14.12.06 19:58 Uhr
 840
 

Mars: Einzigartige, neue Erkenntnisse begeistern Wissenschaftler

Mit dem Mars Express reiste auch das Radargerät MARSIS in den Orbit des Roten Planeten. Das Gerät ist in der Lage, den Untergrund des Mars zu analysieren, die Daten entsprächen in etwa der Sicht eines "Röntgenblicks", wie ein Forscher verglich.

"Neben den bisher unbekannten Einschlagbecken konnten wir zudem bestätigen, dass einige der flachen, annähernd runden topographischen Senken in den Ebenen ebenfalls auf Einschläge zurückgehen", begeistert sich Experte Th. R. Watters.

Zudem berichten die Wissenschaftler des Teams der Mission über die Entdeckung bedeutend rauerer Untergrundflächen auf dem Planeten. Die Daten des Mars Express werden als "äußerst interessant und einzigartig" beurteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schellhammer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Wissen, Mars, Erkenntnis
Quelle: www.astronews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2006 21:26 Uhr von rubbeldiekatz187
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wahnsinn!! ich glaub, ich bin mindestens genauso begeistert wie´s die überschrift verlauten lässt
Kommentar ansehen
14.12.2006 22:37 Uhr von _neo_cortex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wo ist jetzt das Einzigartige? Wenn die Professoren so scharf auf einzigartige Einschläge sind stell ich meine 2 Fäuste gerne zur Verfügung.

Gibt 2 Möglichkeiten wie Krater entstehen können:
1. durch Asteroideneinschläge und
2. durch Vulkanausbrüche, und letztere sind sehr selten, da
der Mars über keinen aktiven Kern verfügt.Deswegen gibts ja auch kein Magnetfeld und Plattentektonik, weiterhin ist er zu klein um eine Atmospäre zu halten, weshalb Einschläge auch nicht selten sind (siehe Mond)

Und für die Erkenntnis brauchen die ne Promotion und nen Röntgensatelliten. man man man
Kommentar ansehen
14.12.2006 23:37 Uhr von JayAge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lustig ^^: In der Atmosphäre verglühen viele Gesteinsbrocken und deshalb gibt es weniger Krater aber auf der Erde schlagen genausoviele Brocken
ein wiederspruch in sich ^^
(auch kleine einschlagslöcher sind krater ^^)
Kommentar ansehen
15.12.2006 01:32 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann die Begeisterung auch nicht ganz nachvollziehen. Ich meine, wenn sie nun ein übergroßes Penis-Bild auf dem Dach eines Marshauses entdeckt hätten...
Kommentar ansehen
15.12.2006 11:08 Uhr von Bewerter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kampfpudel: das Marshaus würde ausreichen, ein darauf gemalter
Penis wäre da nicht mehr nötig ;)
Kommentar ansehen
15.12.2006 11:51 Uhr von Dessi_Dess
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hae?: kann mir jetzt mal einer sagen was da jetzt so grossartig daran sein soll ? bin da jetzt leicht verwirrt ... nur weil sie jetzt wissen das das einschlaege waren?

mfg Dessi
Kommentar ansehen
15.12.2006 12:47 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erregt: Ich kanns den Wissenschaftlern nachempfinden... die News haben mich auch RICHTIG DOLL erregt! Wie einzigartig, begeisternd.... *gähn
Kommentar ansehen
15.12.2006 14:13 Uhr von scholich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Großartig, und @ JayAge: Ich find es immer wieder beeindruckend, wie Leute, die sich gerade mal 10 Minuten mit dem Thema beschäftigt haben (das Lesen dieser News, Astronomie allg. gehört nicht zu dem näherem Thema) allen ernstes behaupten können, das wäre alles schwachsinn und das hätten sie auch schon vorher gewusst.

Wirklich. Da beschäftigen sich hochintelligente Leute mehrere Jahre damit und meinen, es wäre etwas großartiges passiert und dann kommt irgendein shortnews leser und meint alles besser zu wissen.

Das kann ich absolut nicht nachvollziehen.

@JayAge: Er meinte wahrscheinlich, dass mindestens genauso viele Gesteinsbrocken den Mars treffen, wie die Erde. Nur, dass die meisten, die auf die Erde treffen in deren Atmosphäre verglühen und somit keinen Einschlag, bzw. Krater haben.
Kommentar ansehen
26.12.2006 17:22 Uhr von Mond-13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant? Das Planeten diverse Einschläge und die Beschaffenheit des Bodens verschieden ausfällt, ist für mich kaum der Rede wert. Viel interessanter wäre die Frage, ob auf diesem Planeten ein Wasserresevoir im Untergrund existiert, Bakterien und ob einst Leben vorhanden war in Form von Ein- bzw. Vielzellern. Habe mal eine Doku im TV verfolgt, das Wissenschaftler den Plan haben, in Zukunft den Mars atmospärisch so zu verändern, das neues Leben auf diesem Planeten entsteht, und dadurch könnte das Problem der Überbevölkerung auf der Erde gelöst werden. Aber alles leider noch Zukunftsmusik.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?