15.12.06 21:38 Uhr
 422
 

Spanien: Air Madrid bleibt am Boden - Aus für Fluglinie

Air Madrid, eine spanische Flugesellschaft, hat ihren Flugbetrieb eingestellt. Viele Kunden der Fluglinie schweben nun im Ungewissen, da die Fluglinie in den letzten Tagen viele tausend Tickets verkauft hat.

Laut den Aussagen des Unternehmens ist das spanische Verkehrsministerium Schuld an dieser Situation. Die Behörde hatte damit gedroht, Air Madrid die Fluglizenz zu entziehen.

Den Kunden der Gesellschaft bleibt nur, sich bis zur Lösung des Problems in Geduld zu üben. Air Madrid war Spezialist für Südamerika-Flüge, welche gern von Einwanderern aus diesem Gebiet gebucht wurden. Derzeit ist keine Lösung des Problems in Sicht.


WebReporter: misnia
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spanien, Madrid, Boden, Fluglinie
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Doppelmord-Prozess von Herne: Polizist beschreibt Angeklagten als gefühlskalt
Berliner Gericht stuft Mietpreisbremse als illegal ein
Sowjet-Offizier Stanislaw Petrow: "Mann, der die Welt rettete" ist tot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2006 21:07 Uhr von misnia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade für die Kunden, die Air Madrid getraut hatten und nun Opfer von irgendwelchen Querelen wurden. Hoffentlich kommen die alle gesund heim, ohne weitere Kosten zu haben.
Kommentar ansehen
16.12.2006 10:21 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die: leidtragenden sind leider wieder einmal die Kunden. Habe ich leider auch einmal miterlebt.
Kommentar ansehen
16.12.2006 17:58 Uhr von ocalanews
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Johnny Cash: stimme ich zu. die gelackmeierten sind die armen schlucker, die nun nicht wissen, was sache ist. zumal umbuchungen auf andere gesellschaften in der weihnachtszeit fast illusorisch sind.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundespräsident verurteilt aggressive Proteste im Wahlkampf scharf
Doppelmord-Prozess von Herne: Polizist beschreibt Angeklagten als gefühlskalt
UN-Generaldebatte: Erdogan verlangt mehr Geld für syrische Flüchtlinge in Türkei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?