14.12.06 18:11 Uhr
 150
 

Südafrika: ANC-Chef abgesetzt - wegen sexueller Belästigung

Der Afrikanische Nationalkongress (ANC) hat heute mit sofortiger Wirkung seinen Vorsitzenden, Mbulelo Goniwe, abgesetzt. Ihm wird zur Last gelegt ein weibliches Parlamentsmitglied sexuell belästigt zu haben.

Goniwe wurde wegen der Tat selbst, aber auch wegen des Bildes, welches die Tat auf den ANC wirft, ausgeschlossen. Er wurde bereits vor vier Wochen von seinem Amt suspendiert, als Beweise gefunden wurden, dass er der Frau zu nahe getreten war.

Der ANC war in letzter Zeit mehrfach in Verruf gekommen. Einer der letzten Vorsitzenden verbüßt derzeit eine Haftstrafe wegen Korruption.


WebReporter: misnia
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sex, Chef, Südafrika, Belästigung
Quelle: www.news24.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr: Zahl der gemeldeten Sexualstraftaten deutlich gestiegen
Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
Ärger über Gabriel: Saudi-Arabien ruft Botschafter in Berlin zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2006 18:04 Uhr von misnia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt keine Führer mehr in diesem Land, alle wollen nur noch Kohle machen und sich belustigen. Das kann auch schnell das Ende des schwarzen Zusammenhaltes bedeuten, nur den Führern des ANC wird das nicht klar.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr: Zahl der gemeldeten Sexualstraftaten deutlich gestiegen
"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?