14.12.06 19:07 Uhr
 1.139
 

Schulbehörde und Gericht bestehen auf Schulpflicht - Klage der Eltern abgewiesen

Seit Ostern hatte ein Elternpaar aus Hannover seine Tochter (11) wegen Schulangst, Depressionen und Lernschwierigkeiten von der Schule genommen. Die Tochter sollte deshalb zu Hause unterrichtet werden.

Die Schulbehörde bestand jedoch darauf, dass die Tochter weiterhin zur Schule kommen muss und verwies darauf, dass in der Schule - neben der reinen Wissensvermittlung - eine bessere Persönlichkeitsentwicklung erreicht werde.

Die Klage der Eltern gegen die Schulbehörde wurde vom zuständigen Verwaltungsgericht mit der Begründung abgewiesen, dass es nicht bewiesen sei, dass der Schulbesuch zu den angeführten seelischen Schäden führt.


WebReporter: digitainer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Klage, Eltern
Quelle: www1.ndr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Sicherheitsdienst und Polizei verprügelt
Berliner Attentäter soll Konkate zu Abou-Chaker-Clan-Mitglied gehabt haben
US-Präsident Donald Trump von Amerikanerin wegen sexueller Belästigung verklagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2006 19:12 Uhr von Kalle87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Andere Schule? Wenn diese Angst wirklich so groß ist, dann sollte man nicht nur die Schule wechseln, sondern auch mal einen Arzt hinzuziehen.

Das ist jedenfalls meine bescheidene Meinung.
Kommentar ansehen
14.12.2006 19:45 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schulangst,Depressionen: sind doch die Symtome eines Amokläufers.
Und woher die kamen,
hat er ja gut beschrieben...
-->>http://forum.infokrieg.tv/...
Nach unten srollen

Mlg jp
Kommentar ansehen
14.12.2006 21:33 Uhr von digitainer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zusatz- Info vom Autor zur News: Heute um 19,57 Uhr hat die Hannoversche Allgemeine hierzu veröffentlicht, dass dem Vater Herrn Heinitz von der Landesschulbehörde verschiedene Vorschläge gemacht wurden, dass die Tochter Lena von der Grundschule auf eine Gesamtschule oder die Glockseeschule hätte wechseln können. Dies wurde aber vom Vater abgetan.
Kommentar ansehen
14.12.2006 22:49 Uhr von _neo_cortex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Armes Empfindliches Seelchen, wie wärs mit einer Privatschule, äh zu teuer.
dann vielleicht ne Militärschule die legen viel Wert auf Persönlichkeitsentwicklung. Äh zu streng.
Andere staatliche Schule, äh auch mist da ja jetzt jeder den Namen der Schülerin kennt (also nochmal Lena Heinitz, falls bekannt immer schön hänseln)
Kommentar ansehen
15.12.2006 12:33 Uhr von elvira11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lustig ist sowas nicht: Ich bin selbst Mutter einer 11 Jähringen , als sie von der Grundschule zu einer Realschule wechselte hatte sie die ersten 3 Wochen jeden Morgen Bauchschmerzen sie ist ganz normal zur Schule gefahren irgendwann dann kam ein Anruf und wir mussten sie dann Abholen , jedoch haben wir sie nicht zu Hause gelassen , wir haben sie dann jeden Morgen in die Schule gebracht weil wir dachten sie wird gehänselt oder geschlagen .
Nun geht sie gott sei dank alleine in die Schule und sie geht mittlerweile auch gerne .
Wir haben uns wegen diesem Fall dann entschlossen uns einmal in der Woche in der Schule zu zeigen und mit den Lehrern zu sprechen .
Vieleicht hilft das dem Mädchen ja auch , wenn die Eltern ein wenig Präsent sind . Oder Schule wechseln .Ende

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?