12.12.06 20:18 Uhr
 211
 

Peter Hartz: Prozess wegen Untreue beginnt im Januar

Am 17. Januar wird in Braunschweig der Prozess gegen den ehemaligen VW-Vorstand Peter Hartz beginnen. Zunächst sind zwei Verhandlungstage, Zeugen oder Sachverständige wurden nicht vorgeladen, von der Wirtschaftsstrafkammer angesetzt worden.

In dem Prozess gegen Hartz geht es neben dem Vorwurf der Untreue auch um die unrechtmäßigen Zuwendungen an Betriebsräte. So soll Ex-Betriebsratschef Volkert über mehrere Jahre "Sonderbonuszahlungen" im Wert von zwei Millionen Euro bezogen haben.

Bei dem Prozess gegen Hartz, dem bei einer Verurteilung eine Haftstrafe von bis zu zehn Jahren droht, erwartet das Landesgericht ein großes Interesse seitens der Medien. Allein für die Pressevertreter wurden deshalb 64 Plätze reserviert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nessy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Untreue
Quelle: www.wolfsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern
Ein Toter: Schwere Unwetter in Norddeutschland
Sänger Gunter Gabriel im Alter von 75 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.12.2006 19:47 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn er schuldig ist, dann ab mit ihm in den Knast. Aber ich schätze der Prozess wird nicht viel bringen. Ein oder zwei Millionen Strafe und das wars !!!
Kommentar ansehen
12.12.2006 21:15 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es rappelt in der Kiste.... *g* lol*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
13.12.2006 13:41 Uhr von Tyfoon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da wird nicht viel rappeln: der Kerl wird sich genauso freikaufen wie alle anderen Volksverbrecher und der gemeine Pöbel wird brav auch weiterhin die Füße stillhalten und sich von diesen A............ auf dem Kopf herumtanzen lassen.
Kommentar ansehen
13.12.2006 14:47 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht: sollte der Mann Herrn Ackermann konsultieren. Falls er sich noch nicht richtig rausgekauft hat weiß dieser Mann bestimmt noch andere Tricks.

Was soll man dazu sagen? Da ich ein durchschnittlicher Deutscher bin sage ich wie immer nichts.
Kommentar ansehen
13.12.2006 15:18 Uhr von grandmasterchef
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kopf ab!

*stammtiswchmodus*
so ein heuchler. -__- und anderen vorschreiben wie viel man im monat zu haben soll. löl


aber als normalo muss bei solchen fällen echt den kopf schütteln. erst so komische hartz4 gesetze rausbrignen und dann selber dreck am stecken.

na hoffentlich wird sein girokonto nun auch jeweils in sätzen um 30% gekürzt höhö
Kommentar ansehen
13.12.2006 15:20 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Immerhin hat er ja nicht die Hartz IV Parteien an die Macht gewählt, das war ja schließlich das Volk!
Kommentar ansehen
17.01.2007 12:59 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
[UPDATE] Hartz muss wahrscheinlich nicht ins gefängnis! war aber klar dass es so kommen wird!
danke deutschland! warum jagt niemand den PH und den JA in die luft?

jaja, gewalt bringt nichts..ich weiss...stimmt ja auch, aber als erste reaktion kann man schonmal solche gedanken haben! die geldstrafe juckt den knilch doch nichtmal...

hier das SPON-zitat:
************************
Die Vorsitzende Richterin sagte am Mittwoch, die Kammer ziehe eine "Urteilsabsprache" über eine Strafobergrenze in Betracht. Das würde bedeuten, dass das Strafmaß auf eine Bewährungsstrafe und Geldstrafe beschränkt bliebe[...]

http://www.spiegel.de/...

er selbst wird übrigens nur die informationen zu seiner person geben. alles(!!) andere(!!) macht sein geleckter anwalts_fuzzi
Kommentar ansehen
17.01.2007 13:17 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorschlag für Strafe: Der sollte mal 3 Jahe Lan von Hartz IV leben!

Das hätt doch was!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern
Irrsinn: Obst teurer als Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?