14.12.06 14:58 Uhr
 411
 

Russland: KGB-Veteran schließt Mord an Litwinenko durch Geheimdienst aus

Valentin Velichko, ein früherer KGB-Agent, hat die Meinung, dass der in London einem Anschlag mit Polonium 210 zum Opfer gefallene Litwinenko das Opfer krimineller Machenschaften wurde und nicht vom Geheimdienst liquidiert wurde.

In früheren Zeiten waren Morde im Geheimdienstmilieu "normal", es gab für diese Aufgaben sogar Sondereinheiten. Wahrscheinlich war der Mord an dem bulgarischen Dissidenten Georgi Markov 1978 der letzte Fall. Seither hätte es sowas nicht mehr gegeben.

Markov wurde damals mit einer vergifteten Spitze eines Regenschirms ermordet. Velichko meint, Fachleute würden kein Polonium verwenden und dies würde auch in Russland nicht durch Geheimdienste eingesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: misnia
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russland, Mord, Geheimdienst, Veteran, KGB
Quelle: mosnews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Krankenpflegerin soll 92-jährige Patientin totgebissen haben
NSU-Prozess: Mutter von Beate Zschäpe verweigert vor Gericht Aussage
Air-Berlin-Flug: Passagiere meldet Loch in Tragfläche, Crew tut zunächst nichts

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2006 14:48 Uhr von misnia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abwarten, wer will einem glauben, der unter und nach Stalin bei KGB war. Aber es könnte was dran sein, Geheimdienste, wie der Name sagt, töten im Geheimen und nicht so auffällig.
Kommentar ansehen
14.12.2006 15:09 Uhr von dragon74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Villeicht hat er ja Recht! Könnte mir schon vorstellen, daß die Mafia mehr zu sagen hat, als der Staat selbst! Rußland ist kein Demokratie sondern eine Bananenrepublik, in der Korruption und sonstige kriminellen Machenschaften zum guten Ton gehören, wenn man es zu etwas bringen will. Ein Mord kostet bei den Habenichtsen umgerechnet keine 500$!
Kommentar ansehen
14.12.2006 15:24 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: ich vermute der geheimdienst hätte das etwas unauffälliger gemacht. vorallem aber ohne dabei halb europa zu verseuchen!
Kommentar ansehen
14.12.2006 16:42 Uhr von N-rico
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht ist der zur Schau gestellte Dilletantismus aber auch nur Tarnung, so das eben alle denken das es nicht der Geheimdienst gewesen sein kann. Ausserdem funktioniert es wunderbar als Warnung, das so "öffentlich" zu machen.
Kommentar ansehen
14.12.2006 16:52 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Würde ich auch sagen: wenn ich Angst haben müßte der Nächste auf Putins Liste
zusein.Gibt es einen Unterschied zwischen der russischen
Regierung und deren Mafia?
Kommentar ansehen
14.12.2006 17:55 Uhr von virtualnonsense
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dragon74: ich gebe dir Recht das Korruption u.ä. dort zum guten Ton gehören .. Hier aber auch, nur erfahren wir weniger darüber...
Und die größte Mafia ist immernoch der Staat ..
Die ganzen Oligarchen und neureichen Mafiosi können mittlerweile kaum einen Fruz lassen ohne das Putin es ihnen erlaubt .. Siehe Yukos etc ..
Und alle die aus der Reihe tanzen gehen ins Exil oder ins Grab (Sibierien) .. Siehe Beresowski , Chodorkowski etc ..
Ich denke aber dass der Geheimdienst bei den Morden seine Finger im Spiel hat ... Die wollen wahrscheinlich ein Exempel statuieren und zeigen dass egal wo man sich versteckt sie einen finden ^^

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Haftstrafe für Fußballstar Lionel Messi von Oberstem Gericht bestätigt
Fußball: Guillermo Varela von Frankfurt vor Pokalfinale wegen Tattoo gesperrt
Sicherheitsmaßnahmen: Keine Handys bei Finale von Germanys Next Topmodel erlaubt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?