14.12.06 22:13 Uhr
 2.508
 

Australier musste Anti-Bush-Shirt ausziehen, um mitfliegen zu dürfen

Der Australier Allen Jasson durfte wegen eines T-Shirts ein Flugzeug der Qantas-Airline von London nach Melbourne zunächst nicht betreten. Auf dem T-Shirt stand "World's #1 Terrorist". Darunter war ein Bild von US-Präsident Bush zu sehen.

Noch am selben Tag verweigerte ihm auch die Fluggesellschaft Virgin Blue den Einstieg in eine ihrer Maschinen. Erst nachdem er beide Male das T-Shirt ausgezogen hatte, wurde Jasson in die Flugzeuge gelassen.

Während der Australier von freier Meinungsäußerung sprach, betonten Qantas und Virgin Blue, dass das Shirt ein Sicherheitsproblem darstelle und die Gefühle der anderen Passagiere verletzt werden könnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DonDan
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: George W. Bush, Shirt
Quelle: www.news.com.au
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2006 22:19 Uhr von Shaggs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
amerika hier und da: also das ist echt lächerlich.... ich kann den typen auch nicht leiden aber das ist alles "meinungsfreiheit" ;-)

aber das er nicht aufs flugzeug gelassen wird ist echt schlimm, vielleicht dachten die der hat ne rohrbombe im arsch oda so
Kommentar ansehen
14.12.2006 23:03 Uhr von MRPink
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
is schon krass da. wenn man hakenkreuz aufm t-shirt hat heißt es das gehört zur meinungsfreiheit. hat man aber was regierungskritisches muss man mit dem FBI/Secret Service/NSA und wie sie alle heißen vor der wohnungstür rechnen
Kommentar ansehen
14.12.2006 23:52 Uhr von JayAge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hakenkreuze: sind doch verboten oder nich?
teilweise durften nicht mal t-shirts verkauft werden auf denen das hakenkreuz durchgestrichen ist wie auf nem rauchen-verbotenschild. das nenn ich mal krank
Kommentar ansehen
15.12.2006 00:13 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@primera: nun ja, ich trage in deutschland ein t-shirt mit dem bild von merkel mit dem text: wollt ihr die totale mehrwertsteuererhöhung? ja, 100 % für alle politiker
Kommentar ansehen
15.12.2006 00:20 Uhr von erdbewohner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja.. die bevormundung wenn man seine eigene meinung mitteilen möchte oder zum ausdruckt bring.. gilt es als verboten oder gefährlich.. egal welcher meinung man ist!!! es sei denn es ist in einem neutralen land (schweiz^^)...
also ...tolle meinungsfreiheit :-(

aber leider hat ein 08/15 mensch dieser welt keinerlei rechte.. ausser er hat genügend geld....
Kommentar ansehen
15.12.2006 00:28 Uhr von Jarfar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meinungsfreiheit: in Deutschland heißt genau so viel wie halt am besten die Klappe !!!
Kommentar ansehen
15.12.2006 00:51 Uhr von isern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Empfindlichkeit: Diese übertriebene Empfindlichkeit geht mir gehörig auf den Senkel. "Die Gefühle der anderen Passagiere könnten verletzt werden" buuuuhuuuuuuuu die sind wohl in Wonderworld aufgewachsen, in der sie niemals mit irgendetwas konfrontiert wurden, das nicht ihrer eigenen Vorstellung entsprach. Das ist doch jämmerlich, legt euch ein paar Eier zu!
Kommentar ansehen
15.12.2006 07:30 Uhr von bpd_oliver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie: Dieter Nuhr ja schon sagte: "Man darf eine Meinung haben, muss aber nicht".
Kommentar ansehen
15.12.2006 09:55 Uhr von katako
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super: Wozu gibt es denn solche Shirts und Demos und das lustige *die Gedanken sind frei* - Lied? Lieber ist mir echt so ein anti Bush-Shirt als diese tollen *Dort Mund (pfeil nach unten)* Teile...
Kommentar ansehen
15.12.2006 12:30 Uhr von eherzel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sicherheitsproblem: Den gleichen Schwachsinn haben wir ja jetzt auch mit den Flüssigkeiten, nur noch 100ml oder so... Ich hatte ganz normal in meinem Rucksack Haarwäsche, Duschgel und Zahnpasta eingepackt, eben was man so brauch, wenn man ein paar Tage unterwegs ist. Und die konfiszieren mir dies einfach, weil es ja die Sicherheit gefährdet! HALLO? Was könnte ich denn wohl damit anstellen, vielleicht dem Piloten die Haare waschen während des Fluges??? Da fragt man sich wirklich...
Kommentar ansehen
15.12.2006 13:43 Uhr von ispac
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vor lauter rücksicht: auf die Gefühle der mitmenschen (seis politik oder religion oder sonst was) nehmen wir uns nach und nach das recht auf freie meinungsäußerung...

das geht mir sowas von gegen den strich >.<
Kommentar ansehen
15.12.2006 13:54 Uhr von Frasier2004
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"World´s #1 Terrorist": Wäre unter dem "World´s #1 Terrorist" ein Bild von Bin Laden gewesen hätte es Keinen Interessiert.

In was für einer Welt leben wir eigentlich.
Ein G.W. Busch darf tun und lassen was er will, aber Kritik verträgt er nicht.
Aber unsere Regierung ist nicht besser.
Beim letzten Besuch von Bush in Deutschland wurden die Kritiker ja auch von ihm ferngehalten.

Ich hätte dieses T-Shirt angelassen,und wenn sie mich nicht mitgenommen hätten und ich hätte einen wichtigen Termin verpasst hätte ich sie Verklagt.
Kommentar ansehen
15.12.2006 14:21 Uhr von cloud7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Peinlich das man im Alter von 55 Jahren noch mit einem "rebellischen t-shirt" rumlaufen muss, das sonst nur minderjährige kids machen...
Kommentar ansehen
15.12.2006 14:28 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sicherheitsproblem: Ihr habt das falsch verstanden! Quantas und Virgin Blue meinten wohl, dass BUSH ein Sicherheitsproblem darstellte und deshalb nicht abgebildet werden dürfte *g

Tja.. die Gedanken sind frei.. man darf sie nur nicht äußern wollen.. auch nicht auf einem T-Shirt.
Kommentar ansehen
15.12.2006 16:31 Uhr von ocalanews
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vollkommen: richtig die entscheidung. stimmt, dass so ein t-shirt-motiv die gefühle anderer menschen verletzten kann, vor allem die gefühle von george bush... und wie isses mit dem t-shirt, wo bin laden als terrorist no 1 drauf ist? richtig: verletzt die gefühle seiner anhänger.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?