12.12.06 15:49 Uhr
 506
 

Türkei reagiert mit leiser Kritik auf Entscheidung der EU-Außenminister

Die türkische Regierung hat mit Kritik auf die Entscheidung der EU-Außenminister reagiert, die EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei in acht von 35 Bereichen vorerst auszusetzen. Die Reaktion fiel jedoch relativ sachlich aus.

Türkeis Außenminister Abdullah Gül kritisierte die EU wegen eines "Mangels an Visionen". Im so genannten Zypern-Konflikt - Auslöser des jüngsten Konflikts - will die Regierung auch weiterhin keine einseitigen Zugeständnisse unternehmen.

Während andere türkische Politiker die Aussetzung als "Teilerfolg" werteten, reagierten die türkischen Medien eher zurückhaltend auf den Beschluss. Die Türkei hofft nun auf eine Lösung des Zypern-Konflikts unter Beteiligung der UNO.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Türkei, Kritik, Türke, Entscheidung, Außenminister, Außen
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin Merkel im CSU-Bierzelt: USA kein verlässlicher Partner mehr
Wettrüsten Nordkorea und USA: Kim ordnet Massenproduktion für Abwehrrakete an
Dresden: Jusos und Linksjugend hissen Schwulenflagge am Rathaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.12.2006 15:43 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein „Erfolg“ war der Beschluss der EU-Außenminister an der Aussetzung festzuhalten sicherlich nicht. Die Reaktion zeigt aber auch, dass die türkische Regierung zunehmend unter Druck gerät, nicht alle nationalen Positionen auf dem „EU-Altar“ zu opfern. Ob unter diesen Vorzeichen die Verhandlungen zielorientiert weitergeführt werden, bleibt abzuwarten. Möglicherweise ist der Beschluss und seine Reaktionen nur Ergebnis einer zusehends sinkenden EU-Euphorie zumindest auf türkischer Seite.
Kommentar ansehen
12.12.2006 19:53 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auf in den krieg: bekriegt einfach das zyperische land, dann klappts auch mit den nachbarn ^^
Kommentar ansehen
12.12.2006 20:09 Uhr von dreamcatchergo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Türkei EU Zypern: Alles in ein einer NEWS das kann ja nur gut gehen, Daumen hoch für dich @ Auto ;-)
Kommentar ansehen
13.12.2006 14:57 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
China muss auch noch in die EU: und wenn wir dabei sind, können wir doch eigentlich noch die USA, Kanada, Russland und Australien bzw die Antarktis können wir doch auch noch mit in die EU aufnehmen.
Die Türkei liegt gerade mal mit 3% ihrer Fläche in Europa der Rest is Asien. Wir haben ne Europäische Union und keine Asiatische Union.
da können wir auch noch Russland usw mit aufnehmen oder Kanada mit denen Teilen wir uns schließlich nen Planeten
Kommentar ansehen
14.12.2006 12:20 Uhr von Atatuerk1881
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lucky Strike: und zypern liegt zu 0,00% auf dem Europäischem Kontinent , aber sie sind in der EU
Kommentar ansehen
14.12.2006 13:40 Uhr von Der Weiser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum Zugeständnisse erfüllen: Wenn am Ende doch, wir (auf gut Deutsch) verarscht werden.
Erkennt erst Nordzypern an.

Dann schwätz ma weita.
Kommentar ansehen
14.12.2006 15:50 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@atatürk: dafür können sie sich benehmen und folgen den richtlinien der EU, aber wenn man nichtmal weiß was die EU ist und für was sie zuständig ist, kann man da auch schlecht mitreden.
Kommentar ansehen
16.12.2006 00:19 Uhr von metin2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja ja Pinok: auf seine Rechte bestehen ist ein Mangel an Benehmen für dich. Deine Xenophobie ist für mich ein Mangel an Intelligenz. Meine Aussage steht in keinster Weise deiner Aussage in Punkto Intelligenz nach.
Wenn du schon keine Türken magst, kannst du ja wenigtens dein Hirn einschalten und deine Kommentare beschönigen, damit man deine Motivation nicht erkennt. Wohl dem, der Grips hat.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
Kanzlerin Merkel im CSU-Bierzelt: USA kein verlässlicher Partner mehr
Nato-Gipfel: Weißes Haus ignoriert schwulen "First Husband" auf Gruppenfoto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?