14.12.06 21:56 Uhr
 7.388
 

Microsoft will Vista-Cracks ausschalten

Der Softwarekonzern geht jetzt gegen unautorisierte Kopien des Betriebssystems Windows Vista vor.

Hierbei fasst man vor allem Vista-Versionen, die aus Test- und Release-Versionen illegal hergestellt wurden, ins Auge.

Microsoft will diesen Versionen eine 30-Tages-Frist "aufbrummen". Nach dem Ablauf sei das Betriebssystem nicht mehr voll funktionsfähig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Fisherment
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Vista, Crack
Quelle: futurezone.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gut gehendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden
Urteil: Banken dürfen nur tatsächlich verwendete SMS-TAN berechnen
Doktorvater von Wladimir Putin hat es nun zum Milliardär gebracht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2006 21:38 Uhr von Fisherment
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann nur ein Forenkommentar wiedergeben: "Können wir es uns mittlerweile leisten auf Piraterie zu verzichten um den Virus unters Volk zu bringen? Hab ich was versäumt oder ist das Ding etwa echt sein Geld wert?"
Kommentar ansehen
14.12.2006 22:06 Uhr von Der_Matthias
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das gab´s schon: Was ist das Tolle daran? Das gabs schon bei Xp...
Kommentar ansehen
14.12.2006 22:06 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum müssen wir den virus cracken um ihn auf unsere rechner zu schleusen?
Kommentar ansehen
14.12.2006 22:35 Uhr von silent_warior
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin zwar noch nicht von WinXP weg ...aber fast: Da ich jetzt mit Suse-10.1 echt zu frieden bin und nur noch wenige Programme für WinXP habe überlege ich mir ein Win-Emulator oder WineX zu installieren ... dann kann ich Win von der Platte schmeissen :-)

Vista hat nichts was es nicht auch für Linux gibt ... ausser die gigantische Spieleauswahl.
Das müssten die Spiele-Entwickler mal anpacken (und die Linux-guru´s) ich würd das neue "Command & Conquer Tiberium Wars" gerne in Linux spielen ... ist die Portierung auf Linux so schwer ?

Eigentlich brauchen doch nur Spielefreaks Vista. oder ?
Kommentar ansehen
14.12.2006 22:38 Uhr von Riffuel_Raffit
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ob das was wird ist schwer zu bezweifeln.. bisher wurde alles geknackt.. und jeder der sich einigermaßen mit der szene auskennt weiß das microsoft das hacker ziel numero uno ist! und das unumstritten und mit großem abstand..

ich würde behaupten das es für irgen nen kleines programm für lagerverwaltung bedeutend schwerer ist einen vernünftigen crack zu finden, als für alles was mit microsoft zu tun hat.. und das trotz immens höheren kopierschutz neavous!
Kommentar ansehen
14.12.2006 22:52 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn jeder für Vista zahlen muss, ist das Monopol: weg. DEFINITIV.
Kommentar ansehen
14.12.2006 23:03 Uhr von g33k23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vista: werd ich irgendwann mal brauchen, um zu zocken, aber irgendeine abspeck version kannste vergessen, und die ultimate kostet 600EUR? das werd ich niemals dafür zahlen. evtl reicht eine version davor auch schon, aber selbst die kostet 400 eier und des is es mit sicherheit nicht wert. wenn es keine raubkopien gäbe wäre microsoft heute nich das was es is, schliesslich wird/wurde windows hauptsächlich durch kopien verbreitet.
Kommentar ansehen
14.12.2006 23:06 Uhr von evilboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
g33k23: Nicht zu vergessen dass es vorinstalliert kommt. Aber dann oft nur die Home-Kastratenversion.
Kommentar ansehen
14.12.2006 23:14 Uhr von g33k23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genau: und die ist nutzlos
wenn dann schon komplett
was will ich mit kastrierter software ; )
klar, das mag nich für alle sprechen
für mich und viele anderen aber mit sicherheit
die die sich ein komplettsystem kaufen sind meistens eh durchschnittsuser.
ich für meinen teil stelle mir meine rechner im normalfall selbst zusammen. da sogut wie jedes komplettsystem irgendein manko hat das ich nich in kauf nehmen will ; )
und es wird gecrackte versionen geben die problemlos funktionieren, das ist sicher. was der mensch geschaffen hat kann ein mensch auch wieder beseitigen/rückgängig machen, however.
Kommentar ansehen
14.12.2006 23:28 Uhr von g33k23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
preise: http://de.wikipedia.org/...

windows vista ultimate wird um die 500ecken kosten, ahb ein bisschen übertrieben.
die home premium würde 330eur kosten ( das is das mindeste was ich brauchen würde ; )
ultimate is im grunde die einzig echte vollversion, alles andere sind abspeckversionen.
vom neuen office sind bereits seid 2 monaten oder so kopien im netz verfügbar ; ) sieht voll komisch bunt aus lol - was war auch andres zu erwarten xD
Kommentar ansehen
14.12.2006 23:55 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr habt keine Ahnung von Preisen Vista Ultimate kostet 170-200 Euro auf System Builder aka OEM.

Kommt ohne Handbuch und ohne Support (sprich bei MS anrufen kostet was)... Updates gibts nach wie vor... also was solls?
Kommentar ansehen
15.12.2006 02:37 Uhr von chok0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
preise: die version für normale heimanwender ist, im vergleich zu xp professional, vista business. als system-builder-version kostet diese nur ca. 130€. zum vergleich, die xp profesional retail kostete bei release 205€. den system-builder-preis weiß ich nicht mehr genau, dürfte aber bei 95€ gelegen haben.
handbuch und support braucht meiner meinung nach niemand, da man alles im netz findet und die 130€ teure/billige sb-variante erlaubt sogar updates, also dafür könnte man wirklich geld ausgeben. die ultimate für 170€ ist für heimanwender eher uninteressant.
link: http://www.dscnet.de/...
oder einfach mal nach "vista "version" system builder" googeln.
Kommentar ansehen
15.12.2006 06:33 Uhr von Korbin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich finde Vista gut: Ich weiß nicht, was ihr alle habt, ich finde Vista total gut.
Und 144.- für die Business SB, die ich mir gönnen werde, ist ihr Geld absolut wert. Die Version hat zwar nicht das, was Nero bietet (doch Nero habe ich), aber dafür ordentliche Backup-Funktionen (Images und Schattenkopie neben der üblichen Datei-Sicherung) und einen 10-jährigen Update-Support, im Gegensatz zu Home, Premium und Ultimate doppelt so lang. Und bei XP sind bis heute mehr als 5 Jahre vergangen und keiner will von XP weg...

Suse 10.1 hab ich auch, und auch davon bin ich ziemlich begeistert. Jedoch hört der Spaß auf, wenn man aus anfänglicher Unwissenheit inkompatible Hardware hat (z.B. Drucker und Scanner von Canon, deren Treiber so proprietär geschützt sind, dass sie unter Linux nicht laufen. Ok, für Drucker gibt es Turboprint, aber für 30 Euro nur einen Treiber...? Nein danke. Und der Scanner läuft deshalb immer noch nicht).
Zudem gibt es einfach keine Comfort-Software. Allein die Installation kann einen in den Wahnsinn treiben, wenn man den unaufgelösten Abhängigkeiten hinterherjagt. A braucht B, B braucht C und D, D braucht E, F, G und G gibts nicht mehr... Und für bestimmte Sachen gibt es einfach keine Software, z.B. für DVD-Authoring. Nero bietet seit kurzem zwar eine Linux-Version, doch Video-DVDs kann man damit auch nicht erstellen... Und so muß man bei allem irgendwo Abstriche machen, auch wenn es bei Linux Sachen gibt, gegen die die Windows-Welt nicht anstinken kann, z.B. den Amarok-Player.

Ich fand XP als erstes OS von MS schon klasse und Vista setzt noch mal einen drauf. Die Bedienerfreundlichkeit ist weiter gestiegen und der Sicherheitsaspekt begegnet einem überall.
Zwar gibt es noch nicht für alles Treiber, aber das wird sich sehr schnell ändern. Vieles läuft auch mit den XP-Treibern halbwegs, z.B. ATI-Grafikkarten.
Auch kann ich keinen Geschwindigkeitsverlust feststellen, ich arbeite mit den gleichen Programmen (die allermeisten für XP laufen) gleich schnell.

Fazit: MS hat was getan, ob es allerdings 10 Mrd. $ wert ist, wage ich zu bezweifeln. Wer mit Linux sein Glück versuchen will, es lohnt sich auf jeden Fall und macht auch eine Menge Spaß.
Trotzdem, ich für meinen Teil steh auf Benutzerfreundlichkeit und "Klicki-Bunti" und will meine liebgewonnen Programme nicht mehr missen. Und die Sicherheit ist im Vergleich zu XP enorm gestiegen, schon allein wegen der UAC, und beim Surfen läuft der IE in einer Sandbox.
Kommentar ansehen
15.12.2006 06:51 Uhr von gentoo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Korbin: Hi,
ich freue mich, dass du dich mit Vista angefreundet hast. Dennoch muss ich sagen, dass du ein typischer Beispiel für die Vista Käufer bist, Leute, die nur sehr geringes Halbwissen über PC´s und Informatik besitzen.
Den alle Aspekte die du genannt hast, sind nicht nennenswert, allein schon, weil es alles, was man heutzutage unter Vista vorfindet, schon gibt, und zwar zu einem angenehmeren Preis. Mit Preis muss nicht unbedingt Geld gemeint sein, es handelt sich hierbei um die Performance und vor allem um die Privatsphäre.
Einen Vergleich zwischen Vista und anderen Betriebssystemen aufzuschreiben, wär jetzt sehr dumm, da dies schon 99999999999999 mal gemacht wurde, Fakt ist aber, dass Vista einfach nur überflüssig ist, den du hast nicht einen Punkt genannt, bei dem man sagen könnte "Wow, der gute Mann hat Recht".

Zu dem Linux Problem mit den Packetabhängigkeiten, kann man nur betonnen, dass es heutzutage, im Vergleich von vor 10 Jahren, schöne Packetmanager gibt, die einem die Arbeit mit dem manuellen Installieren der Abhängigkeiten abnimmt.

MfG
Gentoo
Kommentar ansehen
15.12.2006 07:04 Uhr von Korbin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gentoo: das war auch Absicht es aus der typischen MS-Nutzer-Sicht zu beschreiben.

Ich will mir keine Gedanken machen müssen. Als typischer User mache ich mit einem Admin-Konto rum und komme im Traum nicht drauf, eine Sandbox zu installieren oder die Unbequemlichkeit in kauf zu nehmen, mich damit zu beschäftigen. Ebenso bei der Schattenkopie - der normale User weiß doch nichtmal, dass es sowas gibt, aber bei Vista braucht er nur in die Eigenschaften des Ordners oder der Datei gehen.
usw. usw.

Dass der Experte darüber nur müde lächelt, steht doch völlig außer frage. Nicht aber ein Couch-Potato :-)

Und bei den Abhängikeiten hilft eben auch der tollste Paketmanager nicht immer.
Kommentar ansehen
15.12.2006 08:43 Uhr von tbl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum regen sich hier immer alle auf??? Ich finde es langsam echt langweilig. Microsoft vs. Linux. Lasst es doch endlich mal sein!

Jeder Mensch kann sich aussuchen was er für ein Betriebssystem kaufen bzw. installieren will!

Ich kann nur aus meinem Bekanntenkreis sagen, dass Linux kein Thema ist, da eine Umstellung zu groß wäre. Es sind alles Gelegnheitsnutzer die mit Windows XP und Open Office mehr als zufrieden sind.

Das soll nicht heißen, dass ich gegen Linux bin doch sollte man endlich diese sinnlose Diskussionen endlich mal sein lassen.

Jeder sollte das für sich Beste herausnehmen und der anderen "Fraktion" deren Daseinsberechtigung lassen. *grummel*
Kommentar ansehen
15.12.2006 09:18 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der größte Gefallen, den uns M$ tun kann ist, die Anwender zu zwingen ihren Scheiß zu kaufen. Linux wird einen ungeahnten Boom hinlegen.. und in ein paar Jahren erinnern wir uns vielleicht noch an irgendein äußerst fehlerbehaftetes, kleines, dummes, buntes Betriebssystemlein, dass in den letzten Jahren des letzten Jahrhunderts eine gewisse Bedeutung erlangt hatte...
Kommentar ansehen
15.12.2006 09:37 Uhr von Aries.Quitex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach genial: Wenn Microsoft die Versonen nicht 100%ig abschaltet,
sondern nur in der Funktionaität einschränkt, werden die
meisten noch nicht ml mitbekommen das sich was am
Funktionsumfang geändert hat.

Ich meine, das erinnert mich an einen Patch für Win98:
Ohne den Patch konnte win98 wunderbar mit mehr als
768MB Ram umgehen , aber nach dem patch bzw. Win98 SE
musste man Speicher ausbauen weil das System sonst
gnadenlos abstürzte.
Kommentar ansehen
15.12.2006 10:00 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke: Mal einige wissens schon aber:

Wenn man eine Vista CD hat ist da Immer die Ultimate drauf Egal ob man Starter Home Bussines oder sonst was kauft. Erst der Key sagt was Installiert wird.
Ob man aber wirklich die Ultimate version braucht ist fraglich. Die Ganzen Fkts braucht doch fast keiner Wirklich.
Na ja schade ist das bei der Home Basic die "Aero" Desktop-Oberfläche nicht vorhanden ist. Na ja ich brauch die erstmal nicht sowas braucht nur jemand der sich Präsentieren will.
Hier mal ne offizielle Preisliste:

* Windows Vista Home Basic (Upgrade): 139,- Euro
* Windows Vista Home Basic (Vollversion): 259,- Euro
* Windows Vista Home Premium (Upgrade): 229,- Euro
* Windows Vista Home Premium (Vollversion): 329,-Euro
* Windows Vista Business (Upgrade): 279,- Euro
* Windows Vista Business (Vollversion): 419,- Euro
* Windows Vista Ultimate (Upgrade): 349,- Euro
* Windows Vista Ultimate (Vollversion): 549,- Euro
ach ja die Enterprise Edition (die gibts aber für normal sterbliche eigentlich net zu kaufen) da fehlen leider zur Ultimate ein paar sachen wie das Mediacenter.

und dann alles nochmal in 32bit und 64bit.
Sonst wärs ja zu einfach
Und eine Vista Starter jibbet ooch noch die aber nur für Länder mit GammelPCs gedacht also die Ultra abspeckversion.
Wird meines wissens nach in der EU net angeboten.

Ich weis ehrlich gesagt net wer des alles braucht ausser MS natürlich und die Kunden die Glauben sie brauchens.
für jeden normalen PC-benutzer, wenn er unbedingt MS Produkte haben will zB zum Daddeln, reicht sowie so ein Windows 2000 Pro Sp4 das frisst eben nicht so viele Ressourcen. wobei ich festgestellt habe das für leute die Nicht so viel mit PCs am Hut haben XP besser ist, da es sich intuitiver verstehen lässt, so meine Erfahrung.
Wenn ich auf vista umsteige wird das wahrscheinlich
erst in einem Jahr sein. Bin ja schliesslich nicht Microsofts Betatester. Dafür sind mir meine Nerven und Zeit zu schade.
Kommentar ansehen
15.12.2006 10:07 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aries: Genau an solche Anekdoten werden wir uns bald nur noch milde lächelnd zurückerinnern.. während unsere Computer endlich das tun werden, wozu sie eigentlich da sind.. und wir nicht 50 % unserer Arbeitszeit dazu verwenden müssen, die Klippen zu umschiffen, die uns M$ in den Weg gelegt hat.
Kommentar ansehen
15.12.2006 10:18 Uhr von Marcel2002
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sind wieder Schulferien oder warum kommen hier wieder so unqualifizierte Forenbeiträge? Vorallem der Kommentar eines "Fisherment" ist einfach nur lächerlich.

Vista ist nicht nur für Spieler ein großer Vorteil, sondern auch für Computer-Einsteiger, sowie für Profis vollkommen empfehlenswert.

MS hat viel für die Sicherheit getan, aber da sind se nun wieder alle am meckern, weil man ja immer klicken muss wenn man was installieren will. Und? Bei Linux brauch ich auch "su" oder "sudo" und da werd ich auch entweder nach nem root-Pass gefragt, oder muss die Applikation für´s sudo eintragen.

Wem Vista zu bunt ist, LERNE einen Computer richtig zu administrieren. Wenn jemand zu blöd zum Autofahren ist, ist es ja auch nicht das Auto schuld.

Gruß
Marcel
Kommentar ansehen
15.12.2006 10:21 Uhr von Cyphox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
full ack @tbl: dieses ganze geflame, windows wird als virus bezeichnet, microsoft zockt die leute ab, microsoft is scheisse, windows is ja so unsicher, linux is ja viel besser und auch viel sicherer blablub....

Nennt mir EIN, nur EiN Betriebsystem,

1. das hardwarekompatibler ist
2. das mit GUI schneller ist
3. für das es mehr Software gibt
4. das benutzerfreundlicher ist
6. für das regelmäßiger updates kommen
7. irgendwas hab ich bestimmt vergessen :-P

als Windows.

Und dieses Gelaber "es gibt fast jegliche Software, dies für Windows gibt, auch für Linux und das sogar kostenlos, jahaaaaaa". Es gibt auch verdammt viel Freeware für Windows. Und ja, auch verdammt viele OpenSource-Projekte sind mittlerweile für Windows verfügbar.

Zum Glück gibts auch noch normale Linux-User, die in MS nicht den Teufel in Person sehen. Das sind sie nämlich nicht.

Ich will damit auch nicht sagen, dass Linux schlecht ist. Würd ich keine Spiele zocken, würd ichs vielleicht selbst benutzen.....aber dieses MS-Gebashe is echt lächerlich.
Kommentar ansehen
15.12.2006 10:27 Uhr von Cyphox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und zu preisen: muss ich sagen, wer sich ne arschteure retail-version holt, is ja wohl echt selber schuld x-)
Kommentar ansehen
15.12.2006 10:48 Uhr von de_wayne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DicrectX 10 wäre für mich der einzige Grund auf Vista umzusteigen.
Für Spieler ist das meiner Meinung nach der einzige Grund von XP oder 2k wegzugehen...
Die Sicherheitsteile braucht eh keiner, weil das auch von externen Anbeitern günstiger bis Kostenlos angeboten wird...
Soweit meine Meinung...
Aber ich finde auch das man die Pinguine, Pinguine lassen sein soll und die Fenster, Fenster.
Es ist doch eine "Glaubensfrage" was man sich installiert...
Was ist besser PS3 oder XBOX 360...
Damit kann ich auch stundenlange Diskussionen auslösen.
Ist doch eh alles Sinnlos.
Ich behalte mein XP bis es nicht mehr geht und dann steige ich um...
Kommentar ansehen
15.12.2006 12:08 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
M$-Mitarbeiter? *lacht: "Wem Vista zu bunt ist, LERNE einen Computer richtig zu administrieren..."

Glückwunsch zur schwachsinnigsten Aussage des Tages.

M$ hat so viel für die Sicherheit getan?*lacht Komisch, ich hatte immer den Eindruck, die haben nur die Löcher gestopft, die sie aus Schlamperei oder was weiß ich für Gründen offen gelassen hatten und auf die sie von dritter Seite her hingewiesen wurden. Hätten sie nichts getan, hätten noch weniger Leute ihren Mist benutzen wollen.

Sind wohl einige M$-Mitarbeiter hier zugange? *gg Anders kann ICH mir die völlig unqualifizierten Pro-Kommentare zu Vista hier nicht erklären. An die Spiele-Freaks: keine Sorge. Niemand will Euch Euer Spielzeug wegnehmen. Es gibt bestimmt bald Konsolen mit Vista drauf. Dann braucht ihr Euch auch nicht mehr um den anderen lästigen Kram kümmern, der sonst noch auf so einem System installiert ist. Es gibt hier nur Leute, die mit Computern ARBEITEN müssen...!

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Pep Guardiola investiert 245 Millionen Euro in sechs neue Spieler
London: Fünfjährige muss wegen Verkaufs von Limonade Geldstrafe zahlen
Wandlitz: Bekannter Rechtsextremer erschießt in seinem Garten Eichhörnchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?