12.12.06 21:05 Uhr
 250
 

Schlammvulkane am Meeresboden vor Thailand von Wissenschaftlern aufgespürt

"Wir müssen untersuchen, ob die Gefahr unterirdischer Erdrutsche besteht, die kleinere Tsunamis auslösen können", begründete Projektleiter Anond Sanitwong von der thailändischen Chulalongkorn-Universität die Forschungen.

Mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) erforschen thailändische und deutsche Wissenschaftler den Meeresboden vor den Küsten Thailands. In der Region um die Insel Phuket stießen sie jetzt auf Schlammvulkane.

Diese Vulkane am Meeresgrund sondern enorme Mengen Schlick ab, der sich über breite Gebiete ergießt. Sie nehmen eine Fläche von 800 Metern Breite und 100 Metern Länge ein. Die Ursache für ihre Entstehung ist noch nicht geklärt.


WebReporter: Schellhammer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Wissen, Thailand, Schlamm
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz
Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten
Tierforschung: Fische können depressiv werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?