15.12.06 11:16 Uhr
 3.046
 

BGH fällt Hoyzer-Urteil - Bei Freispruch hätte Nachwuchs-Schiri (18) aufgehört

Robert Hoyzer wurde im Wettskandal um die manipulierten Spiele zu zwei Jahren und fünf Monaten Haft vom Berliner Landgericht verurteilt. Am heutigen Freitag traf der Bundesgerichtshof (BGH) darüber die endgültige Entscheidung (siehe ssn).

Der Vorwurf des Betruges sei nicht aufrechtzuerhalten, mutmaßte Bundesanwalt Hartmut Schneider: "Das ist eine Gaunerei, aber strafrechtlich kommt man da nicht ran." In Deutschland sind 81.000 Schiedsrichter tätig. Auch sie schauen auf das Urteil.

Nachwuchsschiri Jens Alt (18) aus Hessen kündigte bei einem Freispruch Hoyzers an, dass er dann aufhören wolle. Mit Gerechtigkeit und Fairplay habe das dann nichts mehr zu tun. Hoyzer solle "für seine Fehler auch geradestehen und büßen", fordert Alt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Schiedsrichter, Nachwuchs, BGH, Freispruch
Quelle: www.bild.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

LG Heilbronn: Etwa fünf Jahre Haft für Mutter, die Baby umbrachte
Deutscher islamistischer Prediger Sven Lau zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt
Europäischer Gerichtshof: Auch Ungarn und Slowakei müssen Flüchtlinge aufnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2006 12:00 Uhr von philip.kahlen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig so weg mit ihm, wer Scheiße baut, muss eben auch dafür gerade stehen!
Kommentar ansehen
15.12.2006 12:02 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann soll er doch: soll er doch davonlaufen der nachwuchsschiedsrichter.

machen doch alle. immer davonlaufen.

er kann doch dafür sorgen, dass es besser wird. indem er weitermacht, immer ehrlich ist.

aber davonlaufen ist einfacher.
Kommentar ansehen
15.12.2006 12:03 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
außerdem hat er: 29 monate bekommen.

du kannst also schiedsrichgter bleiben.
du weichei.
Kommentar ansehen
15.12.2006 12:14 Uhr von Magnatus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also denke unser herr nachwuchsschiri wollte bloss hier in die news...
gluechwunsch du hast es geschafft...LOL

gruss aus der sonne
Kommentar ansehen
15.12.2006 12:17 Uhr von Sipo M
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wat hätter: denn auch davon allein/ als einziger Fair zu sein?
nen Boykott ist in vielen Fällen wirkungsvoller...
Kommentar ansehen
15.12.2006 12:19 Uhr von elvira11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tzzz: Gerechtigkeit und Fairplay , wasn das für eine aussage und das auch noch von einem Schiri tztzt

Das Hoyzer bestraft werden muss ist klar , aber es wird doch mal Zeit das hier einige Schiri`s mehr unter die Lupe genommen werden , ich glaube nicht das nur ein oder zwei Schiri`s nebenher Geld verdienen .
Kommentar ansehen
15.12.2006 14:39 Uhr von mcgrasi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: gehörst du auch zu denen, die der meinung sind, der schiri pfeift immer für die anderen? schon mal ne pfeife in der hand gehabt?
ich hab nur mal auf nem spaßturnier als schiri ausgeholfen, das hat mir gereicht um zu sehen, wie verdammt schwierig es ist, in sekundenbruchteilen die richtige entscheidung zu treffen. auch wenn ich als spieler gelegentlich an deren sehkräften zweifle... wer selber mal gepfiffen hat, weiss wovon ich rede.

und bei einem freispruch fürn hoyzer hätt ich volles verständnis für den rückzug des nachwuchsschiris gehabt.

schau dir mal ein unterklassiges jugendspiel an... am besten eins, wo mannschaften aus "stadtteilen mit schlechtem ruf" spielen. wo selbst ein perfekt pfeifender schiri lieber polizeieskorte haben sollte...
Kommentar ansehen
15.12.2006 15:03 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mcgrasi: du bist ein verdammt schlechter hellseher.
da ich nirgends über leistungen und fehlleistungen geschrieben habe musst du hellseher sein.
aber wie gesagt ein schlechter.
ich kritisiere ab und zu schiedsrichteleistungen. aber selten bin ich der meinung, dass schiedsrichter immer für eine mannschaft pfeifen.

außer bei den bayern *fg*
scherz

ob ich schon mal ne pfeife in der hand hatte?
ja, ich habe letztens diesem einen politiker, wie heißt er nochmal?
egal, dem habe ich die hand gegeben, da hatte ich eine pfeife in der hand.

ich habe noch nie eine fußballpartie gepfiffen.
allerdings war ich kampfrichter.
ich weiß nicht ob das einfacher oder schwerer ist. weißt du es?

ich war allerdings auch noch nie bundeskanzler. darf ich kohl, schröder, merkel jetzt auch nicht kritisieren?
bist du architekt?
nein? dann lass es dir bloß nicht einfallen ein gebäude zu kritisieren.

aber es ging in keinem meiner kommentare um kritik. weder um kritik an hoyzer, noch an der schiedsrichterleistung dieses milchbubi!

wenn du lesen könntest hättest du gesehen, dass ich einzig dieses ewige weglaufen wenn einem was nicht passt angegriffen habe.

ich habe mal ein baugesuch eingereicht. eine baugrenze überschritten. das baugesuch wurde nicht genehmigt. weil ich die baugrenze überschritten habe.
alle einsprüche und argumentationen nutzten nichts.
ich habe meiner bauherrin sagen müssen ich schaffe es nicht.

da nahm sie sich einen anderen architekten.
der kannte den baubürgermeister und lud ihn zum essen ein.
kurz darauf hatte er die baugenehmigung.
nein!!!! jemine!!!! natürlich nicht weil er den baubürgermeister zum essen einlud. nein!!!
er hatte einfach bessere argumente als ich.

aber weder der architekt noch der baubürgermeister wurden wegen irgendwas bestraft.
hätte ich jetzt meinen beruf aufgeben sollen?
weil ich der einzige ehrliche bin?

vielleicht bin ich auch der einzig dumme. der einzige ohne die richtigen beziehungen?

das meine ich. das kritisiere ich.
wenn es schwierig wird den bettel hinschmeißen und weglaufen.

und dazu brauche ich keine pfeife in der hand zu halten.
Kommentar ansehen
15.12.2006 15:23 Uhr von vokar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
strafe viel zu hoch: Ich finde, dass das Hoyzer eine viel zu harte Strafe bekommen hat.
Ein vergleichbarer Fall in einer anderen Sportart würde nie so eine Strafe mit sich ziehen
Kommentar ansehen
15.12.2006 17:14 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja sehe es grad auf K1, der Staatsanwalt hatte ja sogar Freispruch gefordert. Finde es krass, das der Richter da drüber blieb, und irgendwie auch zu hoch. Hoyzer hat niemandem schlimmen schaden zugefügt, sondern höchstens den Wettern. Und die müssen nunmal in diesem Geschäft mit der Möglichkeit rechnen, beschissen zu werden.
Kommentar ansehen
15.12.2006 18:59 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Muss mich schon wundern, was der Bundesanwalt da im Kopf hatte, als er den Freispruch forderte.
Man kann in solchen Fällen- wie auch der Mannesmannprozess- immer nur vermuten und darf das nicht mal aussprechen, aber seltsam ist das schon,w enn ein Bundesanwalt mit Manipulationen seien nicht strafbar daherkommt.
Zum Glück hatten die Bundesrichter einen klaren Kopf und vielleicht kommt es im Mannesmannprozess auch noch mal zu einem Verfahren, wenigstens wegen Strafvereitelung im Amt, aber das dürfte dem Richter dann gerade recht sein, dass er sein Ruhestandsgeld auch geniessen kann.
Kommentar ansehen
15.12.2006 20:07 Uhr von oschulz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und das alles: für 67000 Euro. Dafür ist die Strafe schon recht hoch. Da gibt es wohl anere Betrüger in den Medien die Millionen unterschlagen und nicht solche Strafen bekommen. Aber wie immer diese Meinung Subjektiv ;)
Kommentar ansehen
15.12.2006 22:49 Uhr von MartinCock
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hängt ihn und laßt die Großen laufen Die Strafe ist lächerlich......erzähle das einmal jemandem, der wegen fahrlässiger Tötung ein Jahr auf Bewährung bekommt, der schmeißt sich weg.

Ginge es nach dem deutschen Fußballvolk, wäre er damals ohnehin auf offener Straße hingerichtet worden. Wem hat er denn geschadet? Dem HSV......der Verein stünde ohne dieses Pokalspiel sicherlich nicht in der jetzigen Misere ;-) Ja nee is klar.......

Der arme Hoyzer, er tut mir wirklich leid.....da wollte wohl jemand unbedingt ein Exempel statuieren und die Kirche dabei nicht im Dorf lassen.

Und zu dem Nachwuchs"apostel" braucht man nichts mehr sagen......so ein Spinner.




Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?