12.12.06 18:05 Uhr
 198
 

Gesundheitsministerin Schmidt wegen Vorwürfen gegen Ärzte angezeigt

Die Vorwürfe von Ulla Schmidt, Bundesgesundheitsministerin, gegen die Ärzte in Deutschland werden nun die Staatsanwaltschaft in Berlin beschäftigen. Schmidt hatte gesagt, dass die Patienten bei den Ärzten "in Geiselhaft" genommen würden.

Martin Grauduszus, Präsident der Organisation "Freie Ärzteschaft", hatte zuvor gesagt, dass Schmidt die Ärzte mit dieser Behauptung zu Schwerverbrechern macht. Daraufhin erstattete der Verband mit 20 weiteren Medizinern Anzeige gegen die Ministerin.

Die Anzeige zielt außer auf Ministerin Schmidt auch auf den Gesundheitsexperten Karl Lauterbach von der SPD. Das Ermittlungsverfahren läuft wegen Verleumdung und Beleidigung. Die beiden Politiker genießen jedoch Immunität, was sie vorerst schützt.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gesundheit, Arzt, Vorwurf, Gesundheitsminister
Quelle: www.gmx.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.12.2006 17:11 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle ist noch ein bisschen ausführlicher. Ich finde den Schritt richtig. Unsere Gesundheitsministern hält die Ärzteschaft scheinbar für blöd, weiß aber selbst nicht, was ihre tolle Reform vor allem den Patienten bringt. Nämlich gar nichts.
Kommentar ansehen
12.12.2006 19:14 Uhr von mueppl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich weis nicht ob der Schritt richtig ist oder nicht.
Ich weis aber, dass an der Gesundheitsreform schon viele Politiker gescheitert sind.Schon Heiner Geißler "doktorte" als Sozialminister in den 80ern an dieser Reform herum. Das ist und bleibt eine ewige Baustelle. Es sei denn, es ändert sich mal etwas grundlegendes im Reformwillen.
Aus dem Mund der Politiker kommt nur ein Schrei der Hilflosigkeit.
Kommentar ansehen
12.12.2006 20:41 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum braucht ein Politiker: im eignen Land Immunität.Nur um sich vor Strafverfolgung
zuschützen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?