14.12.06 10:49 Uhr
 186
 

Niederländisches Parlament spricht Misstrauen gegen Ausländerministerin aus

Am Mittwoch hat das niederländische Parlament im Zusammenhang mit einem "Abschiebestopp" auch der umstrittenen niederländischen Einwanderungsministerin Rita Verdonk das Misstrauen ausgesprochen.

Damit hat der niederländische Premierminister nach den Wahlen im November und den neuen Mehrheitsverhältnissen im Parlament erneut eine schwere Abstimmungsniederlage erhalten. Die VVD trug das Kompromisspapier unter Protest mit, hieß es dazu weiter.

Dem ging die Drohung der Verdonk-Partei VVD voraus, die Koalition mit Balkenendes Regierungsfraktion beenden zu wollen. Verdonk wird nach langen Verhandlungen nun doch in der Regierung bleiben, allerdings eine andere Aufgabe übernehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Parlament, Ausländer
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestagswahl: Wohnort, Beruf und Gehalt prägen Entscheidung der Wähler
Vor Bundestagswahl: SPD-Chef Schulz warnt vor neuer Flüchtlingskrise
Österreichs Außenminister Kurz: EU muss bei Türkei entschlossener sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2006 11:56 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hat die Quelle aber einiges versaubeutelt, denn Frau Verdonk hat(te) den Posten "Ministerin für Integration und Einwanderung" inne. Hier von "Ausländerministerin" mag zwar eine (teils) passende Umschreibung ihrer Arbeit seit, ist aber faktisch falsch.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Islamist droht nach Haftentlassung mit Anschlägen
Mozilla-Firefox: Browser verliert massiv Nutzer
Umfrage in Berliner Schulen: Muslimische Schüler immer radikaler


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?