13.12.06 18:52 Uhr
 128
 

Studie: Positive Aussichten auf Stellenzuwächse in der High-Tech-Industrie

Der Bundesverband Bitkom und die Unternehmensberatung Roland Berger haben am Mittwoch eine neue Studie vorgestellt. Vor allem High-Tech-Branchen wie Software und neue Medien sollen schon bald Zehntausende Arbeitsplätze neu erschaffen.

Das globale Marktvolumen aller untersuchten Branchen soll sich bis 2010 mit 360 Milliarden Euro mehr als verdoppeln. Schon heute zeichne sich für Schlüsselbereiche in Deutschland ein Fachkräftemangel ab, so Bitkom-Präsident Willi Berchthold.

Die Studie bietet dabei einen breiten Untersuchungsansatz. Mehr als 300 Technologien wurden analysiert und sechs Branchen unter die Lupe genommen. Dazu zählen u.a. eingebettete Systeme, Biometrie und das "Fernsehen der Zukunft".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Studie, Stelle, Industrie, Aussicht
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Frauen verdienen weniger als Männer, obwohl sie mehr Arbeit leisten
Eon muss 100.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung zahlen
Staat spart Milliarden bei Hartz-IV durch Sanktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.12.2006 17:59 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon wieder und nicht zum letzten Mal sage ich „Schöne neue Welt“. Wie sich die neuen Unternehmen angesichts immer noch eher zurückhaltender Zahlungsmoral und Kreditvergabe refinanzieren sollen, darüber schweigt sich die Studie aus. So bleibt sie, was sie ist: ein netter Schwung Papier mit vielen Worten. Immerhin passt die Aussicht auf neue Arbeitsplätze in die Zeit guter Konjunkturdaten. Vor fünf Jahren hätte man ihr keinen Glauben geschenkt.
Kommentar ansehen
14.12.2006 02:00 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
neues vom DownTech: die DownTechIndustry bietet neue Stellen? Wie schön ....
Dann fliegen die Preise über den Markt - das wusste schon Asterix und die Hochschulausgebildeten werden dann dankbar zum ein EuroLohn antreten denn der Chinese kann es ja auch ...
Mit Verzweiflung

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?