15.12.06 11:13 Uhr
 179
 

Ban Ki Moon hielt erste offizielle Rede als UN-Generalsekretär

Seine offizielle Amtszeit beginnt zwar erst im neuen Jahr. Doch bereits am Donnerstag wurde der Südkoreaner Ban Ki Moon (62) vor der UN-Vollversammlung in New York vereidigt. Er ist damit Nachfolger des Afrikaners Kofi Annan.

Die Aufgaben sind gewaltig. Neben den vielen Konflikten, in denen die UN schon heute eine Rolle spielt, steht auch eine Reform der Vereinten Nationen an. Wer in seiner Führungsmannschaft dabei ist, das will der Diplomat später bekannt geben.

In seiner ersten offiziellen Rede vor der Vollversammlung bekräftigte er, dass er das Amt des Generalsekretärs wieder mit neuem Leben erfüllen wolle. Notfalls werde er auch "scharf schießen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: UN, General, Rede, Generalsekretär, Moon
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Verschärfung der Reisehinweise als "bösartig"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2006 10:49 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
K: Wünschen wir dem Neuen das Beste. Ban Ki Moon scheint alle Eigenschaften mitzubringen, die einen erfolgreichen UN-Generalsekretär auszeichnen. Aber, seien wir ehrlich, er wird auch keine Wunder vollbringen können. Dafür ist die 1945 gegründete UN zu sehr auf den Konsens der fünf ständigen Mitglieder im Sicherheitsrat angewiesen. Sowohl China wie auch Russland verfolgen jedoch geopolitisch nicht immer die gleichen Interessen wie die USA. Es bleibt also spannend, aber nicht hoffnungslos.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?