wir mal 99% konnten nich zu steam verbunden werden
Kommentar ansehen
16.12.2006 11:22 Uhr von El_chris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
News: Die News wurde "leider" vor der Freischaltung nochmal editiert, der letzte Block stammt nicht von mir... Bitte berücksichtigen :-)

Link zur Original-News (wurde bei Eingabe nicht akzeptiert):

http://forums.steampowered.com/...
Kommentar ansehen
16.12.2006 11:23 Uhr von El_chris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zusatz: Ich glaube, wenn du schon bei Steam eingeloggt warst, bevor die Server nicht mehr erreichbar waren, kannst du trotzdem spielen, da die nötigen Informationen ja vorab übertragen worden sind
Kommentar ansehen
16.12.2006 11:32 Uhr von elfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ausrede ? ich dachte für solche fälle gibts notstrom ?
jedes rechenzentrum hat doch heutzutage sowas
naja wenigstens heute on!
Kommentar ansehen
16.12.2006 11:33 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also irgendwer lügt doch da: "Nun ist Steam allerdings wieder online verfügbar."

Das kommt nicht ganz hin ...
Kommentar ansehen
16.12.2006 12:58 Uhr von El_chris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ elfe / jesse: @elfe

Naja, wenn das Steam RZ z.b. noch Saft hat, aber irgendeine der anderen Zwischenstationen nicht, dann wars das auch mit der Erreichbarkeit. Im Originalposting in den Steam Foren wurde auch mitgeteilt, dass zur Wiederherstellung der Erreichbarkeit die Server in anderes RZ gebracht wurden.

@jesse_james

Ich hab diesen Satz nicht geschrieben... hätte ich in der Form auch nicht.

Mein Steam Account geht wieder :-)
Kommentar ansehen
16.12.2006 13:52 Uhr von Alagos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man hats gemerkt bei uns im GameSurge IRC Netzwerk haben haufenweise Kiddies gegen Steam "protestiert"(mit Spam und beleidigungen :P), soviele g-lines habe ich seit Ewigkeiten nicht mehr gesetzt ^^.

Zum Thema Notstromaggregate: In Rechenzentren gibts meistens nur kleine Notstromaggregate, die für ein paar Minuten halten, wenn es Stromschwankungen gibt. Langhaltende Aggregate haben meistens nur die großen Provider und auch die nicht immer ^^
Kommentar ansehen
16.12.2006 15:30 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst Schuld: Also im Zeitalter von Alternativgeneratoren. bla bla bla (wie schon einmal geschrieben) z.B. Magnet-Motor-Generatoren u.a. Perendev Power AG http://www.perendev-power.com/... , AKOIL http://www.heizungs-discount.de/... Cycclone http://cycclone.com/ JLN Labs (J. Naudin) http://www.jlnlabs.org Lutec http://www.lutec.com.au/ ... etc. und jetzt noch Steorn http://www.steorn.net/... wäre das nicht passiert, da lege ich mein Auge für ins Feuer. Ja wie geschrieben, selbst Schuld wer jetzt im "Stromausfallzeitalter" nicht umrüstet.

Aus dem heise Forum (zu Perendev) ;-)
http://www.heise.de/...

An El_Chris
Ich finde Steam an sich gut, aber hier, bei der Redundanz besteht Nachbesserungsbedarf!

Volle Zustimmung. Nur "Steam" schreibt man "Steorn", aber das kann ja mal passieren. *g*
Kommentar ansehen
16.12.2006 19:14 Uhr von dastier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Öhm, Allsehendes [...] ich glaube du hast da was missverstanden. Meinem empfinden nach geht es hier um das Spielenetzwerk "Steam" und nicht um alternative Energie^^

Vllt. hab ich dich ja missverstanden, aber wenn nicht... :P

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse
US-Telekomaufsicht FCC hat Gleichbehandlung von Daten im Netz abgeschafft
Konkurs von Bitcoinbörse Mt.Gox macht Besitzer zum Millärdär


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?