14.12.06 16:07 Uhr
 768
 

Taliban: Mullah Omar nicht greifbar - Taktik schützt ihn

Die Taliban in Afghanistan haben durch ihre Taktik dafür gesorgt, dass Mullah Omar nicht gefunden wird. Auch die eigenen Mitstreiter wissen wenig oder nichts über Mullah Omar. Die Taliban kämpfen in kleinen Gruppen, unabhängig voneinander.

Damit wird sichergestellt, dass Informationen immer nur einem kleinen Kreis zur Verfügung stehen und somit das Auffinden von Personen schwer gemacht wird. Kaum ein Taliban weiß, wo Omar ist oder ob er noch existiert.

Laut Conrad Schetter, Afghanistan-Experte des Bonner Zentrums für Entwicklungsforschung, ist aufgrund dieser Taktik nicht mit einem Marsch der Taliban auf Kabul zu rechnen, es könnte aber vermehrt zu Selbstmord-Attentaten kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: misnia
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Taliban, Taktik
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach
Laufen: Zwei Täter entreißen junger Frau Tasche - Bei Sturz wird sie bewusstlos
Manchester: Muslimischer Psychiater fordert Zuwanderungsstopp für Islamisten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2006 16:05 Uhr von misnia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mullah Omar, genau wie Bin Laden, alles Phantome ? Ich glaube nicht, aber in diesem zerklüfteten Land können die westlichen truppen nicht viel ausrichten. Wenn Omar icht den Fehler macht, abhörbare Kommunikation zu betreiben, kann ihm fast nichts passieren. Kopf einziehen in der Höhle, seine Jungs bei Laune halten, Brieftauben benutzen, und er wird sehr alt werden......!
Kommentar ansehen
15.12.2006 06:18 Uhr von Asalin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Engländer habens versucht, die Russen habens versucht, und auch die Amerikaner werden es nur versuchen, ganz besonderst weil die Amerikaner nicht für Partisanen Kampf zu haben sind. Gebt den Amerikanern Ziele die gross und aus der entfernung zu beschießen sind, dann sind sie glücklich, aber sobald ds über einen längeren zeitraum geht und auch noch in Häuserkampf ausartet fühlen sich die Soldaten nicht mehr wohl, und schreihe um hilfe!

Siehe Vietnam, da schien des erst auch nach einem erfolg auszusehen und dann ging es bergab

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?